Benutzer:Rstein: Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Über mich)
 
(Warum ich hier meinen Senf dazu gebe)
Zeile 3: Zeile 3:
 
Auf diese Wiki stieß ich auf der Suche nach einem LaTeX-Paket, das Zeilennummerierung unterstützt. Google (wer sonst) führte mich zielsicher auf ZUM-Wiki.
 
Auf diese Wiki stieß ich auf der Suche nach einem LaTeX-Paket, das Zeilennummerierung unterstützt. Google (wer sonst) führte mich zielsicher auf ZUM-Wiki.
  
Als langjähriger Nutzer von LaTeX (der bis jetzt noch nie Zeilennummern in Dokumenten benötigt hatte), freute ich mich über die Info im Wiki. Gleichzeitig ärgerte ich mich, dass mein geliebtes Satzprogramm wieder als schwer erlernbar dargestellt wurde. Deshalb habe ich mich hier angemeldet. Wenn ich wieder Lust habe, werde ich noch ein paar Ergänzungen eintragen.  
+
Als langjähriger Nutzer von [[LaTeX]] (der bis jetzt noch nie Zeilennummern in Dokumenten benötigt hatte), freute ich mich über die Info im Wiki. Gleichzeitig ärgerte ich mich, dass mein geliebtes Satzprogramm wieder als schwer erlernbar dargestellt wurde. Deshalb habe ich mich hier angemeldet. Wenn ich wieder Lust habe, werde ich noch ein paar Ergänzungen eintragen.
 
+
  
 
== Vier Sätze zu mir ==
 
== Vier Sätze zu mir ==
  
 
Ich bin kein Lehrer (aber einige meiner besten Freunde sind welche...), sondern arbeite als freier Journalist für Hörfunk und (jedenfalls ab und zu) für Print. Mein erstes LaTeX-Dokument, eine Seminararbeit, erzeugte ich anno 1990 auf einem Atari ST (8 Mhz, 4 MByte Speicher) - 14 Seiten benötigten damals, mit allen Querverweisen und rund 10 Minuten. Später habe ich nach dem Studium  als Setzer und Korrektor naturwissenschaftliche Bücher für Springer (Heidelberg, Berlin, New York) gesetzt. Zur Zeit arbeite ich daran, meine journalistischen Manuskripte wieder in LaTeX zu verfassen, einfach, weil ich mit Markup einfach besser zurecht komme, als mit diese Mausklickerei in Word und Konsorten.
 
Ich bin kein Lehrer (aber einige meiner besten Freunde sind welche...), sondern arbeite als freier Journalist für Hörfunk und (jedenfalls ab und zu) für Print. Mein erstes LaTeX-Dokument, eine Seminararbeit, erzeugte ich anno 1990 auf einem Atari ST (8 Mhz, 4 MByte Speicher) - 14 Seiten benötigten damals, mit allen Querverweisen und rund 10 Minuten. Später habe ich nach dem Studium  als Setzer und Korrektor naturwissenschaftliche Bücher für Springer (Heidelberg, Berlin, New York) gesetzt. Zur Zeit arbeite ich daran, meine journalistischen Manuskripte wieder in LaTeX zu verfassen, einfach, weil ich mit Markup einfach besser zurecht komme, als mit diese Mausklickerei in Word und Konsorten.

Version vom 15. März 2007, 10:23 Uhr

Warum ich hier meinen Senf dazu gebe

Auf diese Wiki stieß ich auf der Suche nach einem LaTeX-Paket, das Zeilennummerierung unterstützt. Google (wer sonst) führte mich zielsicher auf ZUM-Wiki.

Als langjähriger Nutzer von LaTeX (der bis jetzt noch nie Zeilennummern in Dokumenten benötigt hatte), freute ich mich über die Info im Wiki. Gleichzeitig ärgerte ich mich, dass mein geliebtes Satzprogramm wieder als schwer erlernbar dargestellt wurde. Deshalb habe ich mich hier angemeldet. Wenn ich wieder Lust habe, werde ich noch ein paar Ergänzungen eintragen.

Vier Sätze zu mir

Ich bin kein Lehrer (aber einige meiner besten Freunde sind welche...), sondern arbeite als freier Journalist für Hörfunk und (jedenfalls ab und zu) für Print. Mein erstes LaTeX-Dokument, eine Seminararbeit, erzeugte ich anno 1990 auf einem Atari ST (8 Mhz, 4 MByte Speicher) - 14 Seiten benötigten damals, mit allen Querverweisen und rund 10 Minuten. Später habe ich nach dem Studium als Setzer und Korrektor naturwissenschaftliche Bücher für Springer (Heidelberg, Berlin, New York) gesetzt. Zur Zeit arbeite ich daran, meine journalistischen Manuskripte wieder in LaTeX zu verfassen, einfach, weil ich mit Markup einfach besser zurecht komme, als mit diese Mausklickerei in Word und Konsorten.