ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

Afghanistan

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage Afghanistans
Landkarte Afghanistans
Topographie Afghanistans

Inhaltsverzeichnis

Denkanstöße

Der ehemalige Militärarzt Reinhard Erös kritisiert den Nato-Einsatz und baut lieber Mädchenschulen in Afghanistan. Reinhard ErösWikipedia-logo.png ist Arzt, Soldat und ein barocker Bayer, der kein Blatt vor den Mund nimmt. [...] Bevor eine Schule entsteht, wird verhandelt. Mit Dorfbürgermeistern, den Maliks, mit MullahsWikipedia-logo.png und natürlich auch mit den TalibanWikipedia-logo.png. Mit den gefürchteten Gotteskriegern hat der ehemalige Militärarzt ständig zu tun. Die deutschen Debatten, ob man mit ihnen reden könne, kommen ihm abstrus vor. Wenn er mit den "Religiösen", wie er sie nennt, zu tun hat, verschweigt der Bayer nicht, dass er Christ ist. "Die Taliban wissen genau, dass ich Katholik bin", sagt der 62-Jährige. "Ich diskutiere oft mit ihnen. Sie fragen mich dann, warum kommst du als Christ hierher, um uns zu helfen?" Das verstehen die Taliban zwar nicht, aber sie kennen den Arzt und wissen, dass er nicht missionieren will. Probleme hatte er wegen seines Glaubens noch nie. "Probleme gibt es eher, wenn man wie manche aus der Bundeswehr hinkommt und sagt, Religion ist doch was für Doofe, ich bin AtheistWikipedia-logo.png." Das versteht niemand in Afghanistan, dann gibt es keine Basis für eine Verständigung. [...]

Aktuell

Geschichte

"Vor vier Jahren flohen die Taliban aus Kabul. Die Geschichte zeigt, dass dort meist nur auf den Krieg Verlass war. Im Jahre 1839 eroberte eine riesige britische Armee Afghanistan - wenig später kam es zur Katastrophe. Eine Parabel auf Mut und Arroganz einer Weltmacht."

Materialien

Bundeszentrale für politische Bildung
Artikel in der Presse
Nach der Veröffentlichung eines Videos zweier US-Kampfhubschrauber im Irak erlebt das US-Militär ein gigantisches Datenleck: Rund 90.000 vornehmlich geheime US-Militärdokumente zum Afghanistankrieg sind im Internet abrufbar. Laut "New York Times", "Guardian" und "Spiegel" sind die Berichte authentisch - und zeichnen ein pessimistisches Bild von der Mission.
Verlagsangebote

Linkliste

Siehe auch