Ladung und Elektronen - Lückentext

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
< Benutzer:Jankowski‎ | Physik im Daltonplan-Unterricht‎ | Elektrische Induktion
Version vom 14. August 2016, 13:54 Uhr von Karl Kirst (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ladung

Eine elektrische Quelle hat zwei unterscheidbare Pole.

Leitende Körper erhalten an den Polen einer elektrischen Quelle elektrische Ladungen.

Zwischen Ladungen wirken Kräfte.

Es gibt zwei Arten von Ladungen.

Einem Körper kann elektrische Ladung portionsweise zugeführt und weggenommen werden

Gleiche Menge positiver und negativer Leitungen neutralisieren sich.

Neutrale Körper enthalten positive und negative Ladungen. Diese Ladungen kann man teilweise trennen.

Das Zeichen für Ladung ist Q. Q+ steht für positive, Q- steht für negative Ladung. Die Einheit der Ladung ist ein 1 Coulomb , abgekürzt 1C.

Zur Veranschaulichung: 6,24 * 10^18 = Milliarden Milliarden Elektronen haben die Ladung 1 C.


Elektronen

Die Materie ist aus Atomen aufgebaut.

Atomen bestehen aus Atomkernen (Träger der positiven Ladung) und Elektronen (Träger der negativen Ladung).

Das Laden und Entladen von Körpern kann mittels des Transports von Elektronen gedeutet werden (hinzufügen/entnehmen).

Elektrischer Strom ist Bewegung von Ladungen.

In metallischen Leitern spricht man dann von einem Elektronenfluss.

Gute Leiter: Metalle, Graphit, Säuren, Salzlösungen Isolatoren: Glas, Porzellan, Kunststoff, Gummi