Text 3: Unterschied zwischen den Versionen

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Der Storch und der Frosch Der Storch Balduin war am Mittag am großen Teich um einen Frosch zu fangen. Er schlich im kühlen Wasser und plötzlich sah er etwas…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
Der Storch und der Frosch
+
Der Storch Balduin war, am Mittag am großen Teich, um einen Frosch zu fangen.
Der Storch Balduin war am Mittag am großen Teich um einen Frosch zu fangen.
+
 
Er schlich im kühlen Wasser und plötzlich sah er etwas aus dem Wasser ragen.  
 
Er schlich im kühlen Wasser und plötzlich sah er etwas aus dem Wasser ragen.  
Es war zackig und gold.  
+
Es war zackig und golden.  
Balduin beäugte das seltsame Teil noch eine Weile dann fiel ihm ein, das sich die Frösche des großen Teich ja gerne verkleideten und das das wahrscheinlich so eine Verkleidung war.
+
Balduin beäufte das seltsame Teil noch eine Weise dann viel ihm ein, dass sich die Frösche des großen Teich ja gerne verkleideten und dass das wahrscheinlich so eine Verkleidung war.  
Er machte sich bereit zuzuschnappen.  
+
Der Storch machte sich bereit zuzuschnappen.  
Aber plötzlich bewegte sich das komische golde Ding.  
+
Aber plötzlich bewegte sich das komische goldene Ding.  
„Jetzt gibt es keinen Zweifel mehr, es war ein Frosch!“  
+
„Jetzt gab es keine Zweifel mehr, es ist ein Frosch!“  
Er beugte sich über das seltsame Ding.
+
Balduin beugte sich über das seltsame Ding.
Er schnappte zu! Aber der Frosch war schneller!
+
Der Frosch steckte den Kopf aus dem Wasser und quakte:
Er entwischte dem Storch und der Storch hatte nur noch die Krone im Schnabel.
+
„Du bekommst mich niemals!“
 +
Balduin schnappte zu, aber anstatt den Frosch spürte er die zackige Krone.
 +
Der Frosch war im entwischt und Balduin ärgerte sich.
 +
Endeeeeeeeeee

Version vom 22. April 2015, 13:54 Uhr

Der Storch Balduin war, am Mittag am großen Teich, um einen Frosch zu fangen. Er schlich im kühlen Wasser und plötzlich sah er etwas aus dem Wasser ragen. Es war zackig und golden. Balduin beäufte das seltsame Teil noch eine Weise dann viel ihm ein, dass sich die Frösche des großen Teich ja gerne verkleideten und dass das wahrscheinlich so eine Verkleidung war. Der Storch machte sich bereit zuzuschnappen. Aber plötzlich bewegte sich das komische goldene Ding. „Jetzt gab es keine Zweifel mehr, es ist ein Frosch!“ Balduin beugte sich über das seltsame Ding. Der Frosch steckte den Kopf aus dem Wasser und quakte: „Du bekommst mich niemals!“ Balduin schnappte zu, aber anstatt den Frosch spürte er die zackige Krone. Der Frosch war im entwischt und Balduin ärgerte sich. Endeeeeeeeeee