Diskussion:Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Version vom 28. März 2008, 22:21 Uhr von Karl Kirst (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurzinfo DaF/NL

Was hat der GER besonders mit Deutsch in den Niederlanden zu tun? Er hat auch etwas mit Deutsch in Frankreich, Spanien, Belgien zu tun. Warum werden die nicht aufgeführt???

--AI 12:37, 13. Jan. 2008 (CET)

Der Einwand ist vollkommen richtig. Dennoch macht der Kurzinfo-Baustein Sinn. Er soll darauf hinweisen, dass der Artikel Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen auch für Deutsch in den Niederlanden eine Rolle spielt.
Das hängt damit zusammen, dass Deutsch in den Niederlanden in der nächsten Zeit nach und nach weiter von damit befassten Kolleginnen und Kollegen als Wissendatenbank für die Deutschlehrerausbildung in den Niederlanden ausgebaut werden soll. - Und der Kurzinfo-Baustein soll betonen, dass der betreffende Artikel inhaltlich in diese Wissendatenbank hinein gehört. Damit soll aber keine Vereinnahmung für DaF/NL ausgedrückt werden.
Falls es eine bessere Idee für die Lösung des deutlich gewordenen Dilemmas (die missverständlich Aussage der Kurzinformation) gibt, sollten wir sie umsetzen. --Karl.Kirst 18:17, 13. Jan. 2008 (CET)


Werbung für GER

wpde||;Name|Datum}}

Mit folgendem Satz habe ich stilistisch und v.a. inhaltlich Probleme:

Der GER ist durch Werbung so bekannt geworden. Die Werbung findet sich im Internet, aber auch in Bildungsinstitutionen, wie Schulen oder Universtäten. Der Internetauftritt des Europarates erreicht in 33 Sprachen die Menschen.

Das Wort "Werbung" klingt hierbei so, als wenn es sich bei dem GER lediglich um irgendein Gut handelt, fuer das Absatzmaerkte gesucht und erschlossen werden (muessten).
Auch war mir bisher nicht bewusst, dass diese "Werbung" ueber das Internet erfolgt ist. Weder habe ich irgendwo blinkende Werbebanner gesehen noch hatte ich vorher jemals die Seite des Europarats besucht!

Meiner Meinung nach erreichte der GER seinen Bekanntheitsgrad eher durch seine "normierende Kraft" innerhalb der Bildungsinstitutionen - fuer die deutsche Sprache kann das Goethe-Institut an erster Stelle genannt werden - und auf die Entwicklung der versch. Sprachpruefungen und letztendlich auch der Lehrwerke. Im Kollegenkreis hat der GER ferner seinen Bekanntheitsgrad im Wesentlichen durch die ausgeloeste Diskussion erreicht, sei es durch die Diskussion ueber den GER und Profile Deutsch direkt oder z.B. ueber die aktuellen Lehrwerke indirekt.
Fazit: Der Begriff "Werbung" kann das Phaenomen nicht beschreiben.

Den zitierten Absatz hat Alexander Ibing gleich beim Anlegen des Artikels Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen formuliert.
Mir scheint die Kritik an dieser Formulierung berechtigt. Und vermutlich lässt sich eine andere Formulierung finden, die sowohl der ursprünglichen Intention als auch der hier geäußerten Krtik gerecht wird.
Zwei Wege sind jetzt möglich:
Die zweite Möglichkeit ist die schnellere und eigentlich in einem Wiki auch angemesen. Denn Änderungen lassen sich ja nachvollziehen und ggf. auch rückgängig machen. - Wichtig wäre dabei nur, vor dem Abspeichern der Änderung mit "Seite speichern" einen Kommentar dazu in die Zeile "Zusammenfassung" zu schreiben (siehe auch Hilfe:Zusammenfassung). --Karl.Kirst 22:21, 28. Mär. 2008 (CET)