ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

Anna Seghers

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anna Seghers (* 19. November 1900 in Mainz; † 1. Juni 1983 in Berlin; bürgerlich Netty Radványi, gebürtig Reiling) war eine deutsche Schriftstellerin.

Ihre Familie bekannte sich zum orthodoxen Judentum. Sie heiratete 1925 den ungarischen Soziologen László Radványi. 1928 erschien ihr erstes Buch Aufstand der Fischer von St. Barbara unter dem Pseudonym Anna Seghers. 1933 wurde sie verhaftet, konnte dann aber über die Schweiz, Paris, Südfrankreich und andere Zwischenstationen 1941 ins Exil nach Mexiko entkommen. 1947 kehrte sie nach Deutschland in die damalige Sowjetische Besatzungszone zurück. 1952 wurde sie Präsidentin des Deutschen Schriftstellerverbandes der DDR, 1978 trat sie zurück und starb am 1.6.1983 in Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Über Anna Seghers

Einige Werke

  • 1928 - Aufstand der Fischer von St. Barbara
  • 1932 - Die Gefährten vollständige Online-Ausgabe
  • 1940 - Die schönsten Sagen vom Räuber Woynok
  • 1942 - Das siebte KreuzWikipedia-logo.png
  • 1943 - Der Ausflug der toten Mädchen
  • 1944 - TransitWikipedia-logo.png
  • 1949 - Die Toten bleiben jung
  • 1949 - Die Hochzeit von Haiti
  • 1951 - Die Kinder
  • 1952 - Der Mann und sein Name
  • 1959 - Die Entscheidung
  • 1961 - Das Licht auf dem Galgen
  • 1963 - Über Tolstoi. Über Dostojewski
  • 1965 - Die Kraft der Schwachen
  • 1967 - Das wirkliche BlauWikipedia-logo.png. Eine Geschichte aus Mexiko
  • 1968 - Das Vertrauen
  • 1970 - Über Kunstwerk und Wirklichkeit
  • 1971 - Überfahrt. Eine Liebesgeschichte
  • 1977 - Steinzeit. Wiederbegegnung
  • 1980 - Drei Frauen aus Haiti

Unterrichtsreihen

Hans-Peter Tiemann: Anna Seghers: "Der Ausflug der toten Mädchen" (9/10), :in Deutsch, 06/2008, Bergmoser + Höller Verlag AG, ISSN 1431-0716

Linkliste