Finanzierung (AHR13F 2011-2012): Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(Referate als PDF eingefügt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Kurzinfo-1|Kurs}}
 
{{Kurzinfo-1|Kurs}}
 +
 +
=Referate zum Thema Finanzierung=
 +
 +
==Unternehmensformen==
 +
{{Pdf|Unternehmensformen.pdf |Powerpointpräsentation zu ausgewählten Unternehmensformen }} von Laura, Marie und Doreen
 +
 +
 +
 +
=Lehrplan=
  
 
== <span style="background:yellow">Langfristige Fremdfinanzierung von Investitionen (1)</span> ==
 
== <span style="background:yellow">Langfristige Fremdfinanzierung von Investitionen (1)</span> ==

Version vom 11. November 2011, 10:50 Uhr

Kurzinfo
Vista-kdmconfig.png
Bei dieser Seite handelt es sich um eine Projekt-, Kurs- oder Klassenseite.

Inhaltsverzeichnis

Referate zum Thema Finanzierung

Unternehmensformen

Pdf20.gif Powerpointpräsentation zu ausgewählten Unternehmensformen von Laura, Marie und Doreen


Lehrplan

Langfristige Fremdfinanzierung von Investitionen (1)

Lehrplan BWR:

  • Darlehnsarten
  • Gegenüberstellung und Berechnung von Fälligkeitsdarlehn, Abzahlungsdarlehn, Annuitätendarlehn


Hier darf geschrieben werden ...


Kurzfristige Fremdfinanzierung (2)

Lehrplan BWR:

  • Kontokorrentkredite
  • Kundenanzahlung
  • Lieferantenkredite


Kontokorrentkredit

Was ist ein Kontokorrentkredit?

  • Kredit zur vorübergehenden Liquiditätszufuhr für ein Unternehmen
  • Kurzfristiger Kredit, den die Bank dem Kunden (Unternehmer) auf seinem Giro- bzw. Kontokorrentkonto einräumt
  • Kontoinanspruchnahme bis zur Höhe eines vereinbarten Betrages (Kreditlimit)

  • Dispositionskredit: Überziehungskredit bei Privatpersonen


Was fällt für das Unternehmen an?

--> Kosten (Kapitalkosten)
  • Zinsen (Sollzinsen)

o für geliehenes Geld geforderte Zinsen


  • Kreditprovision (Bereitstellungsentgelt)

o Geld wird von der Bank für ein Unternehmen bereitgehalten o Bank kann dieses nicht für andere Zwecke verwenden


  • Umsatzprovision (Kontoführung)

o Buchungen werden getätigt


  • Überziehungsprovision (Zinssatz zu Sollzinsen)

o Überschreitung des Kreditlimits o Freiwillig von der Bank entschieden o Kann verweigert werden


Fazit: Der Kontokorrentkredit weist zu viele Kosten für das Unternehmen auf!!!


Was bekommt das Unternehmen?

  • Habenzinsen

o Guthaben auf dem Konto


Sind die Kosten nicht trotzdem höher als die Habenzinsen?


--> Ausgleich eines in Anspruch genommenen Kontokorrentkredits erfolgt durch Zahlungseingänge auf das Konto (Überweisungen, Bareinzahlungen)


Vorteile

  • stetige Anpassung an den jeweiligen Finanzbedarf des Kreditnehmers
  • Puffer für kurzfristige Finanzierungen
  • bequeme Inanspruchnahme (keine bes. Anträge)
  • Kreditlinie

--> Überweisungen ohne Deckung d. Kontos --> Umsatzprovision --> zahlt nur für in Anspruch genommenen Betrag = Tilgung


Nachteil

  • Hohe Kapitalkosten


Was bringt der Kontokorrentkredit einem Unternehmen?

  • Verstärkung der Betriebsmittel
  • Flexible und schnelle Reaktion auf geänderte Markt- und Geschäftsbedingungen

o Nutzung der Skonti von Lieferanten und anderer Rabatte um Kosten zu drücken


Kundenanzahlung

Was ist kurzfristige Kundenanzahlung?

  • Es ist eine Anzahlung des Kunden, die durch die volle oder teilweise Bezahlung der Ware vor der Lieferung zustande kommt.
  • Die Kundenanzahlung zählt zu den Handelskrediten, d.h. dass diese von Lieferanten oder Kunden eines Unternehmens vergeben werden. Vorraussetzung hierfür ist ein Kaufvertrag zwischen Kreditgeber und Kreditnehmer.
  • Die Kundenanzahlung wird auch Abnehmer-, Vorauszahlungs- oder Kundenkredit genannt.

Wann kommt eine Kundenanzahlung in Frage?

...wenn zwischen Planung und Fertigstellung einer Leistung eine große Zeitspanne liegt, vor allem bei Auftragsproduktionen und Spezialanfertigungen (z.B. im Schiffs- oder Hausbau)

...im Mittel- und Hochpreis-segment ( z.B. Möbeleinzelhändler)

Vorteile

... für den Kapitalnehmer:

  • Vorausfinanzierung: Der Kunde stellt das Geld vorzeitig zur Verfügung.
  • Der Kreditnehmer muss nicht auf andere teurere Finanzierungsformen (z.B. Bankkredite) zurückreifen
  • Abnahme- und Zahlungssicherung: Der Lieferant stellt durch die Auszahlung sicher, dass der Käufer die Ware auch wirklich abnimmt und bezahlt.
  • verbesserte Liquidität

... für den Kapitalgeber

  • Preisgünstige Lieferung durch Vorausfinanzierung (oft werden Rabatte gewährt)

Nachteile

...für den Kapitalnehmer:

  • Gefahr, dass der Produzent nicht vertragsmäßig liefert

Sicherheiten im Rahmen der Fremdfinanzierung (3)

Lehrplan BWR:

  • Bürgschaft
  • Sicherungsübereignung
  • Grundschuld


Hier darf geschrieben werden ...

Bürgschaft

Definition:

  • Eine Bürgschaft ist ein Vertrag, mit dem sich der Bürge verpflichtet, die Verbindlichkeiten des Schuldners gegenüber dem Gläubige zu erfüllen, sofern der Schuldner sie nicht selbst erfüllt.


  • Verschiedene Arten der Bürgschaft sind:
  1. Ausfallbürgschaft
  2. Nachbürgschaft
  3. Rückbürgschaft
  4. Selbstschuldnerische


Ausfallbürgschaft:

  1. Schuldner nimmt einen Kredit beim Gläubiger ( Dieser kann den Kredit aber nicht zurückzahlen!)
  2. Bürgschaftsvertrag zwischen dem Gläubiger und dem Bürgen.
  3. Recht der Einrede der Vorausklage: Der Bürge muss erst zahlen, wenn der Gläubiger mit Hilfe von gerichtlichen oder außergerichtlichen Maßnahmen die Zahlungsunfähigkeit des Schuldners nachgewiesen hat, beispielsweise durch eine erfolglose Zwangsvollstreckung.
  4. Gläubiger fordert den Bürgen zur Zahlung auf.
  5. Dieser zahlt und kann anschließend einen Ausgleich vom Schuldner fordern.


Selbschuldnerische Bürgschaft:

Im Prinzip das selbe, mit dem Unterschied, dass der Bürge auf das Recht der Einrede der Vorausklage verzichtet und der Bürge im Falle z.B. eines Zahlungsverzuges sofort in Anspruch genommen werden kann.


Sicherungsübereignung

  1. Absicherung des Kredits bei der Anschaffung eines Anlageguts
  2. Möglich bei beweglichen Sachen (z.B. PKW, LKW)
  3. Kreditgeber wird Eigentümer
  4. Kreditnehmer wird Besitzer
  5. Kreditnehmer kann die Sache weiterhin nutzen
  6. Durch § 930 BGB (Besitzkonstitut) wird der Kreditnehmer unmittelbarer Besitzer und der Kreditgeber mittelbarer Besitzer


Vor- und Nachteile

Kreditgeber:

  • +Keine Lagerkosten des Gutes
  • +Kann bei Insolvent als einziger auf die Sache zugreifen
  • -Werteverlust kann entstehen
  • -Das Gut kann beschädigt werden oder untergehen


Kreditnehmer:

  • +Kann die Arbeit mit dem übereigneten Gut fortsetzen
  • -besondere Absicherung des Gutes ist nötig (zum Beispiel Vollkasko bei LKW/PKW)


Grundschuld

Leasing als Sonderform der Finanzierung (4)

Lehrplan BWR:

  • Vertragsgestaltung
  • Vergleich Leasing - Kreditfinanzierung


Hier darf geschrieben werden ...


Beteiligungsfinanzierung bei der AG (5)

Lehrplan BWR:

  • Aktienarten
  • Ordentliche und genehmigte Kapitalerhöhung
  • Bezugsrecht


Hier darf geschrieben werden ...


Innenfinanzierung (6)

Lehrplan BWR:

  • Selbstfinanzierung (offene und verdeckte Selbstfinanzierung)
  • Finanzierung aus Kapitalfreisetzung (Abschreibungsrückflüsse; Rückstellungsgegenwerte)


verdeckte Selbstfinanzierung

  • stille Rücklagen, die gebildet worden sind, können für Finanzierungen herangezogen werden
  • stille Rücklagen können durch Überbewertung von Schulden oder Unterbewertung von Vermögensgegenständen in der Bilanz gebildet werden

Vorteile

  • Verbesserung von Kennzahlen zur Beurteilung der Bonität
  • kein Mitsprachrecht von Fremdkapitalgebern
  • Möglichkeit der Verlagerung der Besteurung der Gewinne in die Zukunft

Nachteile

  • Mögliche Verluste aus dem operativem Geschäft können durch Auflösung von stillen Rücklagen verursacht werden
  • Aussagekraft einer Bilanz wird verwässert


Finanzierung aus Kapitalfreisetzung

Finanzierung aus Abschreibungen

  • Kalkulation von Abschreibungen in die Verkaufserlöse
  • -> Abschreibungen fließen über die Verkaufspreise in das Unternehmen zurück
  • kontinuierlicher Zufluss von Geldmitteln
  • -> Verwendung für andere Finanzierungszwecke
  • Investitionen (im Anlagevermögen) werden in liquide Mittel (im Umlaufvermögen) umgewandelt
  • auch Lohmann-Ruchti-Effekt genannt


Kapitalfreisetzungseffekt (Voraussetzung für den Kapitalerweiterungseffekt)

  • liquide Mittel stehen als freies Kapital zur Verfügung
  • liquide Mittel werden nicht sofort für eine Ersatzbeschaffung benötigt


Kapitalerweiterungseffekt

  • Investition der freien liquiden Mittel in neue (weitere) gleichwertige Maschinen
  • Abschreibungswerte werden kontinuiertlich investiert

Finanzcontrolling (7)

Lehrplan BWR:

  • Aufrechterhaltung der Liquidität - Beispiel zum Finanzplan
  • Leverageeffekt


Hier darf geschrieben werden ...