Dialog zum Bild "Zwei Männer in Betrachtung des Mondes": Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Dialog zum Bild "Zwei Männer in Betrachtung des Mondes")
(Dialog zum Bild "Zwei Männer in Betrachtung des Mondes")
Zeile 20: Zeile 20:
  
 
''Caspar David Friedrich und sein Lehrling verlassen den Ort''
 
''Caspar David Friedrich und sein Lehrling verlassen den Ort''
 +
 +
 +
== ''' Dialog zum Bild "Zwei Männer in Betrachtung des Mondes, Version 2" '''==
 +
 +
Personen: Caspar David Friedrich (C) , sein Lehrling (L)
 +
 +
 +
''" Der Maler will seinem  Lehrling die Schönheit/ Unterschiede der Natur zeigen"''
 +
 +
C: Siehst du mein Junge, die Schönheit des Mondes?
 +
 +
L: Ja, Meister.
 +
 +
C: Was siehst du noch?
 +
 +
L: Die Bäume und den Himmel.
 +
 +
C: Erzähl mir mehr über die Bäume.
 +
 +
L: Naja, sie stehen beide nah am Abgrund.
 +
 +
C: Und weiter? Zum Beispiel das Aussehen?
 +
 +
L: Keine Ahnung, vielleicht sind es unterschiedliche Arten?
 +
 +
C: Kann schon sein, aber darauf wollte ich nicht hinaus. Siehst du nicht, dass der eine mit dem Tod kämpft?
 +
 +
L: Ich glaube ich weiß was sie meien.
 +
 +
C: Weißt du auch, was diese Kulisse ausdrückt?
 +
 +
L: Nicht wirklich Meister.
 +
 +
C: Es zeigt, dass das Leben und der Tod beide nah am Abgrund stehen. Ich meine, dass man im Leben, als auch im Tod abstürzen kann. Im Leben durch fehlende Existenz und im Tod durch ungeliebtes begraben.
 +
 +
L: Danke mein Meister. Ich glaube wir sollten zurück gehen.

Version vom 12. Februar 2014, 13:42 Uhr

Caspar David Friedrich - Zwei Männer in Betrachtung des Mondes.jpg

Dialog zum Bild "Zwei Männer in Betrachtung des Mondes"

Personen: Caspar David Friedrich (C) und sein Lehrling (L).

Caspar David Friedrich und sein Lehrling betrachten den Mond

C: Sie in die Ferne mein Lehrling und betrachte die wunderschöne Natur. Der Mond wie er strahlt, wie er vermag die ganze Landschaft zu erhellen.

L: Sehr wohl Meister, dieses Farbenspiel des Mondes wie er durch die Wolken schimmert.

C: Aus meiner Sicht finde ich die Natur ist würdiger als wir Menschen. Wir stecken fest in einem Sumpf von Lügen und Intriegen, den wir selbst geschaffen haben. Die Natur hingegen ist eine Gabe Gottes, die mich durch ihre Pracht und Schönheit inspiriert.

L: Für wahr, nichts ist schöner als sich bei einer Wanderung inspirieren zu lassen. Lasset uns gemeinsam die letzten Stunden, Minuten oder gar Sekunden, dass Naturphänomen betrachten.

C: Sehr wohl sie ist so fassettenreich. Morgen werden wir wieder hierher kommen und uns ein Bild davon malen.

L: Ich freue mich auf das Wiedersehen mit der Natur.

Caspar David Friedrich und sein Lehrling verlassen den Ort


Dialog zum Bild "Zwei Männer in Betrachtung des Mondes, Version 2"

Personen: Caspar David Friedrich (C) , sein Lehrling (L)


" Der Maler will seinem Lehrling die Schönheit/ Unterschiede der Natur zeigen"

C: Siehst du mein Junge, die Schönheit des Mondes?

L: Ja, Meister.

C: Was siehst du noch?

L: Die Bäume und den Himmel.

C: Erzähl mir mehr über die Bäume.

L: Naja, sie stehen beide nah am Abgrund.

C: Und weiter? Zum Beispiel das Aussehen?

L: Keine Ahnung, vielleicht sind es unterschiedliche Arten?

C: Kann schon sein, aber darauf wollte ich nicht hinaus. Siehst du nicht, dass der eine mit dem Tod kämpft?

L: Ich glaube ich weiß was sie meien.

C: Weißt du auch, was diese Kulisse ausdrückt?

L: Nicht wirklich Meister.

C: Es zeigt, dass das Leben und der Tod beide nah am Abgrund stehen. Ich meine, dass man im Leben, als auch im Tod abstürzen kann. Im Leben durch fehlende Existenz und im Tod durch ungeliebtes begraben.

L: Danke mein Meister. Ich glaube wir sollten zurück gehen.