Ergonomie im Büro

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
< Berufsbildende Schule Lahnstein‎ | Ein Büro einrichten
Version vom 16. Mai 2016, 14:55 Uhr von Karl Kirst (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Was ist Ergonomie?

Das Wort Ergonomie setzt sich aus zwei Wörtern zusammen. Aus den beiden griechischen Wörtern "ergon" und "nomos". "Ergo" bedeutet Arbeit und "nomos" steht für Gesetz. Ergonomie am Arbeitsplatz bedeutet somit, die Bereitstellung von Bedingungen, die es ermöglichen, dass Menschen ihre Arbeitsaufgabe optimal erfüllen können.

Quelle: http://www.arbeitsplatz-ergonomisch.de/ergonomie.html

--Dami91 08:59, 21. Nov. 2011 (CET) --Ardaardaarda 09:00, 21. Nov. 2011 (CET)

Ergonomie.jpg

Der Bildschirmarbeitsplatz

Allgemeine Punkte

  1. Sehabstand zum Bildschirm 45-70cm
  2. Tastatur in Höhe des Waagrecht ausgestreckten Unterarmes
  3. Arbeitsmittel mit dem häufigsten Blickkontakt in die Mitte
  4. Nutzen von Konzepthaltern

--Dami91 08:59, 21. Nov. 2011 (CET) --Ardaardaarda 09:00, 21. Nov. 2011 (CET)

Tabelle zum Bildschirmarbeitsplatz

--Dami91 08:59, 21. Nov. 2011 (CET) --Ardaardaarda 09:00, 21. Nov. 2011 (CET)

Ergonomie steigert Leistung

Dabei sollte es nach heutigen Gesichtspunkten völlig normal sein, dass ein Arbeitsplatz nach ergonomischen Vorgaben gestaltet wird. Im Gegensatz zu früher, gelangte man zu der Erkenntnis, dass bessere Arbeitsbedingungen, die Hand in Hand gehen, zu einer höheren Effizienz eines Büroarbeiters führen. Werden negative Einflussfaktoren reduziert oder sogar ganz ausgeschaltet, steigt die Leistungsfähigkeit des Angestellten.


Ergonomie ist mehr als die Sitzhaltung

Dabei muss nicht nur darauf geachtet werden, dass Büromöbel wie Bürotisch und Bürostuhl ergonomisch angepasst werden können; Auch Lichtverhältnisse, elektronische Geräte wie Monitor, Tastatur und Maus, klimatische Verhältnisse und Geräuschaufkommen fließen in die Gestaltung eines ergonomischen Arbeitsplatzes mit ein. Die Farbgestaltung, Büroraumgestaltung, Pflanzen und auch die Software gehören ebenfalls dazu, auch wenn man dies auf den ersten Blick nicht so sieht und eher für nebensächlich bewertet. Sicher ist die Grundvoraussetzung am wichtigsten, das sind nun einmal der Bürostuhl und der Schreibtisch. Gleich danach folgen die Arbeitsmittel wie zum Beispiel der PC.


Quelle: http://www.arbeitsplatz-ergonomisch.de/ergonomie.html


Lehre

Institute, Fachbereiche, Einrichtungen und Veranstaltungen zur Ergonomie findet man vor allem an Hochschulen:

  • Technische Hochschulen (Universitäten), Fachhochschulen
  • Informatik, Softwareergonomie (z.B. Universität Hamburg)
  • Maschinenbau, Design, Mechatronik
  • Psychologie, Mensch-Maschine-Interface (z.B. Universität Hamburg).

Die Ergonomie ist besonders häufig an Technischen Hochschulen und dort zumeist an Maschinenbau-Fakultäten zu finden. Das liegt häufig daran, dass arbeitswissenschaftliche und Ergonomieinstitute aus Vorgängerinstituten entstanden sind, die an Maschinenbau-Fakultäten zu finden waren (zum Beispiel Arbeitsphysiologische Institute).

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ergonomie#Lehre

Links zum Nachschlagen

http://de.wikipedia.org/wiki/Ergonomie.html


http://www.ergo-online.html


http://www.ergo-tec.com/arbeitsergonomie/gesundes-arbeiten.html

--Dami91 08:56, 21. Nov. 2011 (CET) --Ardaardaarda 09:00, 21. Nov. 2011 (CET)