Klimawandel: Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Linkliste)
(Materialien: + artikel spektrum der Wissenschaft)
Zeile 100: Zeile 100:
 
=== Klimawandel allgemein ===
 
=== Klimawandel allgemein ===
 
* Online-Atlas der Helmholtz-Gemeinschaft: [http://www.regionaler-klimaatlas.de/ Regionaler Klimaatlas Deutschland]
 
* Online-Atlas der Helmholtz-Gemeinschaft: [http://www.regionaler-klimaatlas.de/ Regionaler Klimaatlas Deutschland]
 
+
* [http://www.spektrum.de/artikel/1072109 Wolken im Klimawandel], guter Artikel als pdf downloadbar von Spektrum der Wissenschaft
 
==== Bildungsserver-Wiki ====
 
==== Bildungsserver-Wiki ====
 
* [http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Hauptseite Bildungswiki "Klimawandel"]  
 
* [http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Hauptseite Bildungswiki "Klimawandel"]  

Version vom 27. August 2011, 14:04 Uhr

Vorlage:Kurzinfo-2 Es mehren sich Anzeichen und Belege für einen Klimawandel. Dies belegt auch der Weltklimabericht 2007 der UN.

Inhaltsverzeichnis

Aktuelles

IPCC vergleicht mit bisherigen Szenarien.
→ Diskussion:Klimawandel#Grundannahmen für die SRES-Szenariofamilien
Für den Klimaforscher Mojib LatifWikipedia-logo.png sind die aktuellen Extremwetterereignisse ein Vorgeschmack auf das, was die Klimaerwärmung in Zukunft vermehrt bringen wird.
Ohne Fortschritte und ohne Beschluss ist in Bonn auch das zweite von drei Vorbereitungstreffen für den nächsten Weltklimagipfel zu Ende gegangen. In Detailfragen gab es sogar Rückschritte. Laut Beobachtern blockieren vor allem die USA das Ringen um ein Nachfolgeabkommen für das Kyoto-Protokoll.
Nach der US-Behörde NOAAWikipedia-logo.png belegen alle wichtigen Indikatoren die Klimaerwärmung.
In dem eben veröffentlichten Klimabericht für das Jahr 2009 stellt die US-Behörde heraus, dass die 10 wichtigsten Klimaindikatoren trotz aller jahreszeitlichen Schwankungen wissenschaftlich die Klimaerwärmung belegen. Das letzte Jahrzehnt war das wärmste seit Beginn der Messungen. [...]
Mit dem KlimaschutzWikipedia-logo.png sollen auch NaturschutzgebieteWikipedia-logo.png "gerettet" werden, in denen aber oft IndigeneWikipedia-logo.png leben.
An Klima-Konferenzen besteht in diesem Jahr kein Mangel. Die Unterhändler treffen sich regelmäßig, um den UN-Gipfel im Cancún im Dezember vorzubereiten. Doch die Hoffnung schwindet, dass in Mexiko ein neues, substanzielles Abkommen vereinbart werden kann.
Die Oberflächentemperatur der Weltmeere ist nach einer Neuen Studie eines internationalen Wissenschaftlerteams definitiv gestiegen.
Die Delegierten der UN-Klimakonferenz hatten sich für das Wochenende in Bonn eigentlich nicht viel vorgenommen: Sie wollten schlicht einen Arbeits- und Zeitplan vereinbaren, wie es nach dem gescheiterten Klimagipfel in Kopenhagen weiter gehen soll. Doch selbst das schafften sie nicht, stattdessen gab es wieder jede Menge Streit.
Nach dem Kopenhagen-Flop wollen Umweltpolitiker beim Klimaschutz-Treffen in Bonn neuen Anlauf für "Kyoto II" nehmen. Doch der Erde könnte die Luft ausgehen.
CryoSat soll den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Eisdicke messen.
Wer den Klimawandel verstehen und korrekt vorhersagen will, für den ist die Eisdicke an Nord- und Südpolen sowie über Grönland von zentraler Bedeutung. Der Satellit "CryoSat 2" der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA ermöglicht Klimaforschern künftig so genau wie nie zuvor die Veränderungen der Eisschilde zu vermessen. Eine russische Trägerrakete hat "CryoSat 2" jetzt von Kasachstan aus ins All gebracht.


[...] Die Industriestaaten sind Schuld

Schon heute verbraucht die Weltbevölkerung die natürlichen Ressourcen der Erde um ein Drittel, ist im Bericht zu lesen. Die Hauptschuld liege bei den Industriestaaten: Wenn alle Menschen so viele Ressourcen verbrauchten wie beispielsweise die US-Amerikaner, dann könnte unser Planet nur rund 1,4 Milliarden Menschen ernähren. Nach Schätzungen von Experten werden allerdings im Jahr 2050 etwa neun Milliarden Menschen den Erball bewohnen. Deswegen ist nun schnelles Umdenken wichtig. [...]


UN-Klimakonferenz in Kopenhagen 2009

→ Klimagipfel

Die UN-Klimakonferenz fand vom 7. bis zum 18. 12. 2009 in Kopenhagen statt. Sie war das fünfte Treffen im Rahmen des Kyoto-Protokolls und die 15. Konferenz im Rahmen der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen. Meist werden diese Konferenzen jetzt als Klimagipfel bezeichnet.

Weltklimabericht 2007

Die vier Szenariofamilien[1] des Fourth Assessment Report des IPCC und die prognostizierte Erhöhung der globalen Durchschnittstemperatur bis 2100
AR4 Summary (PDF)
Wirtschaftsorientiert
(ökonomisch ausgerichtet)
Umweltorientiert
(ökologisch ausgerichtet)
Globalisierung
(homogene Welt)

A1

(Hohes Wirtschaftswachstum)
(Szenario-Gruppen: A1T; A1B; A1FI)
1,4–6,4 °C

B1

(Globale Nachhaltigkeit)
 
1,1–2,9 °C
Regionalisierung
(heterogene Welt)

A2

(Regionale Wirtschaftsentwicklung)
2,0–5,4 °C

B2

(Regionale
Nachhaltigkeit)
1,4–3,8 °C

Der Weltklimabericht 2007 (auch: IPCC Report 2007) sagt so starke Klimaveränderungen in den kommenden Jahren voraus, dass die Menschheit unbedingt in den kommenden 15 Jahren einschneidende Maßnahmen ergreifen müsse, um noch Schlimmeres zu verhindern.

  1. Der 4. UN-Klimareport: Auswirkungen des Klimawandels – deutschsprachige Zusammenfassung des AR4, Teil 1
  2. Der 4. UN-Klimareport: Auswirkungen des Klimawandels – deutschsprachige Zusammenfassung des AR4, Teil 2
    "Diese erste Zusammenfassung der Ergebnisse der Arbeitsgruppe 2 “Klimawandel: Auswirkungen, Anpassung und Anfälligkeit” beruht auf der am 6. April 2007 veröffentlichten Zusammenfassung für Entscheidungsträger."

Unterricht

Humor / mentale Einstimmung

Multimediale Lernsysteme

Lehrer-Online

"[...] Die Schulen haben in der Vergangenheit zur Umweltbildung beigetragen und werden in Zukunft verstärkt eine wichtige Rolle für den Bewusstseinswandel einnehmen. Wir möchten Sie bei Ihrem Bildungs- und Erziehungauftrag in der Schule mit unserem Themenschwerpunkt "Klimawandel" unterstützten und bieten Ihnen Anregungen sowie Materialien für den Unterricht."

Unterrichtsideen

Hand.gif   Übung
Schlagzeilen zum Klimawandel 3./4.Februar 2007
  1. Vergleichen Sie die Schlagzeilen der beiden Zeitungen miteinander.
  2. Stellen Sie die Wirkung der beiden Schlagzeilen gegenüber.
  3. (Klasse teilen) Schreiben Sie zu einer der beiden Schlagzeilen einen passenden Artikel.


(Siehe auch: Medienethik)

Materialien

Klimawandel allgemein

Bildungsserver-Wiki

"Das Bildungswiki "Klimawandel" ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Deutschen und dem Hamburger Bildungsserver zum Aufbau einer Enzyklopädie über den anthropogenen Klimawandel und seine Folgen. In der sachlichen Richtigkeit sind die Artikel an den Ergebnissen aktueller wissenschaftlicher Veröffentlichungen orientiert, die in renommierten Fachzeitschriften erschienen und zumeist in die zusammenfassenden Sachstandsberichte des Weltklimarates IPCC eingegangen sind."

Hamburger Bildungsserver

learn:line

Globalwatch

"Die Unterlagen sind als didaktisches Material für den Unterricht in der Sekundarstufe II (begrenzt auch ab der zehnten Jahrgangsstufe) ausgelegt. Sie bestehen jeweils aus einem einführenden, didaktisch-inhaltlichen Kommentar sowie entsprechenden Arbeitsblättern, die für den direkten Einsatz in der Schule konzipiert sind."

Geolinde

  • Selbstlerneinheit Klimawandel updated - Eine vollständige Selbstlerneinheit unter der Überschrift Klimawandel updated für Schüler der Oberstufe (evtl. auch Mittelstufe) mit Arbeitsblättern zum Ausdrucken, Quizaufgaben zur Selbstkontrolle, physikalischen Hintergründen des Treibhauseffekts, Gründen des Klimawandels, Zukunftsszenarien, Folgen für Deutschland, Europa, die Welt, ...

Weitere Materialien

Aktueller Wissensstand, Auswirkungen, Milderungsmöglichkeiten

Aspekte des Klimawandels

Überschwemmungen

"Lange Zeit waren Wissenschaftler höchst vorsichtig, wenn es darum ging, Zusammenhänge zwischen Wetterereignissen wie der Flut in Süddeutschland und dem globalen Klimawandel herzustellen. Das ändert sich gerade - denn die Extremereignisse häufen sich weltweit. Inzwischen ist man davon überzeugt, dass heiße Sommer, sintflutartige Regenfälle und heftige Stürme zumindest mittelbar mit dem Klimawandel zusammenhängen. Nach Ansicht der Wetterexperten werden die Wetterextreme in den nächsten 50 bis 100 Jahren zunehmen."

Treibhauseffekt

→ Treibhauseffekt

Schmelzen der Polarkappen

Anstieg des Meeresspiegels

"Steigender Meeresspiegel, Sturmfluten, Tsunamis - weil der Klimawandel die Malediven bedroht, sucht der künftige Präsident des Inselstaates eine neue Heimat für seine Landsleute. Für den Umzug wird bereits gespart. Bleibt nur die Frage: wohin?"

Folgen für die Bevölkerung

Klimawandel in den Informationsmedien

→ Klimawandel/Publikationen in diversen Informationsmedien

Linkliste

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Vgl. Grundannahmen der SRES-Szenarien, Seite 106 ff. in: WBGU (Wissenschaftlicher Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen): Welt im Wandel: Energiewende zur Nachhaltigkeit, 21. März 2003 (PDF-Datei, etwa 3,9 MB)