Farbmodell: Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
Ein Farbmodell ist ein geometrisches oder mathematisches Rahmenwerk, das beschreibt, wie das menschliche Auge Farben sieht und Farben zueinander in Beziehung setzt. Farbmodelle haben eine oder mehr Dimensionen, die zusammen das sichtbare Spektrum der Farben darstellen.
 
Ein Farbmodell ist ein geometrisches oder mathematisches Rahmenwerk, das beschreibt, wie das menschliche Auge Farben sieht und Farben zueinander in Beziehung setzt. Farbmodelle haben eine oder mehr Dimensionen, die zusammen das sichtbare Spektrum der Farben darstellen.
 +
 +
*Farbmodell RGB:
 +
 +
Das RGB-(Rot, Grün, Blau)Farbmodell beschreibt die additive Mischung der drei Grundfarben aus der dann eine Mischfarbe resultiert. Die Intensität (Helligkeit) bestimmt die Farbe des Pixels. Das bedeutet das bei großer Helligkeit ein weißer Pixel und bei sehr wenig Helligkeit ein schwarzer Pixel entsteht.
 +
 +
Erklärung:
 +
Durch das Überlappen der drei Grundfarben enststehen bei Grün-Blau: Zyan, Grün-Rot: Gelb und Rot-Blau: Magenta. In der Mitte wo sich alle Farben überlappen entsteht weiß. Das Licht in der Mitte erscheint weiß, weil das gesamte Licht reflektiert wird.
 +
 +
Verwendung:
 +
Die additive Farbmischung wird zum Beispiel bei  Fernsehern, Videoprojektoren, Scannern, Digital-Kameras und Computerbildschirmen verwendet. Der Bildschirm erzeugt Farbe z.B. durch Ausstrahlen von Licht durch rote, grüne und blaue Phosphorteilchen.

Version vom 1. Dezember 2009, 12:15 Uhr

Ein Farbmodell ist ein geometrisches oder mathematisches Rahmenwerk, das beschreibt, wie das menschliche Auge Farben sieht und Farben zueinander in Beziehung setzt. Farbmodelle haben eine oder mehr Dimensionen, die zusammen das sichtbare Spektrum der Farben darstellen.

  • Farbmodell RGB:

Das RGB-(Rot, Grün, Blau)Farbmodell beschreibt die additive Mischung der drei Grundfarben aus der dann eine Mischfarbe resultiert. Die Intensität (Helligkeit) bestimmt die Farbe des Pixels. Das bedeutet das bei großer Helligkeit ein weißer Pixel und bei sehr wenig Helligkeit ein schwarzer Pixel entsteht.

Erklärung: Durch das Überlappen der drei Grundfarben enststehen bei Grün-Blau: Zyan, Grün-Rot: Gelb und Rot-Blau: Magenta. In der Mitte wo sich alle Farben überlappen entsteht weiß. Das Licht in der Mitte erscheint weiß, weil das gesamte Licht reflektiert wird.

Verwendung: Die additive Farbmischung wird zum Beispiel bei Fernsehern, Videoprojektoren, Scannern, Digital-Kameras und Computerbildschirmen verwendet. Der Bildschirm erzeugt Farbe z.B. durch Ausstrahlen von Licht durch rote, grüne und blaue Phosphorteilchen.