Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek: Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
< BuchdruckWeiterleitung
Wechseln zu: Navigation, Suche
(w)
 
Zeile 1: Zeile 1:
[[../| Zurück zur Übersicht]]
+
#redirect [[Buchdruck]]
 
+
== Allgemeine Infos ==
+
 
+
 
+
Die SLUB entstand 1996 aus dem Zusammenschluss der Bibliothek der Technischen Universität und der Landesbibliothek.
+
Sie gehört mit fast 9 Mio. Bestandseinheiten zu den größten Bibliotheken in Deutschland.
+
Neben der Zentralbibliothek umfasst die SLUB fünf weitere „Zweigstellen“.
+
SLUB ist die Abkürzung für „Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek“.
+
 
+
[[Bild:slub.jpg|zentriert]]
+
 
+
== Geschichte ==
+
 
+
 
+
2002 wurde die SLUB für die Nutzer eröffnet und somit die Landes- und Universitätsbibliothek zusammengelegt. Davor gingen sie unterschiedliche Wege:
+
 
+
Die  Landesbibliothek wurde 1556 von August dem Starken  gegründet. Dies macht sie zur ältesten Bibliothek Deutschlands.
+
1739 erhält sie ihren heute wertvollsten Besitz – die Maya-Handschrift.
+
Der Name ist seit 1918 festgelegt.
+
Das Buchmuseum wurde 1935 eröffnet.
+
Auf Grund des Krieges gab es 1945 Zerstörungen und Verluste.
+
Ihr Standort hatte sich häufig geändert. So befand sie sich beispielsweise im Grünen Gewölbe oder im Japanischen Palais.
+
 
+
Die Universitätsbibliothek wurde 1828 als Königlich-Sächsische Bildungsanstalt gegründet.
+
Sie wurde 1890 zur Hochschulbibliothek.
+
Auch sie erlitt 1945 Schäden und Verluste.
+
1961 erhielt sie den Namen Universitätsbibliothek.
+
 
+
 
+
 
+
== Architektur ==
+
 
+
 
+
Hauptgebäude der SLUB wurde vom Architektenbüro „Ortner & Ortner“ entworfen.
+
Es ist 40.000 m² groß und bietet 1000 Leseplätze ( alleine 200 liegen davon im großen Saal ).
+
Die Baukosten betrugen 90 Millionen Euro.
+
 
+
 
+
 
+
== Sondersammelstücke ==
+
 
+
+
Maya-Handschrift („Codex Dredensis“): Ist der Kalender der Mayas, den Sachsen 1739 erwarb. Es gibt insgesamt vier solch existierende Maya-Handschriften. Eine ist im Besitz von Sachsen, die anderen drei findet man in Paris, Madrid und Mexiko.
+
Die „Seiten“ bestehen aus den inneren Rindenfasern des Feigenbaumes.
+
Die Balken, die man auf den Seiten findet bedeuten „Fünfer“, die Punkte „Einer“ und die Muscheln sollen „Nullen“ darstellen.
+
Tonkegel: Ist das älteste Stück der SLUB und schon 4000 Jahre alt. Er wurde früher als Grundstein verwendet.
+
 
+
 
+
[[Bild:Zimelienzimmer 12.jpg|miniatur|Karten]]
+
== Kartensammlung ==
+
 
+
 
+
Umfasst Kartenblätter mit dem Schwerpunkt der sächsischen Kartografie, aber auch historische Karten Europas und Deutschlands.
+
Die Kartensammlung umfasst ca. 138.000 Einzelblätter.
+
Die Musikabteilung umfasst ca. 200.000 Bände.
+
 
+
 
+
 
+
== Quellen ==
+
 
+
* {{wpde|SLUB}}
+
 
+
 
+
{{SORTIERUNG:{{SUBPAGENAME}}}}
+
[[Kategorie:HOGA Schulen/Buchdruck]]
+

Aktuelle Version vom 9. Mai 2019, 10:58 Uhr