Perchten

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
< Benutzer:Benjamin Hermann Gschwentner
Version vom 21. März 2016, 18:29 Uhr von Karl Kirst (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dasm Perchten ist ein Brauchtum, das am 5.-6. Dezember im Oberintal stattfindet. Männer binden sich getrocknete Maisblätter mit einem bestimmten Knoten an alte alte Gewänder. Diese Maisblätter nennt man Bratschen. Dazu ziehen sie sich noch eine Maske, meist aus Holz, mit Hörnen, an. Man unterscheidet die Perchten in Damperer (Trommler), Bläser und Hupfer (Glocken). Zudem gibt es noch eine Hexe (auch ein Mann), die die Pass anführt. Der ursprüngliche Brauch kommt aus Breitenbach am Inn. Heute gibt es zusätzlich noch Läufer.

  • Foto des Brautumspass in Breitenbach