Deutsch-kl-1: Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Leseprotokoll - William Sleator: Das Haus der Treppen, dtv (nach ABC jeweils zwei Schülerinnen, etwa 14 Seiten))
(Leseprotokoll - William Sleator: Das Haus der Treppen, dtv (nach ABC jeweils zwei Schülerinnen, etwa 14 Seiten))
Zeile 110: Zeile 110:
 
Peter schreit Oliver an. (William Sleator, HdT, München 2007, S. 136, Z. 23-24)
 
Peter schreit Oliver an. (William Sleator, HdT, München 2007, S. 136, Z. 23-24)
  
 +
 +
11) 9. 6. 2008 von Seite 124-138 (Kapitel 16-17), Mia F. zund Alicia F.
 +
 +
'''Inhalt:''' Nachdem Lola und Peter herausgefunden hatten, dass die Essensmaschine nur großzügig ist, wenn sie sich gegenseitig bekämpften, beschlossen die beiden sich dagegen zu wehren. Doch als sie den anderen ihren Plan mitteilten und diese auch schon überzeugt waren, merkte Blossom, dass sie nun möglicherweise allein dastehen könnte. Sie musste um jeden Preis Oliver und Abigail auf ihrer Seite behalten. Der Plan von Lola und Peter war es nicht mehr zu tanzen sowie nichts mehr zu tun, was die Maschine dazu brachte ihnen Essen zu geben, denn somit wollten sie erreichen, dass die Leute, die hinter dieser Maschine steckten, aufgeben mussten und sie so alle frei kämen.
 +
Es dauerte nicht lange und die Maschine begann zu blinken und alle tanzten außer Peter der Lola, die auch tanzte, am Arm packte und mit sich zog, denn sie dürfe nicht tanzen und müsse auf Essen verzichten, wenn sie frei sein wollte. Blossom durchblickte den Plan, denn ohne Tanz gäbe es kein Essen und somit hatten Peter und Lola die Macht, denn die Verbliebenen brauchten die beiden um an Essen zu gelangen. Blossom hatte verloren.
 +
Nach einiger Zeit begriffen Oliver, Blossom und Abigail die Lage. Sie waren verzweifelt und schon ganz schwach vor Hunger. Da Blossom und Oliver nicht nachgeben wollten, schickten sie Abigail zu Peter und Lola um diese zu überreden sie sollen doch bitte wieder herunterkommen. Als aber dies nichts nützte kam Oliver um sanft auf Peter einzureden. Peter war schon kurz davor Olivers Worten Glauben zu schenken, da fasste er all seinen Mut, um doch zu seiner Lola zu stehen, die ihn schließlich brauchte. Verstört packte Oliver Lola und redete zornig auf sie ein. Zu guter letzt kam Blossom zu den Beiden um einen letzten Versuch zu starten. Sie hätte den Anderen die Wahrheit gesagt, auch dass Lola niemals so gemeine Dinge verbreitet hätte und vor allem hatte Lola Recht mit der Maschine. Doch Lola wollte Blossoms Worten keinen Glauben schenken. Verärgert ging Blossom wieder und meinte keinem nur einen Brocken zu geben, wenn es ihnen denn die Maschine - ohne die beiden - wieder in Gang setzen könnten.
 +
'''Besonderes:''' Aber wenn Lola Recht ha[be], dann spiel[e] es keine Rolle  (HdT , S 125 Z14)
 +
[Sie würden] Peter auch brauchen (HdT , S 137 Z 10)
  
 
9.06.08, von Seite 140-146, Nelly Popal, Clara Niedt
 
9.06.08, von Seite 140-146, Nelly Popal, Clara Niedt

Version vom 17. Juni 2008, 21:04 Uhr

Kurzinfo
Vista-kdmconfig.png
Bei dieser Seite handelt es sich um eine Projekt-, Kurs- oder Klassenseite.

Bitte verwende bitte maximal nur Deinen Vornamen, als Klasse gibst die Deutsch Kl. 1 an. Dies geschieht zu deinem Schutz, denn wir sind hier in der Öffentlichkeit.
Erörterungsthema: Angesichts der Schlägereien in München und Frankfurt wird behauptet, dass die Jugend immer brutaler werde – stimmt das?


1) Sammele zuerst die Argumente!
2) Schreibe nun eine Gliederung für deine Erörterung!
Gliederung:
1
2
2.1
2.2
2.3
3

These: Die heutige Jugend wird immer brutaler.
2.1 Argument
2.1. Begründung
2.1.2 Beispiel
2.2 Argument
2.2.1 Begründung
2.2.3 Beispiel
2.3 Argument
2.3.1 Begründung
2.3.2 Beispiel
Schreibe nun online - gemäß deiner Gliederung - eine Erörterung mit Einleitung, Hauptteil und Schluss, wobei du darauf zu achten hast, dass die Worte Einleitung, Hauptteil und Schluss nicht vorkommen !



Leseprotokoll - William Sleator: Das Haus der Treppen, dtv (nach ABC jeweils zwei Schülerinnen, etwa 14 Seiten)

1) Datum 9.4.2008, von Seite 06 bis 18, Eda;Farah,
Inhalt,
Ein 16-jähriger Waisenjunge namens Peter findet sich eines Tages in einem "Haus" wieder, das keine Wände hat und nur aus Treppen besteht. Am Anfang hat er Angst etwas zu unternehmen, bis er ein gleichaltriges Waisenmädchen namens Lola trifft. Wie sich später herausstellt, sind die beiden sehr unterschiedlich: Peter ist eher ruhig, Lola hingegen eine Rebellin. Sie macht Peter Mut und gemeinsam versuchen sie dann einen Weg hinaus zu finden.

Besonderes (Wichtige Zitate mit Seiten und Zeilenangabe):
   

2) Datum 28.05.08, von Seite 19 bis Enschließlich Kapitel 3 (Seite 32), Marianne & Angelica
 
Inhalt: Lola und Peter suchen verzweifelt nach einem Ausgang, dabei bemerkt Lola, dass Peter ein sehr sensibler und schüchterner Mensch ist, dem die Situation über den Kopf wächst. Lola lernt zum ersten Mal in ihrem Leben ein wirkliches Hungergefühl kennen, da sie in dem Heim immer zu Essen gehabt hatten. Die mangelnde Widerstandskraft, gegen den Hunger anzukämpfen macht sie wütend, da sie von sich immer Härte und Stärke gewohnt ist. Die beiden Jugendlichen hören Geräusche und folgen ihnen. Auf einer Plattform entdecken sie eine Maschine, aus der Nahrung kommt. Ein dickes Mädchen sitzt davor, streckt dem Apparat die Zunge entgegen, und wenn daraufhin ein Fleischbällchen herausgerollt kommt schiebt sie es sich in den Mund. Dieser Anblick löst in Lola eine Reaktion aus: sie springt auf, greift nach der nächsten Kugel und verzehrt sie. Sie sorgt für Peter, damit auch er ein Fleischbällchen bekommt. An dieser Stelle kristallisiert sich heraus, dass Lola und Peter "zusammengehören".Das Mädchen erschrickt, und wie sich herausstellt war Lolas Verhalten der Grundbaustein für einen ewigen Konflikt zwischen den beiden Mädchen, der später auf alle übergreift. Die neue stellt sich schon am Anfang als überaus egoistisch und hinterhältig heraus. Außerdem ist sie die einzige, die der Maschine Fleisch entlocken kann, und hat somit die volle Macht in der Gruppe. Sie stellt klar, dass sie Lola für immer hassen wird. Eine fremde Mädchen Stimme ertönt hinter ihnen.

Besonderes: Peter versinkt immer häufiger in seine Tagträume.(S.21,Z.3-4; S.32,Z.22-23)
Peter bleibt bei Konflikten neutral.(S.28,Z.21-23)

3) Datum, von Seite 33 bis 46, Saskia B. und Melina C.
Inhalt: Peter, Lola und Blossom lernen ein neues Mädchen kennen: Abigail.
Nachdem sie sich alle vorgestellt haben und herausbekommen haben, dass alle (Peter, Abigail,Lola und Blossom) 16 Jahre und Waisenkinder sind, geht Lola auf die Suche nach einer Toilette. Blossom erzählt ihnen (Peter und Abigail), wie sie gewohnt hatte, als ein weiterer Junge auftaucht, ebenfalls 16 und ein Waisenkind. Abigail verliebt sich in den Neuen , namens Oliver. Oliver nimmt die Situation am Anfang entspannt auf.
Besonderes: Neues Mädchen (Abigail) und neuer Junge (Oliver) tauchen auf. (Seiten- und Zeilenangabe fehlt !)
Enthüllung, dass alle 16 und Waisenkinder sind. (Seiten- und Zeilenangabe fehlt !)
Oliver ist am Anfang entspannt. (Seiten- und Zeilenangabe fehlt !)


4) Datum 09.06.08, von Seite 47 bis 60, Kevser C. und Tugba E.
Inhalt:
Besonderes: (Wichtige Zitate mit Seiten und Zeilenangabe)

5) Datum, von Seite 61 bis 69, Namenskürzel, Inhalt, Besonderes (Wichtige Zitate mit Seiten und Zeilenangabe):

6) Datum, von Seite 70 bis 83, Tamara, Angelina,
Inhalt:
Blossom hofft, dass Oliver und Abigail auf ihrem Rundgang etwas zu essen mitbringen, doch Lola hegt Zweifel. Lola und Blossom diskutieren darüber wie es wohl sein mag mit einem Jungen allein zu sein und Peter zieht es vor über Oliver und Jasper nachzudenken. Etwas später vernehmen alle die Geräusche, die Stimmen und das Blinken des Nahrungsautomaten. Lola bemerkt zum ersten Mal das Starren von Peter, wenn er in seine Tagträume versunken war. Die Stimmen jedoch interpretierte jeder anders.
Blossom: „Das Essen wird gleich gebracht.“
Lola: „Verlassen im Hause der Nacht.“
Peter: „In Olivers Zimmer gib acht“,
die soeben zurückgekehrten;
Oliver: „Gefesselt trotz aller seiner Macht.“
Abigail: „Vergessen eh man´s gedacht.“
Die Maschine fordert alle auf einen Tanz vorzuführen, um Nahrung zu erhalten. Blossom unterbricth den ersten Tanz, indem sie sich auf das Essen stürzt, alle anderen folgen ihr.
Sie versuchen es mit dem Tanz erneut, die Maschine will diesmal aber einfach nicht funktionieren. Kurz nachdem sie alle eingeschlafen sind, wacht Lola durch das Blinken der Maschine wieder auf und weckt die anderen auf um den Tanz wieder zu starten.
In den darauf folgenden Tagen beginnen sie offener mit einander zu sprechen. Bedrückend ist es allerdings, dass keiner weiß, wozu sie hier sind. Die Umgebung ist auch nicht tröstlich. Oliver erzählt Geschichten von früher im Heim, wo er schon der Stärkste sein wollte, wie auch hier. Zum Ende hin streiten sich Lola und Oliver um die Maschine, die nicht mehr funktionieren willt. (Mehrfacher Tempuswechsel korrigiert!))

Besonderes: Peter möchte Oliver für sich haben. (70-71/22-nächste Seite oben Zeile 2)
Seine Träume verändern sich d.h. er findet sie nicht mehr so schön. (71/5-12)
Lola braucht ihre vorletzte Zigarette auf. (77/2-3)
Der Tanz funktioniert allerdings nicht immer, denn die Maschine wollte sie immer genauso hungrig halten, dass sie wieder tanzen würden. (z.b. 79/15-27und Seite 79/29-nächste Seite ende)

7) 28.5.08, 84 bis 97,Feyza und Charlotte

Inhalt: In der Zwischenzeit erzählen sich die Opfer Geschichten aus ihrer Vergangenheit. Peter fällt immer wieder in seine Traumzustände, sodass sich Lola, die jetzt regelmäßig ihre "Trainingsstunden" durchführt, ziemlich Sorgen macht. Blossom ärgert sich immer mehr über Lola und hetzt mit hinterhältigen Plänen Oliver und Abigail gegen sie auf. Außerdem wird der Tanz um die Essensmaschiene selbstverständlich.
 
Besonderes: (Zitate mit Seiten- und Zeilenangabe fehlen !)



8) 3.6.2008, von Seite 97 bis 111, Katrin und Nadia

Inhalt: Das Licht geht abermals an und die Stimmen ertönen, woraufhin Oliver, Abigail, Lola, Peter und Blossom tanzen. Obwohl sie alle richtig getanzt haben, kommt nur ein Röllchen heraus, das Lola Blossom schnell wegnimmt. Dadurch entsteht ein Streit zwischen den beiden und Lola macht wütend kehrt. Blossom erzählt den drei Jugenldichen vor lauter Hass alles Schlechte, das Lola über die anderen gesagt haben soll. Als Lola zurückkommt und keiner sie mehr beachtet, begreift sie, dass ihre Rivalin alles ausgeplaudert hat und sicherlich auch noch einiges dazu erfunden hat. Das entfacht einen heftiger Streit zwischen den 16-Jährigen, bis das Licht und die Stimmen wieder einsetzen. Während sie tanzen, rollen viele Röllchen heraus und zum ersten Mal hat keiner merh das stechende Hungergefühl. Peter, Lola, Abigail, Blossom und Oliver glauben nun, dass die Maschine durch ihren Streit in Gang gesetzt worden sei.

Besonderes:
- Die Jugendlichen kommen zu dem Entschluss, dass die Maschine durch den Streit in Gang gesetzt wurde.
- Zum ersten Mal haben Abigail, Lola, Peter, Blossom und Oliver das stechende Hungergefühl los.

Wichtigste Zitate:
Lola: [Wir müssen es [den Tanz] [...] nicht richtig gemacht haben [...].] (Seite 99, Zeile 8-11)
Oliver: [[...] Sie [die Maschine] hat versucht uns etwas beizubringen... Wir haben richtig getanzt [...] aber sie war noch nicht zufrieden, weil [...] sie uns etwas lehren wollte [...].] (Seite 99, Zeile 22-24)
Blossom: [Warum hast du [Lola] das Essen bekommen? Warum bist du [Lola] so egoistisch? [...].] (Seite 101, Zeile 2 f.)
Lola: [Du hast ihnen allerhand von mir erzählt [...] und bestimmt noch eine ganze Menge mehr [...].] (Seite 106, Zeile: 21-31)
Oliver: [Will sie [die Maschine], dass wir uns streiten?] (Seite 109, Zeile: 13-14)


9) Datum, von Seite 112 bis 124, Namenskürzel, Inhalt, Besonderes (Wichtige Zitate mit Seiten und Zeilenangabe):

10) 9.6.2008, von Seite S. 127-141, Thamara L. und Zahra M.

Inhalt: Peter und Lola erzählen den anderen von ihrem Beschluss und haben Oliver und Abigail davon überzeugt. Blossom allerdings findet den Gedanken schrecklich, nichts mehr essen zu können und holt Abigail und Oliver auf ihre Seite, indem sie sie daran erinnert, was Lola angeblich gesagt habe. Als die Lichter anfangen zu blinken, tanzen auch Peter und Lola mit. Doch mitten im Tanz brechen sie ab und ziehen sich zurück. Da die anderen essen wollen und der Tanz nicht ohne Peter und Lola funktioniert, kommen Abigail, Oliver und Blossom der Reihe nach zu den beiden und versuchen sie zu überreden wieder mit nach unten zu kommen und mitzutanzen. Nachdem sie alle keinen Erfolg haben, droht Blossom Peter und Lola am meisten zu verletzen, was sie tun müssen, um die Maschine in Gang zu setzen.
Die beiden verändern sich. Lola hört auf Sport zu machen und schafft es schließlich auch Peter aus seinen Traumzuständen, die sein einziger Trost sind, herauszuholen.

Besonderes: Als Peter und Lola nach ihrem Entschluss nicht mehr mitzutanzen, doch mittanzen, ist es Peter, der die beiden stoppt. (William Sleator, HdT, München 2007, S. 132, Z. 10 ff.)
Peter schreit Oliver an. (William Sleator, HdT, München 2007, S. 136, Z. 23-24)


11) 9. 6. 2008 von Seite 124-138 (Kapitel 16-17), Mia F. zund Alicia F.

Inhalt: Nachdem Lola und Peter herausgefunden hatten, dass die Essensmaschine nur großzügig ist, wenn sie sich gegenseitig bekämpften, beschlossen die beiden sich dagegen zu wehren. Doch als sie den anderen ihren Plan mitteilten und diese auch schon überzeugt waren, merkte Blossom, dass sie nun möglicherweise allein dastehen könnte. Sie musste um jeden Preis Oliver und Abigail auf ihrer Seite behalten. Der Plan von Lola und Peter war es nicht mehr zu tanzen sowie nichts mehr zu tun, was die Maschine dazu brachte ihnen Essen zu geben, denn somit wollten sie erreichen, dass die Leute, die hinter dieser Maschine steckten, aufgeben mussten und sie so alle frei kämen.
Es dauerte nicht lange und die Maschine begann zu blinken und alle tanzten außer Peter der Lola, die auch tanzte, am Arm packte und mit sich zog, denn sie dürfe nicht tanzen und müsse auf Essen verzichten, wenn sie frei sein wollte. Blossom durchblickte den Plan, denn ohne Tanz gäbe es kein Essen und somit hatten Peter und Lola die Macht, denn die Verbliebenen brauchten die beiden um an Essen zu gelangen. Blossom hatte verloren.
Nach einiger Zeit begriffen Oliver, Blossom und Abigail die Lage. Sie waren verzweifelt und schon ganz schwach vor Hunger. Da Blossom und Oliver nicht nachgeben wollten, schickten sie Abigail zu Peter und Lola um diese zu überreden sie sollen doch bitte wieder herunterkommen. Als aber dies nichts nützte kam Oliver um sanft auf Peter einzureden. Peter war schon kurz davor Olivers Worten Glauben zu schenken, da fasste er all seinen Mut, um doch zu seiner Lola zu stehen, die ihn schließlich brauchte. Verstört packte Oliver Lola und redete zornig auf sie ein. Zu guter letzt kam Blossom zu den Beiden um einen letzten Versuch zu starten. Sie hätte den Anderen die Wahrheit gesagt, auch dass Lola niemals so gemeine Dinge verbreitet hätte und vor allem hatte Lola Recht mit der Maschine. Doch Lola wollte Blossoms Worten keinen Glauben schenken. Verärgert ging Blossom wieder und meinte keinem nur einen Brocken zu geben, wenn es ihnen denn die Maschine - ohne die beiden - wieder in Gang setzen könnten.
Besonderes: Aber wenn Lola Recht ha[be], dann spiel[e] es keine Rolle (HdT , S 125 Z14)
[Sie würden] Peter auch brauchen (HdT , S 137 Z 10)

9.06.08, von Seite 140-146, Nelly Popal, Clara Niedt
Inhalt: Nachdem Lola und Peter sich von den anderen abgesondert haben, versucht Lola Peter seine Traumzustände abzugewühnen, indem sie ihn immer wieder wachrüttelt. Als Belohnung für sein Wachbleiben hält sie ihm vor, dass sie gegen die Machine kämpfen würden und dass sie ihn brauche, bis er es schließlich schafft, sich vom magischen Zimmer fernzuhalten. Da Blossom, Oliver und Abigail nach einigen Tagen, entgegen Blossoms Drohung, noch immer nicht hochgekommen sind, befürchten Peter und Lola, der Lift könnte sie abgeholt haben. So beschließen sie, hinuter zu gehen und nachzusehen, ob die anderen Waisen sich noch im Haus der Treppen aufhalten.

Besonderes: Als Lola und Peter hinuntergehen, riechen sie Essen (William Sleates, Hdt, München 2007, S. 146, Z. 5)

  
 

11) 7.6.2008, von Seite 139 bis 152, Melissa & Patricia
Inhalt: Lola und Peter sind immer noch allein, abgesondert von den anderen. Da Peter immer wieder in diesen Dämmerschlaf verfällt, aus dem er nur sehr schwer wieder aufwacht, sucht Lola nach einer Lösung, wie sie ihn aus diesem „magischen Zimmer“ befreien könnte. Und die findet sie auch. Sie musste Peter belohnen. Doch das ist erst gar nicht so leicht. Mit was sollte Lola in belohnen? Doch auch darauf findet sie eine Antwort. Sie muss ihn immer daran erinnern, dass er es geschafft hatte. Den Sieg über die Maschine und dass er auch Lola davon losgerissen hatte. Und sie schafft es. Indem sie Peter immer wieder daran erinnert, fällt Peter immer seltener in diesen Dämmerschlaf und kann sich auch schneller wieder daraus lösen. Doch nach einiger Zeit machen sie sich Sorgen um die anderen drei. Da diese gar nicht mehr zu ihnen heraufkommen. Sie stellen sich die schlimmsten Möglichkeiten vor und um sicher zu gehen dass nichts davon stimmt, schauten sie nach. Und Blossom, Abigail und Oliver sind immer noch da und erzählen ihnen, dass sie auch ohne die Beiden die Maschine zu laufen gebracht hatten. Sie würden sie auch gerne wieder aufnehmen, wenn sie deren Regeln befolgten. Doch das lassen sie (wer) nicht zu und verschwinden wieder nach oben. Blossom ruft ihnen eine gefährliche Drohung nach. Weiterhin versuchten Abigail, Oliver und Blossom herauszufinden, wie die Maschine funktioniert. Und sie bekommen diese Lösung: Sie mussten sich gegenseitig Böses antun.

Besonderes:
- Peter überwindet seinen Dämmerschlaf (S. 143 Z.21-30)
- Blossom spricht eine gefährliche Drohung aus (S.148 Z. 20-29)
- Abigail, Oliver & Blossom finden raus wie die Maschine funktioniert (S. 152 Z. 3-25)

12) Datum, von Seite 153 bis 166, Namenskürzel, Inhalt, Besonderes (Wichtige Zitate mit Seiten und Zeilenangabe):

13) Datum, von Seite 167 bis 180, Namenskürzel, Inhalt, Besonderes (Wichtige Zitate mit Seiten und Zeilenangabe):

14) Datum, von Seite 181 bis 187, Namenskürzel, Inhalt, Besonderes (Wichtige Zitate mit Seiten und Zeilenangabe):