AG3

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
< Benutzer:Fontane44‎ | Powi13 1
Version vom 28. Mai 2007, 11:05 Uhr von Fontane44 (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Die Krisenregionen der Welt

Die aktuellen Konfliktregion der Welt lassen sich in folgende Gebiete untergliedern: Zentralafrika, den Nahen Osten und Süd-Ost-Asien. In Afrika sind die Konfliktländer der Sudan, die Elfenbeinküste und die Demokratische Republik Kongo. Im Nahen Osten sind es Afghanistan, Iran, Irak und Israel/Libanon. Das aktuellste Beispiel findet man in Süd-Ost-Asien, dies ist Nordkorea.

Hier ist eine Übersicht der wichtigsten Konflikte neuerer Zeit:

Land Konfliktgrund Interessen Beteiligte
Iran
Irak
Afghanistan
Nordkorea
Sudan
Kuba


United Nations Organisation

Die UNO wurde am 26. 6. 1945 in San Francisco von 51 Staaten gegründete um den Weltfrieden zu bewahren. Ihre Mitgliederzahl beträgt zur Zeit 192. Die Ziele der UNO wurden wie folgt formuliert:

  • Erhaltung und Wiederherstellung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit
  • Schließung freundschaftlicher Beziehungen zwischen verschiedenen Nationen auf Grund der Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Völker
  • internationale Zusammenarbeit bei der Lösung wirtschaftlicher, sozialer, kultureller und humanitärer Probleme sowie zur Sicherung der Menschenrechte und Grundfreiheiten

Zur Verwirklichung dieser Ziele ist die UNO mit Organen ausgestattet. Zum Beispiel ist die Generalversammlung ein zentrales politisches Beratungsorgan. Es prüft und genehmigt den Haushalt, bestimmt die Mitglieder der Organe und ernennt den Generalsekretär. Das wichtigste Organ ist der Sicherheitsrat, er ist für die Sicherung des Weltfriedens verantworltich und sie sind für die Vermeidung und Beendigung internationaler Konflikte verpflichtet. Seit 1948 sorgen auch die UNO-Friedenstruppen (Blauhelme) für den Frieden. Bei einer Friedenserhaltungsmaßnahme versucht die UNO Gewalt soweit wie möglich zu vermeiden, aber sie schließt eine eventuelle Anwendung nicht aus.

Aus dem Vorwort der UN-Charta:

We the peoples of the united nations determined

  • to save succeeding generations from the scourge of war,[...], and
  • to promote social progress and better standards of life in larger freedom

And for these ends

  • to unite our strength to maintain international peace and security

Preamble of the UN Charta


OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa)

Die OSZE entstand am 1. Januar 1995 aus der KSZE (Konferenz für Sicherheit und Zusammenabreit in Europa).Die OSZE ist mit 56 Mitgliedern die einzige sicherheitspolitische Organisation, in der alle europäischen Länder, sowie die Sowjetunion, USA und Kanada vertreten sind. Alle Teilnehmerstaaten schulden einander Rechenschaft für ihre Handlungen und für ihren Umgang mit den eigenen Bürgern. So ist es in der Charta von Istanbul niedergelegt. Ihre wichtigsten Ziele sind:

  • Konfliktverhütung und Wiederaufbau nach Konflikten


Nordatlantikpakt (NATO)

(engl.: North Atlantic Treaty Organization). Die NATO (mit Sitz in Brüssel) wurde am 4.4.1949 als ein Zusammenschluss souveräner Staaten, welche sich dazu entschlossen haben, wesentliche sicherheits- und verteidigungspolitische Ziele gemeinsam zu verfolgen.Seine 26 Mitglieder sind: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Frankreich, Griechenland, Island, Italien, Kanada, Lettland, Litauen, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn, Vereinigtes Königreich von Großbritannien, Nordirland und die Vereinigte Staaten von Amerika.

Die wichtigsten Ziel sind:

  • Aufrechterhaltung und Stärkung der transatlantischen Bindungen
  • Aufrechterhaltung und Entwicklung effektiver militärischer Fähigkeiten
  • Unterstützung der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik
  • Konfliktverhütung und Krisenbewältigung
  • Partnerschaft, Zusammenarbeit und Dialog
  • Erweiterung durch neue Mitglieder
  • Rüstungskontrolle, Abrüstung und Nichtverbreitung

Die Mitglieder der NATO verpflichten sich untereinander zum friedlichen Interessenausgleich, zu Meinungsäußerungen bei außenpolitischen und militärischen Bedrohungen und dazu, sich gegenseitig beizustehen. Man ist hierbei nicht an das gebunden, was die anderen Mitglieder entscheiden. Darüber hinaus sind gemeinsame wirtschaftliche, kulturelle und politische Ziele von großem Interesse.

Friedenskonzept der USA

Die Achse des Bösen

Präsident Bush benannte in seiner bekannten Rede zur Lage der Nation, aus dem Jahre 2002, die sogenannte „Achse des Bösen“. Dies sind Länder, mit in denen die USA Konfliktpotential sieht.

Our second goal is to prevent regimes that sponsor terror from threatening America or our friends and allies with weapons of mass destruction. Some of these regimes have been pretty quiet since September the 11th. But we know their true nature. North Korea is a regime arming with missiles and weapons of mass destruction, while starving its citizens. Iran aggressively pursues these weapons and exports terror, while an unelected few repress the Iranian people's hope for freedom. Iraq continues to flaunt its hostility toward America and to support terror. The Iraqi regime has plotted to develop anthrax, and nerve gas, and nuclear weapons for over a decade. This is a regime that has already used poison gas to murder thousands of its own citizens -- leaving the bodies of mothers huddled over their dead children. This is a regime that agreed to international inspections -- then kicked out the inspectors. This is a regime that has something to hide from the civilized world. States like these, and their terrorist allies, constitute an axis of evil, arming to threaten the peace of the world.


State of the Union Address

Literatur:

  • www.nato.int/germany/
  • www.bpb.de/publikationen/W8I8GZ,0,0,Funktionen_ milit%E4rischer_Konfliktregelung_durch_die_NATO.html