MuPAD

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Version vom 25. Januar 2018, 23:05 Uhr von Karl Kirst (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Was ist MuPAD?

MuPAD® ist ein Computer Algebra-System, das von der Firma SciFace Software in enger Zusammenarbeit mit der Universität Paderborn entwickelt wurde. Es stand im Netz für die Betriebssysteme Windows, MacOS X und Linux verfügbar. Die Verwendung eines CAS-Programm konnte bereits mit der MuPAD 30-Tage Evaluierungslizenz erlernt und erprobt werden. So konnten Rechnungen mit Termumformungen vorgenommen werden, Funktionsgraphen gezeichnet werden und vieles mehr.

Da MuPAD zu den modernsten Systemen seiner Art zählte und teilweise sogar kostenlos erhältlich war, wurde es rege in Schulen und Hochschulen genutzt. Und es gab einige Anleitungen für den Einsatz in der Schule sowie hunderte konkreter Arbeitsblätter für den Schuleinsatz.

Adressen zum Download gab es ebenfalls in dem inzwischen abgeschalteten MuPAD-Fachportal auf ZUM.de.

  • MuPAD 3.1 war im Rahmen der Inititiative "Intel-Lehren für die Zukunft" [1] im Medienpaket für 25 Euro enthalten.

MuPAD: Informationen - Literatur - Materialien

  • Mit dem Computeralgebra-System (CAS) MuPAD können Berechnungen (algebraisch-exakt oder numerisch in beliebiger Genauigkeit) und 2D/3D-Visualisierungen durchgeführt sowie Lösungsstrategien und Ergebnisse dokumentiert werden.
  • Besonderheit der Grafik: transparente 3D-Flächen, alle Grafikobjekte sind interaktiv manipulierbar, einfaches Erstellen von Animationen und kleinen mathematischen Filmen.

Vor- und Nachteile im Unterrichtseinsatz

+ Die Schüler konnten MuPAD sehr günstig kaufen. Es gab auch eine erweiterte Schullizenz, mit der Schulen den Schülern MuPAD kostenlos zur Verfügung stellen konnten.
+ Beim Editieren eines Arbeitsblattes kann man auch wieder "rückwärts gehen", um etwas zu ändern. MuPAD verhält sich hier wie ein übliches Textverarbeitungssystem.
+ Sehr schön ist die Möglichkeit, die grafische Darstellung nachträglich interaktiv zu ändern.
+ MuPAD erzeugt sehr schöne, exportierbare 3D-Grafiken, auch mit Flächen im Raum.
+ Mit MuPAD lassen sich leicht Animationen erzeugen.
+- Der Funktionsumfang ist erschlagend.
- MuPAD benötigt eine geleitete Einführung, ohne Kollegiumsfortbildung würde ich es nicht versuchen.
+ Die Rechengenauigkeit für numerische Rechnungen ist frei einstellbar.
- Polynome werden nicht immer in der in der Schule üblichen Reihenfolge der Summanden ausgegeben.
+ Standardbefehle können über eine Werkzeugleiste und ein "Extras"-Menu abgerufen werden.
+ MuPAD bietet einen Html-Export für Arbeitsblätter. Formelausgaben können beispielsweise auch im TeX- oder MathML-Format erfolgen.

Formeldarstellungen in TeX:

Grundsätzliche Erklärung zu TeX: TeXW-Logo.gif(English)

MuPAD kann Formeln mittels des Befehls 'generate:TeX' auch in TeX ausgeben:

\int \cos\left(x\right)\, \sin\left(x\right) \,\mathrm{d} x = -\frac{\cos\left(2\, x\right)}{4}

Das Ergebnis am Bildschirm eines TeX-Viewers sieht dann so aus:

\int \cos\left(x\right)\, \sin\left(x\right) \,\mathrm{d} x = -\frac{\cos\left(2\, x\right)}{4}

Linkliste

Siehe auch