Amtliche Topographische Kartenwerke in Viewern und ihre Möglichkeiten

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Während Google Maps Wert legt auf die Verknüpfung von Luftbild und aktuellen Informationen, gehen die Vermessungsämter der einzelnen Bundesländer einen anderen Weg.

Am Beispiel des Bayernatlassollen dessen Möglichkeiten erläutert und Einsatzmöglichkeiten im Erdkunde- und Geschichtsunterricht erläutert werden.


Inhaltsverzeichnis

Beispiel: Der Bayernatlas des Bayerischen Staatsministerium für Finanzen

© 2013 Bayerische Vermessungsverwaltung
© 2013 Bayerische Vermessungsverwaltung

Seit Anfang des Jahres 2015 steht der Bayern-Atlas in drei neuen Varianten zur Verfügung:

  • die allgemein zugängliche Version des Bayernatlas
  • einer eingeschränkten in HTML-Dokumente oder auch die ZUM-Wiki-Family einbindbaren Iframe-Version
  • einer Bayernatlas-App und daneben
  • der kostpflichtigen Bayernatlas-Plus-Version


Die Iframe-Version

  • Bildebenen: Luftbild - Karten - historische Karten (Positionsblätter 1:25000 (1817-1841) und ab der Zoomstufe 12 die Karten der Uraufnahme (1808-1864).
bei der Auswahl von Karten wechselt die Art der amtlichen bzw. der historischen Karte automatisch mit dem Zoomgrad

Leistungsumfang:

  • Funktionalitäten: Messen von Längen und Flächen


Um den Quelltext für die Iframe-Einbindung zu bekommen geben Sie die Adresse www.bayernatlas.de ein, wählen in der Kopfzeile den Punkt "Bayernatlas Iframe" und folgen den Anweisungen.


Das folgende Beispiel von Ingolstadt dient zum Ausprobieren der Möglichkeiten von Bayernatlas-Iframe




BayernAtlas

Bei dieser neuen Version handelt es sich um die Version auf den Seiten des "Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat. Die früher gemachte Unterscheidung zwischen Basis- und Profiversion gibt es nicht mehr. Die Funktionalitäten wurden z.B. um eine Profildarstellung erweitert (Vorsicht: Popup-Blocker in den Einstellungen des Browsers deaktivieren)

Bildebenen: über die Möglichkeiten der Iframe-Version bietet der BayernAtlas eine umfangreiche Datensammlung/Kartensammlung, die man als Overlay mit Auswahl des Transparenzgrades unter Auswahl über diie Karte/das Luftbild legen kann. - Klickt man auf einen Punkt des Overlays öffnet sich ein Fenster, in dem man beim Anklicken des kleinen Dreiecks zusätzliche Informationen erhält. Beispiel: hat man die Geologische Karte 1: 500 000 als Overlay ausgewählt erhält man Informationen über die Geologische Einheit.

Funktionalitäten: zusätzlich zu den oben und beim Bayernatlas-Iframe beschriebenen Funktionalitäten kann man durch "Werkzeuge -Vergleichen" das Bild-/Kartenfenster teilen und die Teilung verziehen (vertikaler Vorhang).

Abschließend kann man durch "Teilen" die URL für die fertig gestellte Kartenkombination kopieren und in eine HTML-Seite bzw. ein Wiki als Link einbauen.

Beispiel:: Luftbild und Geologische Karte von Südbayern

Darüberhinaus kann man die Profillinie als KML exportieren und das Profil in 3D-Ansicht in Google-Earth betrachten, denn der Bayern-Atlas verfügt (noch) nicht über eine 3D-Funktion. Diese besitzt allerdings das Bodeninformationsystem Bayern des Bayerischen Landesamtes für Umwelt, der ebenfalls zahlreiche Themen abdeckt.

BayernAtlas-App

  • wurde noch nicht getestet!

BayernAtlas-Plus

Für Bayerische Schulen besteht die Möglichkeit über einen Kooperationsvertrag über das zuständige Vermessungsamt einen kostenfreien Zugang zum Bayernatlas-Plus und weitere Geofachdaten zu bekommen. Näheres hierzu auf dem RSG-Wiki

Sonstiges

Auf Basis des Vorläufers von Bayernatlas sind noch die mit dem Bayernviewer realisierten Dienste:

verfügbar.

Für weitere Web-Gis-basierte Anwendungen mit Bezug zu Bayern :

Einsatzmöglichkeiten im Unterricht

in Überaprbeitung für die neue Version

Somit stehen für umfangreiche Möglichkeiten für den Einsatz im Unterricht, aber auch für über die Schule hinausreichende Anwendungsmöglichkeiten zur Verfügung. Verknüpft man die Kartendarstellungen mittels den Möglichkeiten, den digitale Bibliotheken und Datenbanken bieten, so kann dies durchaus wissenschaftlicher Arbeit dienen.

Für die Schule kann man folgende Möglichkeiten sehen, wobei eigene Ideen durchaus weitere Einsatzmöglichkeiten eröffnen:


  • Einsatz im HSK-Unterricht, Geschichtsunterricht und Erdkundeunterricht.
  • Bei geschichtlichen, kulturgeographischen sowie naturgeographischen oder ökologischen Seminararbeiten.

Der Bayernatlas ergänzt das was GoogleMaps in einfacher Form ist zu einem Geoinformationssystem, das wesentlich umfassender auf bayerischer Ebene ist. Lediglich die 3D-Möglichkeiten, die GoogleMaps in der HTML-Quellcode-Version bietet (vgl. Beispiel Hesselberg, Frankenhöhe)erreicht der Bayernatlas noch nicht. Aber hier kann man sich mit dem Bodeninformationssystem Bayernbehelfen, das als alternative Möglichkeit der Geodatendarstellung mit sehr umfangreichen Möglichkeiten allgemein zugänglich ist.

Unterrichtsbeispiele

Stadtgeschichte Rothenburg

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee
Nuvola Stift.png   Aufgabe

© 2013 Bayerische Vermessungsverwaltung

Arbeite mit den Karten und Luftbildern im Bayernatlas

1.Beschreibe den Stadtaufbau im 19. Jahrhundert.

2.Vergleiche das Bild direkt im Bayernatlas mit dem heutigen Luftbild. Welche Erweiterungen erfuhr die Stadt Rothenburg und wohin. Warum nicht nach Westen?

Bahnhofseröffnung in Diebach

3.Wechsle nun wieder zur Historischen Karte und zoome um 1-3 Stufen zurück. Welche Verkehrswege erkennst Du? Versuche herauszubekommen, wann diese angelegt wurden!

4. Schätze die Entstehung der "blauen Karte" ab!
Information Rothenburg wurde im Jahr 1827 aufgenommen. 5. Lies die Seite über eine Umfrage über "Zentralität von und Tourismus in Rothenburg" und vergleiche die Diagramme in der angegebenen Quelle:
LR-Kap.4.6. Tourismus.pdf

Zusätzliche Informationsquellen:

Geologie der Frankenhöhe

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee
Nuvola Stift.png   Aufgabe Schichtstufenlandschaft
Blick über das Schandtaubertal Richtung Frankenhöhe

Frankenhöhe.jpg
1. Was siehst Du auf dem Bild?

2. Was ist ein Zeugenberg? Wo ist ein Zeugenberg im obigen Bild zu sehen?

Vorgehensweise (beachten):

1. Rufe den Link zum Bayernatlasauf.
2. Wechsle in den Expertmodus (Menuleiste oben links).
3. Wähle unter Themenkarten die Funktion mehr.
4. Wähle die Karte: Geologische Karte 1:500 000 Rasterformat


3. Suche den obigen Zeugenberg in der Karte. Stelle fest welche geologischen Schichten Stufen bzw. Flächen bilden.
4. Entferne nun den Geologischen Layer und wechsel zur amtlichen Topographischen Karte. Woran erkennt man im Höhenlinienbild den Zeugenberg?

5. Erzeuge im Bodeninformationssystem Bayern eine 3D-Ansicht mit geologischer Karte und drucke sie Dir für Dein Heft (einkleben!) aus.

Weitere Informationsmöglichkeiten:

Keltenoppidum Finsterlohr

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee
Nuvola Stift.png   Aufgabe Frühe Kulturen um Rothenburg - Keltenoppidum Finsterlohr
Für das Orthophoto © 2003 Bayerische Vermessungsverwaltung, ansonsten GIS-Projekt am Reichsstadt-Gymnasium Rothenburg

Vorgehensweise (beachten):

1. Rufe den Link zum Bayernatlasauf.
2. Wechsle in den Expertmodus (Menuleiste oben links).
3. Wähle unter Themenkarten die Funktion mehr.
4. Wähle die Karte: Denkmal

1. Informiere Dich aus welcher Zeit die Denkmäler und Bodendenkmäler in der Umgebung von Tauberzell sind. (Klicke dazu auf die roten Flächen in der Karte und dann in dem sich öffnenden Fenster auf die Denkmalsart. Du erhältst eine Zeitangabe und Beschreibung
2. Stelle eine Tabelle der Denkmäler zusammen und ordne sie nach Zeit (Tabellenkalkulation). Die zeitliche Einordnung musst der Begriffe musst Du recherchieren!
3. Ergründe, warum das Keltenoppidum Finsterlohr über dem Taubertal errichtet wurde!
4. Plane eine Exkursion zur "Vor- und Frühgeschichte des Taubertals und Umgebung!
5. Fertige dazu eine Präsentation zur Vorinformation an!

Böden im Bayerischen Wald und im Schweinfurter Becken

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee
Nuvola Stift.png   Aufgabe Böden im Bayerischen Wald und im Schweinfurter Becken:



Dieser fossile Boden im Schweinfurter Becken zeugt, davon, dass Boden in Abhängigkeit vom Klima in Wandlung begriffen ist und beinhaltet verschiedene Bodentypen: Schwarzerde, die in sich in Umwandlung zur Braunerde befindet mit einer Podsolierung im Unterboden und einem Gleyhorizont aus (früheren ?) Zeiten.

Vorgehensweise (unbedingt beachten):

  1. Rufe den Link zum Bayerischen Wald auf.
  2. Wechsle in den Expertmodus (Menuleiste oben links).
  3. Zoome mittels der Ortssuchefunktion auf Furth im Wald und wähle eine kleinere Zoomstufe.
  4. Wähle unter Themenkarten die Funktion mehr.
  5. Wähle die Karte: Bodenübersichtskarte 1:200 000
  6. Zoome notfalls nocheinmal in das Gebiet des Bayerischen Waldes (Die Bodenkarte ist nicht überall in Bayern verfügbar)Die Karte wird ab einem bestimmten ZOOMFaktor automatisch zugeschaltet.
  7. Die Bodenkarte beinhalte verschiedene Layer. Wähle die dich interessierenden unter Ebenen bearbeiten


  1. Informiere Dich über Bodendefinition, Bodenarten und -typen, Bodenqualität
  2. Stelle fest, welche Bodentypen und Bodenarten von der Donau bis zur tschechischen Grenze vorliegen.
  3. Erstelle ein Landschaftsprofil (Atlas) und trage die Abfolge der Böden (Bodencatena) mit den Jahresmitteltemperaturen und den durchschnittlichen Niederschläge (sieh Beispiel Klima) oder mittels Klimadiagramme.de in das Profil ein!
  4. Interpretiere Dein Profil: Abhängigkeit der Böden von Klima und Relief und Ausgangsgestein!


Vorgehensweise (unbedingt beachten):

  1. Rufe den Link zum Schweinfurter Becken auf.
  2. Wechsle in den Expertmodus (Menuleiste oben links).
  3. Zoome mittels der Ortssuchefunktion auf Furth im Wald und wähle eine kleinere Zoomstufe.
  4. Wähle unter Themenkarten die Funktion mehr.
  5. Wähle die Karte: Geologische Karte
  6. Direkt in die Karte auf die jeweiligen Gesteinsschicht Klicken und weitere Informationen unter Geologische Einheiten abrufen! Die ausführliche Legende' findest Du unter "Ebenen bearbeiten". Anschließend die umfangreiche Legende mit gedrückter rechter Maustaste in neuem Tab öffnen!'. Sie gilt aber hauptsächlich für Südbayern!

Transferaufgabe:

  1. Informiere dich über die geomorphologische Entwicklung des Schweinfurter Beckens (Tippfehler müssen noch korrigiert werden)
  2. Wo sind Rendzinen, Braunerden, Podsole, Ranker, Gleye zu erwarten?. Drucke Dir dazu eine Kopie der Seite im Bayernatlas aus und trage mit Buntstift Deine Lösung ein.
  3. Wo findet man in Deutschland normalerweise Schwarzerden? Stelle dies im Schulatlas fest. Warum findet man sie vorwiegend dort?
  4. Erkläre nun mit Hilfe von Klimadiagramme.de warum man Schwarzerden im Schweinfurter Becken als sog. Reliktböden findet!


Links:

Klima und Hydrologie in Bayern

Nuvola apps edu miscellaneous.png   Unterrichtsidee
Nuvola Stift.png   Aufgabe
Einstrahlung-ausstrahlung-ohne-atmosphaere.jpg
Einstrahlung-ausstrahlung-mit-atmosphaere.jpg
Einstrahlung in Abhängigkeit vom Breitengrad und Monat
Tageslänge
(C) Bayerisches Vermessungswesen

Hierher kommt noch ein Bild vom Bayernatlas!

Vorgehensweise (unbedingt beachten):

  1. Rufe den Link zum Schweinfurt auf.
  2. Wechsle in den Expertmodus (Menuleiste oben links).
  3. Zoome mittels der Ortssuchefunktion notfalls auf Schweinfurt und wähle eine kleinere Zoomstufe.
  4. Wähle unter Themenkarten die Funktion mehr.
  5. Wähle die Karte: Globalstrahlung
  6. Deaktiviere unter Ebenen bearbeiten die Monate, die Dich nicht interessieren, bzw. die Monate, für die Du die Werte angezeigt haben möchtest. Bei mehreren aktivierten Themen ist die "oberste" die , die im Kartenfenster angezeigt wird.
  1. Beschreibe den Strahlungshaushalt der Erde ohne und mit Einfluss der Atmosphäre und erkläre diesen! (Bilder rechts)
  2. Beschreibe die Einstrahlung in Abhängigkeit vom Breitengrad erkläre den jahreszeitlichen Gang!
  3. Beschreibe und erkläre die Einstrahlung im Schweinfurter Becken in den einzelnen Monaten (Gruppenarbeit)




Vorgehensweise (unbedingt beachten):

  1. Rufe den Link zum Schweinfurt auf.
  2. Wechsle in den Expertmodus (Menuleiste oben links).
  3. Zoome mittels dr>er Ortssuchefunktion notfalls auf Schweinfurt und wähle eine kleinere Zoomstufe.
  4. Wähle unter Themenkarten die Funktion mehr.
  5. Wähle die Karte: Sonnenscheindauer
  6. Deaktiviere unter Ebenen bearbeiten die Monate, die Dich nicht interessieren, bzw. die Monate, für die Du die Werte angezeigt haben möchtest. Bei mehreren aktivierten Themen ist die "oberste" die , die im Kartenfenster angezeigt wird.


  1. Verfahre ebenso wie oben mit den Windgeschwindigkeiten, sowie der Erosionsgefährdung



  1. Arbeite zusätzlich mit den Niederschlagskarten









































im Zusammenhang mit: Der blaue Planet und seine Geozonen

Übersicht über die Viewer anderer Bundesländer und ihrer Funktionalitäten

Map Germany Länder-de.svg
Bundesland Adresse Kurzbeschreibung
Baden-Württemberg Angebote
Bayern Angebote Atlas, Natur, Landwirtschaft,
Denkmale, Boden
Berlin Angebote
Brandenburg Viewer
Bremen Angebote
Bund Angebote
Hamburg Viewer
Hessen Angebote Umfangreiches Datenmaterial zu den verschiedensten Themen der Naturgeographie, Kulturgeographie, Ökologie etc.
Einer der Kartendienste:Hessenviewer
Mecklenburg-Vorpommern AngeboteViewer
Niedersachsen AngeboteViewer
Nordrhein Westfalen AngeboteAngebote
Rheinland-Pfalz Angebote
Saarland AngeboteViewer
Sachsen AngeboteAtlas
Sachsen-Anhalt AngeboteSachsen-Anhalt-Viewer
Schleswig Holstein Viewer
Thüringen Viewer

Siehe auch