Gemeinfreie Autoren: Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (In der Wikipedia)
K (Bot: Automatisierte Textersetzung (-{Babel +{Kurzinfo))
Zeile 1: Zeile 1:
 
;Die Idee zu diesem Artikel stammt aus dem Lehrerzimmer-Blog von Herrn Rau:
 
;Die Idee zu diesem Artikel stammt aus dem Lehrerzimmer-Blog von Herrn Rau:
 
{{Zitat|Normalerweise veröffentliche ich keine Texte anderer Autoren, da diese urheberrechtlich geschützt sind. Tucholsky-Texte darf man aber seit diesem Jahr verwenden, da der Herr schon 70 Jahre tot ist und seine Texte damit gemeinfrei geworden sind. Insofern ist also keineswegs Mozart- oder Heine-Jahr, sondern eigentlich Tucholsky-Jahr. Man sollte das Jahr feiern, in dem die Werke in die public domain wandern, das ist doch wichtiger als das Geburtsjahr. Letztes Jahr war es übrigens Ringelnatz, nächstes Jahr ist es G.K. Chesterton, auf Sigmund Freud muss man dann noch drei Jahre länger warten.|http://www.herr-rau.de/wordpress/2006/02/jetzt-haben-auch-schon-die-lehrer-poesiealben.htm}}
 
{{Zitat|Normalerweise veröffentliche ich keine Texte anderer Autoren, da diese urheberrechtlich geschützt sind. Tucholsky-Texte darf man aber seit diesem Jahr verwenden, da der Herr schon 70 Jahre tot ist und seine Texte damit gemeinfrei geworden sind. Insofern ist also keineswegs Mozart- oder Heine-Jahr, sondern eigentlich Tucholsky-Jahr. Man sollte das Jahr feiern, in dem die Werke in die public domain wandern, das ist doch wichtiger als das Geburtsjahr. Letztes Jahr war es übrigens Ringelnatz, nächstes Jahr ist es G.K. Chesterton, auf Sigmund Freud muss man dann noch drei Jahre länger warten.|http://www.herr-rau.de/wordpress/2006/02/jetzt-haben-auch-schon-die-lehrer-poesiealben.htm}}
{{Babel-2|Idee|Links}}
+
{{Kurzinfo-2|Idee|Links}}
  
 
==Rechtlicher Hintergrund==
 
==Rechtlicher Hintergrund==

Version vom 4. November 2007, 11:47 Uhr

Die Idee zu diesem Artikel stammt aus dem Lehrerzimmer-Blog von Herrn Rau
Normalerweise veröffentliche ich keine Texte anderer Autoren, da diese urheberrechtlich geschützt sind. Tucholsky-Texte darf man aber seit diesem Jahr verwenden, da der Herr schon 70 Jahre tot ist und seine Texte damit gemeinfrei geworden sind. Insofern ist also keineswegs Mozart- oder Heine-Jahr, sondern eigentlich Tucholsky-Jahr. Man sollte das Jahr feiern, in dem die Werke in die public domain wandern, das ist doch wichtiger als das Geburtsjahr. Letztes Jahr war es übrigens Ringelnatz, nächstes Jahr ist es G.K. Chesterton, auf Sigmund Freud muss man dann noch drei Jahre länger warten.

http://www.herr-rau.de/wordpress/2006/02/jetzt-haben-auch-schon-die-lehrer-poesiealben.htm

Vorlage:Kurzinfo-2

Inhaltsverzeichnis

Rechtlicher Hintergrund

Alle Werke, die persönliche geistige Schöpfungen sind, unterliegen dem Urheberrecht. Dazu gehören insbesondere literarische, künstlerische, aber auch wissenschaftliche Arbeiten und seit einiger Zeit auch Software. Entsprechende Rechtsvorschriften nennen eine Ablauffrist für den zugestandenen Schutz (Schutzdauer).

(...) In Deutschland (fallen) alle Werke unter die Gemeinfreiheit, wenn der Urheberrechtsschutz abgelaufen ist.

Gemeinfreiheit bezieht sich immer auf die jeweilige nationale Rechtsordnung.


W-Logo.gif Gemeinfreiheit, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 26.02.2006 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Autoren, deren Texte kürzlich gemeinfrei wurden

Autoren, deren Texte bald gemeinfrei werden

Projekt Gutenberg

Das Projekt Gutenberg sammelt Texte, die in der Regel gemeinfrei sind.

Mitmachen beim Projekt Gutenberg-DE

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich mit Einsendungen am Projekt Gutenberg-DE zu beteiligen:

Mit klassischen Werken deutscher Autoren

Mitmachen am Projekt Gutenberg-DE kann jeder, der Lust am Abtippen oder Einscannen eines klassischen Werkes hat. (...)

Mit Übersetzungen fremdsprachiger Autoren

Viele fremdsprachige Klassiker sind in den Jahren 1860 - 1930 erstmals ins Deutsche übersetzt worden. Falls der Übersetzer noch keine 70 Jahre tot ist, besteht noch Urheberrechtsschutz für die Übersetzung. Noch häufiger sind die Lebensdaten eines Übersetzers nicht feststellbar.


http://gutenberg.spiegel.de/info/mitmach.htm

Unterrichtsidee

Vorlage:Unterrichtsidee Beispielhaft kann folgender Fall im Unterricht verwendet werden:

Ich bekam letzten Montag eine Abmahnung der Rechtsanwälte von Thomas Kästner, der der Erbe Erich Kästners ist. Ich hatte seit einer Kästner-Unterrichtsreihe drei Kapitel und vier Gedichte von EK auf meiner Webseite stehen. Die RAe und Thomas Kästner fordern von mir dafür Euro 1.196.-, zahlbar bis zum 9.12.2003. Ich habe Ihnen folgendes zurückgeschrieben: (...)

mit Erschrecken habe ich Ihren Brief gelesen, die fraglichen Texte sofort gelöscht und vom Netz genommen. Ich habe in Ihrer Kanzlei angerufen und die Hintergründe kurz erklärt, möchte dies aber noch schriftlich tun.


http://www.martinschlu.de/editorials/editorial24.htm

Hand.gif   Übung
Ansätze für Aufgaben
  • Diskutiere im Informatik-, SoWi, Wirtschafts oder Deutschunterricht die vorhandene Verfahrensweise mit der Gemeinfreiheit.
  • Was sind die Kriterien für einen schützenswerten Text (z.B.: Kann ein einzelner Satz schützenswert sein?) - Ist es angemessen, dass der Schutz von Texten auf Erben übergeht?
  • In dem Zusammenhang kann auch die Problematik des Schutzes von Musik als geistigem Eigentum besprochen werden (Tauschbörsen, private Kopie ...)
  • Zur Diskussion: Verantwortung bei Foren und Wikis

Siehe auch

In der Wikipedia