Mensch und Natur: Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Weiterleitung
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Materialien: Darstellung überarbeitet)
(w)
 
Zeile 1: Zeile 1:
{{Deutsch/ZP|
+
#redirect [[Geographie]]
Nordrhein-Westfalen, 2011 und 2012: [[Recht und Gerechtigkeit]]
+
* [[Mensch als Teil der Natur]]
+
* [[Mensch als Hüter der Natur]]
+
* [[Einwirkung des Menschen auf die Natur]]}}
+
 
+
 
+
== Mensch als Teil der Natur ==
+
 
+
...
+
 
+
 
+
== Mensch als Hüter der Natur ==
+
 
+
...
+
 
+
== Einwirkung des Menschen auf die Natur ==
+
 
+
...
+
 
+
 
+
== Materialien ==
+
 
+
=== Planet Schule ===
+
* {{pdf-extern|http://www.planet-schule.de/sf/downloads/service/pdf/Planet%20Schule_Filmuebersicht_Klasse%2010_2010.pdf|Zentrale Prüfungen in Klasse 10 in NRW: Vorbereitung mit Filmen von Planet Schule}}
+
<poem>
+
Prüfungsfeld Mensch und Natur
+
Mensch als Teil der Natur – Mensch als Hüter der Natur – Einwirkung des Menschen auf die Natur
+
;Konsum-Striptease
+
Eine vierköpfige Familie testet ethisch korrektes Leben und versucht, die Lebensgewohnheiten so umzustellen, dass sie Umwelt und Natur schonen. Ein Coach berät die Familie. In fünf Filmen á 30 Minuten wird das Experiment begleitet.
+
Das Experiment, Bestandsaufnahme – Edmond-Nr. 4981600 Die Wohnung, Möbel und Konsumartikel – Edmond-Nr. 4981601 Müll und Wasser, Müllentsorgung und Wasserverbrauch Auto und Einkauf, Verkehrsmittel, Lampen, Kosmetik und Nahrung – Edmond-Nr. 4981602 Ehrenamt und Auswertung, Ethik und Religion, Ehrenamt und Bilanz des Experiments
+
 
+
;Papier recyceln, Papier sparen
+
Zwei Filme beleuchten am Beispiel von Papier, wie der herkömmliche Umgang mit Rohstoffen natürliche Lebensräume gefährdet und welche Alternativen es gibt. Im 30-minütigen Film „Das Papiersparhaus“ stellt eine Familie ihren Papierverbauch kritisch unter die Lupe. Der 15-minütige Film „Weiße Blätter - grüne Wälder“ erklärt, wie Altpapier und herkömmliches Papier die Umwelt belasten.
+
Das Papiersparhaus – Edmond-Nr. 4981915 Weiße Blätter, grüne Wälder - Papierwende – Edmond-Nr. 4981916
+
 
+
;Die letzten Jäger und Sammler in Tansania
+
Die Hadzabe leben als Nomaden in der kargen Savanne im ostafrikanischen Grabenbruch. Sie sind nur noch knapp 1000 an der Zahl. Die Hadzabe nehmen, was die Natur ihnen gibt: Die Frauen und Kinder pflücken Beeren von den Sträuchern. Sie sammeln die Früchte der Affenbrotbäume und graben Wurzeln aus.
+
Hadzabe heißt: Wir Menschen – Edmond-Nr. 4981653
+
 
+
;Bedrohte Meereswelt – Küsten, Korallen und künstliche Riffe
+
Nachdem Menschen mit Schiffswracks früher unbeabsichtigt künstliche Riffe geschaffen haben, werden sie heute meist planmäßig angelegt. Die drei Filme à 10 Minuten beleuchten die Auswirkungen, die die neu entstandenen Lebensräume für die Meeresbewohner haben.
+
 
+
;Volkszählung im Riff – Edmond-Nr. 4981757 Wohnungsbau am Meeresgrund – Edmond-Nr. 4981756 Schiffe als Riffe – Edmond-Nr. 4981755
+
Die Kanarischen Inseln, die Malediven und Ägypten sind Traumreiseziele für Touristen. Die drei Filme á 30 Minuten zeigen die negativen Folgen des Tourismus: Hotelbauten verändern die Landschaft, immer mehr Müll bedroht die Landschaft unter und über Wasser.
+
 
+
;Malediven - Ein Paradies geht unter – Edmond-Nr. 4982581 Kanaren - Inseln der Umweltsünder – Edmond-Nr. 4982582 Ägypten - Letzte Tage im Paradies – Edmond-Nr. 4982583
+
Chinas Größenwahn am Yangtse
+
 
+
Die 30-minütige Film zeigt aus der Perspektive des Flusses Yangtse, wie das alte und neue China aufeinanderprallen. Naturschönheiten liegen neben Megacities und -projekten.
+
Chinas Größenwahn am Yangtse – Edmond-Nr. 4982006 Brasilien: Die Globalisierung und ihre Folgen
+
Zwei Filme à 15 Minuten dokumentieren, wie der Rio Sao Francisco, der zweitgrößte Fluss Brasiliens, mit einem gigantischen Aufwand umgeleitet werden soll, um neue Plantagen für die Produktion von Ökotreibstoffen zu bewässern. Der weltweite Boom der Ökotreibstoffe entfesselt im Agrarland Brasilien einen erbitterten Kampf um Land.
+
;
+
Nur noch Wasser für die Reichen – Brasiliens Bauern kämpfen um einen Fluss
+
Edmond-Nr. 4982573
+
 
+
;Ein Fluss liegt im Sterben – Umweltzerstörung am zweitgrößten Strom Brasiliens
+
Edmond-Nr. 4982574
+
 
+
;Mit dem Wasser leben
+
Die Sendereihe (14 Filme à 15 Minuten) zeigt am Beispiel von verschiedenen europäischen Regionen die Bedeutung von Wasser für den Menschen als Wirtschaftsfaktor, Nahrungsquelle, politisch- geografische Grenze und für die Ökologie.
+
Der Prespa-See in Griechenland – Leben im europäischen Grenzgebiet – Edmond-Nr. 4981562 Die Kanäle von Mailand – Wiederentdeckte Wasserstraßen – Edmond-Nr. 4981561 Ungarn – Schilfernte am Balaton – Edmond-Nr. 4981560 Polens Masuren – Schiffe über Land – Edmond-Nr. 4981559
+
Lanzarote – Kostbares Wasser – Edmond-Nr. 4981558 Frankreich - Viehzucht im Marschgebiet – Edmond-Nr. 4981557 Mineralwasser aus der Natur - Die Quellen von Spa – Edmond-Nr. 4981556 Odessa - Hafenstadt im Wandel – Edmond-Nr. 4981555 Die Bewässerungskanäle von Madeira – Edmond-Nr. 4981554 Schiffe im Sucher - Ein Fotograf im Hamburger Hafen – Edmond-Nr. 4981549 Niederlande - Ein Leben mit den Fluten – Edmond-Nr. 4981550 Island - Energie aus dem Erdinneren – Edmond-Nr. 4981553 Der Genfer See - Das Gedächtnis der Alpen – Edmond-Nr. 4981552 Alpenenergie - Österreichs Kraftwerk Kaprun – Edmond-Nr. 4981551
+
 
+
;Eco-Crimes
+
Die Sendereihe (drei Filme à 30 Minuten) dokumentiert, wie entschlossene Staatsanwälte und Mitarbeiter regierungsunabhängiger Umweltschutzorganisationen gegen die Umwelt-Mafia kämpfen.
+
Die Ozonkiller – Edmond-Nr. 4982000
+
FCKW gilt als Hauptverursacher des Ozonlochs. Seit 1987 verbietet das „Montreal-Protokoll“ die Produktion. Ende der 90er Jahre stellten Zollfahnder und Umweltschützer fest, dass trotzdem jährlich illegal bis zu 20 000 Tonnen FCKW aus China geschmuggelt werden.
+
Piratenfischer – Edmond-Nr. 4982001
+
Der schwarze Seehecht wird wegen seines weißen, festen und grätenarmen Fleisches hoch geschätzt und bringt viel Geld ein. Fangquoten und Gesetze sollen den Seehecht schützen. Aber illegale Fischer halten sich nicht daran.
+
Tibet-Connection – Edmond-Nr. 49822002
+
In Indien hat sich der Bestand von Tigern drastisch vermindert. Deshalb sind sie seit mehr als 30 Jahren streng geschützt. Trotzdem jagen Wilderer die Tiere und handeln illegal mit den Tigerprodukten.
+
Zu „Eco-Crimes” auf Planet Schule Zentrale Prüfungen 10. Klasse NRW Seite 12 © wdr Planet Schule, Mai 2010
+
Fortsetzung Deutsch
+
Gnadenlos billig – Der Handyboom und seine Folgen
+
Das Mobiltelefon hat sich vom Luxusgut zum Wegwerfartikel gewandelt. Der 30-minütige Film macht sich auf die Suche nach den Hintergründen des Handybooms u.a. in Indien.
+
Gnadenlos billig – Der Handyboom und seine Folgen – Edmond-Nr. 4982578 Die Tropenholz – Mafia – Kriminelle Geschäfte im Regenwald
+
Ein Filmteam war drei Wochen lang im südostasiatischen Regenwald unterwegs: in Laos, Kambodscha und Vietnam. Auf den Spuren der Holzmafia. Als Touristen getarnt haben sie mit kleinen Kameras den Raubbau in den artenreichsten Regenwäldern des Globus dokumentiert.
+
Die Tropenholz-Mafia – Kriminelle Geschäfte im Regenwald – Edmond-Nr. 4982238 Kein Brot für Öl – Biosprit-Boom in Kolumbien
+
In Kolumbien wurden tausende Kleinbauern von ihrem Grund und Boden vertrieben. Die Bauern wollen ihr Land zurück. Doch auf ihren Feldern reiht sich inzwischen Palme an Palme. Denn Firmen und Regierung sehen die Chance für ein neues ertragreiches Geschäft: Biosprit.
+
Kein Brot für Öl – Biosprit-Boom in Kolumbien – Edmond-Nr. 4982576 Blei im Blut – Die vergifteten Kinder von La Oroya
+
Die peruanische Stadt „La Oroya“ zählt zu den zehn am stärksten vergifteten Orten der Welt. Fast alle der 30.000 Einwohner der Stadt sind vergiftet, besonders betroffen sind die Kinder, viele sterben. Einzig ein Mann kämpft seit Jahren für die Menschen von La Oroya: der katholische Bischof Pedro Barreto.
+
Blei im Blut – Die vergifteten Kinder von La Oroya – Edmond-Nr. 4982575
+
 
+
;Wale oder Lachse – Chile zwischen Naturschutz und Profitgier
+
Der Pazifik rund um die südchilenische Insel Chiloe ist ein Rückzugsgebet für Blauwale. Walforscher fordern deshalb ein Meeresschutzgebiet an Chiles Pazifikküste. Eine Bedrohung der Küstengewässer geht auch von den Aquakulturen aus, in denen Lachse gezüchtet werden. Die eingesetzten Medikamente und Chemikalien bedrohen einheimische Fische und Pflanzen. Der 30-minütige Film begleitet zwei Walforscher bei ihrer Arbeit.
+
Wale oder Lachse – Chile zwischen Naturschutz und Profitgier – Edmond-Nr. 4982239 Vom Umgang mit der Schöpfung – Tierschutz im Spiegel der Religion
+
Menschen sind nicht nur im Fall Knut für ihre übertriebene Tierliebe bekannt. Andererseits schätzen sie die dauerhaft günstigen Fleischpreise. Der 30-minütige Film geht der Frage nach: Gibt es im Christentum überhaupt eine eindeutige ethische Orientierung im Umgang mit Tieren? Wie geht die Religion mit dem Thema Tierschutz um und hat sich das Verhältnis der Ebenbilder Gottes zu den vierbeinigen Mitgeschöpfen verändert?
+
Vom Umgang mit der Schöpfung
+
 
+
</poem>
+
 
+
 
+
 
+
 
+
[[Kategorie:Mensch und Natur|!]]
+

Aktuelle Version vom 25. Februar 2019, 13:15 Uhr