Praktische Philosophie: Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Siehe auch: +Werte und Normen)
(Lehrpläne)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
== Lehrpläne ==
 
== Lehrpläne ==
 +
[[Baden-Württemberg]]s Bildungsstandards (2004) legen fest, über welche fachlichen, personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen die Schülerinnen und Schüler bis zum Ende einer bestimmten Klassenstufe verfügen müssen.
 +
* [http://www.bildung-staerkt-menschen.de/service/downloads/Bildungsstandards/Gym/Gym_Phil_wb_bs.pdf Bildungsstandard Philosophie Gymnasium] - Kursstufe (148.6 kB - pdf)
  
 
In [[Nordrhein-Westfalen]] gibt es seit 1997 für das Fach "Praktische Philosophie" in der Sekundarstufe I ein Kerncurriculum. In diesem sind "Fragenkreise" formuliert, aus denen die im Unterricht zu behandelnden Themen abzuleiten sind.
 
In [[Nordrhein-Westfalen]] gibt es seit 1997 für das Fach "Praktische Philosophie" in der Sekundarstufe I ein Kerncurriculum. In diesem sind "Fragenkreise" formuliert, aus denen die im Unterricht zu behandelnden Themen abzuleiten sind.

Version vom 7. Mai 2007, 18:38 Uhr

Praktische Philosophie ist in Nordrhein-Westfalen ein Unterrichtsfach in der Sekundarstufe I. Es entspricht dem Fach Ethik in anderen Bundesländern. - In der Sekundarstufe II wird in Nordrhein-Westfalen das Fach Philosophie angeboten.

Lehrpläne

Baden-Württembergs Bildungsstandards (2004) legen fest, über welche fachlichen, personalen, sozialen und methodischen Kompetenzen die Schülerinnen und Schüler bis zum Ende einer bestimmten Klassenstufe verfügen müssen.

In Nordrhein-Westfalen gibt es seit 1997 für das Fach "Praktische Philosophie" in der Sekundarstufe I ein Kerncurriculum. In diesem sind "Fragenkreise" formuliert, aus denen die im Unterricht zu behandelnden Themen abzuleiten sind.

Siehe auch