Erdbeben in Japan 2011

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Vorlage:Kurzinfo Idee
Das Erdbeben vom 11. März 2011 und seine Folgen
Karte der Beben vom 11. März 2011

Am 11. März 2011 ereignete sich ein sehr schweres Erdbeben in Japan, das als das schwerste Erdbeben in Japan seit Beginn der Aufzeichnungen von Erdbeben und als eines der schwersten weltweit überhaupt gilt. Es löste auch einen mehrere Meter hohen, in seinen Wirkungen verherenden Tsunami aus.

Vorlage:ZUM-Wiki float

Inhaltsverzeichnis

TV-Tipp

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee

In der Wissenschaftssendung Quarks & Co im Westdeutschen Rundfunk, geleitet von Rangar Yogeshwar, wird es am Dienstag, 15.03.11, 21.00 - 21.45 Uhr, und als Wiederholung am Samstag, 19.03.11, 12.10 - 12.55 Uhr, dazu eine Sendung mit dem Titel "GAU in Japan - Wie groß ist die Gefahr?" geben.

Alle Quarks-Sendungen können als Video-Podcasts heruntergeladen werden. - Empfehlenswert dazu auch die Sendung vom 09.11.2010 mit dem Titel: Atommüll - Endlager verzweifelt gesucht ... Rangar Yogeshwar spricht Klartext in Sachen Atomenergie und Atommüll-Entsorgung. Außerdem werden die Fakten sehr gut visualisiert.

Aktuelle Meldungen - Dokumentation einer Katastrophe ungeahnten Ausmaßes

Woher und wohin weht der Wind?

Wettervorhersage für die Region Fukushima oder Sendai

Sollte es zum Austritt von radioaktivem Material kommen, ist für auch die Windrichtung entscheidend! - Hier erfahren Sie die aktuelle Windrichtung!


16. März 2011


15. März 2011

" Nach mittlerweile drei Explosionen und einem Brand sind die Reaktoren 1 bis 4 erheblich beschädigt. Im Reaktor 2 ist aller Wahrscheinlichkeit auch die innere Schutzhülle teilweise zerstört. Wie die Internationale Atomenergiebehörde IAEA mitteilte, könnte die Wasserstoffexplosion im Reaktor 2 einen solchen Schaden verursacht haben. Die innere Schutzhülle, die den Reaktormantel umschließt, soll den Austritt von radioaktiver Strahlung in die Umwelt verhindern."
"Die Situation rund um das beschädigte japanische Atomkraftwerk Fukushima I spitzt sich immer weiter zu"

14. März 2011

  • neueste Meldung der Tagesschau:
Die Nachrichten überschlagen sich: "14.03.2011 19:13 Uhr Seehofer zur ARD: Isar I wird abgeschaltet "Nachrichtentickerdaneben sollen weitere Kraftwerke abgeschaltet werden (23.15)
Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer bestätigte in der Tagesschau: "Das AKW Isar I wird abgeschaltet."
"Die offiziell bestätigte Zahl der Toten und Vermissten nach dem Erdbeben und dem Tsunami ist in Japan auf 5000 gestiegen. Das teilte die japanischen Polizei mit. Nach Behördenangaben ist aber mit mindestens 10.000 Todesopfern zu rechnen."
"Die Serie dramatischer Nachrichten aus dem Atomkraftwerk Fukushima I in Japan reißt nicht ab. Inzwischen sind drei Reaktoren des Atomkraftwerks schwer beschädigt."
"Sony setzte den Betrieb in der Fabrik für Klebebänder bei Kanuma nördlich von Tokio aus. Der Elektronikriese Toshiba kündigte an, dass in Fukaya bei Tokio die Produktion von Flachbildschirmen eingestellt werde, wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete. Neben Erdbebenschäden an den Fabriken ist vor allem der Zusammenbruch der Logistik, der Zulieferer und der Verkehrswege Hauptgrund für Produktionsausfälle."
"Die Verlängerung der Laufzeiten deutscher Atomkraftwerke wird vorläufig ausgesetzt. Das verkündete Bundeskanzlerin Merkel auf einer Pressekonferenz in Berlin. Bei der Aussetzung handele es sich um ein Moratorium, das für drei Monate gelten solle, so Merkel."

13. März 2011

"Zehntausende Tote, Atomalarm in drei Kraftwerken und jetzt auch noch Angst vor hochgiftigem Plutonium: Die schlimmste Katastrophe seit Ende des Zweiten Weltkriegs lähmt die Japaner, nun kommen auch noch die unabsehbaren Folgen der nuklearen Strahlung dazu."
"Eigentlich war er schon auf der Flucht, dann kehrte ein Mann im Katastrophenort Minamisoma doch noch einmal um - und das wurde ihm fast zum Verhängnis. Der Tsunami riss sein Haus mit sich. Der Mann aber überlebte: Auf dem Dach trieb er zwei Tage lang im Meer."
"Im Norden Japans bebt die Erde, im Süden bricht ein Vulkan aus: Der Vulkan Shinmoedake spuckt Asche und Geröll in den Himmel - bis in vier Kilometer Höhe."
"Das heftige Beben in Japan hat den gesamten Globus durchgeschüttelt: Die Erde dreht sich jetzt ein wenig schneller, der Tag ist kürzer geworden - und die Hauptinsel des Landes um 2,40 Meter verschoben. Es ist nicht das erste Mal, dass Forscher derartige Folgen von Erdbeben messen."

12. März 2011

11. März 2011

  • FAZ Freitag 11.3.7.00
  • Wirtschaftliche Auswirkungen
  • n-tv, zwar ist das Video unter 14.3. datiert, muss aber während des Tsunamis aufgenommen worden sein: Flutwelle wird zum reißenden Fluss. Die Menschen in Japan werden von dem Erdbeben mit anschließendem Tsunami überrascht. Amateuraufnahmen dokumentieren den Moment der überraschend hereinbrechenden Flutwelle, die mit ihrer gewaltigen Kraft große Teile der japanischen Küstengebiete zerstört. (Weitere Videos unter Mediathek-Spezial n-tv

Überblick

Luftbild / Video / Satellitenbilder / Fotos / Karten

Das Erdbeben



Ursprüngliches Video wurde auf Youtube gelöscht

Tsunami am 11.03.2011 - Wirkung und Folgen

vorher - nachher

DLR
Zfsk.jpg

DLR veröffentlicht Satellitenbilder Vorher-Nachher

DLR Zahlreiche Bilder mit Vergleich vorher-nachher
Spiegel-Online
"Ganze Landstriche sind verwüstet, Städte ausgelöscht - wo vorher Zigtausende Japaner lebten, gibt es nach dem Tsunami kaum noch Leben. Ein Vorher-Nachher-Vergleich von Luftbildern zeigt das ungeheure Ausmaß der Zerstörung in einer interaktiven Grafik."
ZKI

Das Zentrum für Satellitengestützte Kriseninformation (ZKI) bietet Karten zum Download sowie eine interaktive Web-Anwendung (auf Englisch, was aber bei Kartenmaterial kein Hindernis bedeuten dürfte):

"Neben [einigen] Karten (Download) stellt das ZKI auch eine interaktive Web-Mapping-Komponente bereit, mit der es möglich ist, ausgewählte Satellitenbilder zu visualisieren und Szenen vor der Katastrophe mit solchen, die danach aufgenommen wurden, zu vergleichen. Nach und nach werden weitere interaktive Satellitenbilder bereitgestellt."
ABC News
  • Visuell sehr effektive Gegenüberstellung Vorher-Nachher durch manuelles Überblenden:
ABC News - Japan Earthquake before and after (ABC News, 13.03.2011)
Picasa
"Images from Google Earth. Media and others may use this imagery on the condition that they credit all imagery to Google and our data provider(s) as noted in the caption of each photo."

Monitore

Hintergründe

Überblick

Tektonischer Hintergrund und Naturrisiken in Japan

Karten
Linkliste

Kernenergie und Kernkraftwerke

Plattentektonik, Erdbeben und Vulkanismus

Das Prinzip der Plattentektonik (nicht maßstäblich)
→ Plattentektonik
→ Erdbeben
→ Vulkane und Vulkanismus
Einordnung

Nach den Angaben der US-amerikanischen Erdbebenwarte war das Erdbeben das stärkste, das Japan seit Beginn verlässlicher Aufzeichnungen getroffen hat und das weltweit fünftstärkste seit Beginn des 20. Jahrhunderts.[1]

Die stärksten Erdbeben seit 1900
Ort Datum Stärke
Valdivia, Chile 22.05.1960 9,5
Prince William Sound, Alaska 28.03.1964 9,2
Westlich Sumatra 26.12.2004 9,1
Kamtschatka 04.11.1952 9,0
Japan 11.03.2011 8,9
Vor Maule, Chile 27.02.2010 8,8
Vor der Küste Ecuadors 31.01.1906 8,8
Rat Islands, Alaska 04.02.1965 8,7
Nordsumatra 28.03.2005 8,6
Assam 15.08.1950 8,6
Südsumatra 09.03.1957 8,6
Quelle: USGS National Earthquake Information Center

Tsunami

Durch den an der Küste ansteigenden Meeresboden entsteht dort die hohe Amplitude
→ Tsunami

Rückwirkungen auf die deutsche Politik

"Die Verlängerung der Laufzeiten deutscher Atomkraftwerke wird vorläufig ausgesetzt. Das verkündete Bundeskanzlerin Merkel auf einer Pressekonferenz in Berlin. Bei der Aussetzung handele es sich um ein Moratorium, das für drei Monate gelten solle, so Merkel."

Unterichtsideen

Aktuelle Filme und Videos im Unterricht

Nicht nur YouTube-Videos kann man auf den eigenen Rechner oder den Schulrecher herunterladen, sondern z.B. auch die der Tagesschau, sodass z.B. ein Tagesschau-Beitrag als Einstieg in eine Unterrichtsstunde zur aktuellen Situation genutzt werden kann.

Wer das Glück hat, ein digitales Whiteboard im eigenen Unterrichtsraum zur Verfügung zu haben, kann ein solches Video (gespeichert auf einem USB-Stick oder auf CD) also gleich am Folgetag einsetzen. Wer zudem eine funktionierende Internet-Verbindung zur Verfügung hat, kann noch aktueller reagieren. Dabei ist wohl immer wieder zu bedenken, dass Internetverbindungen erfahrungsgemäß nicht immer stabil funktionieren und dass Videos, die direkt aus dem Internet abgespielt werden, oft "ruckeln", sodass es sicherlich immer eine gute Idee ist, ein Video vorsichtshalber auch in einer Downloadversion zur Verfügung zu haben.

Erinnerung an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

Angesichts der im Atomkraftwerk Fukushima ausgetretenen Radioaktivität werden Erinnerungen an die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki am 6. und 9. August 1945 und deren Folgen wach.

Gedicht Hiroshima

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee
  1. Informiere dich über den Atombombenabwurf auf Hiroshima.
  2. Analysiere das Gedicht Hiroshima von Marie Luise Kaschnitz.


Tschernobyl - Erinnerung an den April und Mai 1986

"Ich erinnere mich noch:
Es war ein Freitag nachmittag Ende April 1986 in Oberbayern als ich vor einem Baumarkt stand und es aus Kübeln goß, wie man so sagt.
Am darauffolgenden Wochenende - bei strahlendem Sonnenschein - unternahm ich eine Radtour mit meiner Familie - Frau und 2 Jahre altem Kind. Wir bewegten uns sorglos nach dem langen Winter auf dem frischen Boden vor einem Baumstamm am Rande eines Waldes.
Am Montag erreichte uns die Nachricht, dass 3 Tage zuvor mit den Niederschlägen radioaktives Jod ... ihren Eintrag auf oberbayerischen Boden fanden. - Kein Grund zur Beunruhigung, so versicherten die offiziellen Medien. Dieses radioaktive Material stammte aus dem Kraftwerk Tschernobyl, bei dem Tage zuvor bei einem der größten "Störfälle" radioaktives Material freigesetzt wurde.
Kollegen maßen nervös die Radioaktivität aus Material der Dachrinnen unserer Schule - vielleicht waren die Messergebnisse ja doch nicht wahr.
In der Folgezeit wurde die Öffentlichkeit davor offiziell gewarnt, die Kinder im Sand der Spielkästen spielen zu lassen, Gemüse wurde auf behördlichen Anlass vom Markt genommen, verboten Wildfleisch in den Handel zu bringen und Waldpilze zu verspeisen.
Letztliche Empfehlung gilt noch heute, 25 Jahre nach dem Ereignis und damals wurde Plutonium (Halbwertszeit mehrere 1000 Jahre) nicht freigesetzt"

Drahnreb Mieh

Videomaterial zu Tschernobyl inklusive Tagesschau und Doku-Spielfilm (sehenswert!)

Umfangreiches Material und Unterrichtsideen bei der New York Times

Bei der New York Times gibt es eine umfangreiche Sammlung an Material und Unterrichtsideen zu allen Aspekten der Katastrophe: geographisch, menschlich, Problem Atomenergie, genaue Abläufe bei einer Kernschmelze, Vergleiche mit ähnlichen Katastrophen usw.

Applet zur Simulation von Störfällen bei Kernkraftwerken


Einzelnachweise

  1. Diese Angaben und die folgende Tabelle aus: http://de.wikinews.org/wiki/Schweres_Erdbeben_vor_der_japanischen_Küste_löst_verheerenden_Tsunami_aus, 13.03.2011

Linkliste

Siehe auch