IPhones im Unterricht

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Version vom 28. Juli 2014, 09:50 Uhr von Karl Kirst (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das iPhone-Projekt an der Projektschule Goldau

Im Rahmen eines zweijährigen Pilotprojektes erhalten im Schuljahr 2009/2010 alle Kinder einer 5. Klasse der Projektschule Goldau persönliche Smartphones. "Damit haben die Kinder jederzeit und überall ein Gerät zur Verfügung, mit dem sie lesen, schreiben, rechnen, zeichnen, fotografieren, Musik und Töne hören und aufzeichnen, telefonieren sowie im Internet surfen und kommunizieren können. Die Kinder sollen das Gerät innerhalb und ausserhalb der Schule als Teil ihrer persönlichen Lern- und Arbeitsumgebung nutzen und damit emanzipiert und kritisch mit zukünftig immer verfügbarer Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) umgehen lernen.

Die Idee zu diesem Pilotprojekt stammt vom Institut für Medien und Schule (IMS) der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz – Schwyz (PHZ Schwyz) und wird nun auch von diesem geleitet und wissenschaftlich ausgewertet." [1]


Weitere Informationen über das i-Phone Projekt werden hier im Blog dokumentiert.


Ersten Erfahrungen sowie gute Argumente liefert ein Film von Melanie Unbekannt mit Beat Döbeli Honegger:

Prof. Dr. Beat Döbeli Honegger berichtet über das iPhone-Projekt in Goldau von Melanie Unbekannt auf Vimeo

Einzelnachweise

  1. http://www.projektschule-goldau.ch/das-iphone-projekt Das iPhone-Projekt an der Projektschule Goldau