Schreibarrangements im Deutschunterricht

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Version vom 4. Februar 2015, 17:35 Uhr von Anskeit (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter „Schreibarrangements“ werden unterrichtliche Textproduktionssettings verstanden, die in Bezug auf die Schreibentwicklung, den Schreibprozess, das Schreibmedium, die Textform und die Aufgabenprofilierung jeweils spezifisch angelegt sind. Zentral für die Entwicklung der Schreibarrangements ist neben Formen des kommunikativen und prozessorientierten Schreibens v.a. der kompetenzorientierte Ansatz, der in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen hat und sich in den Bildungsstandards und Kernlehrplänen niederschlägt.

Im Rahmen des Lehramtsstudiums an der Universität Siegen werden, u.a. in Projektmodulen der Germanistik, Seminare zum Thema „Gute Aufgaben“ angeboten. Dabei setzen sich die Studierenden zunächst mit schreibdidaktischen Grundlagen auseinander, bevor eigene Schreibarrangements für die verschiedene Schulformen entwickelt, in der Unterrichtspraxis erprobt und abschließend evaluiert werden.

Auf den folgenden Seiten wird ein Einblick in erprobte Schreibarrangements und deren Evaluation gegeben. Zusätzlich stehen Unterrichtsmaterialien zum Download zur Verfügung.