Seume

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Gottfried Seume Sein Leben: (kurze Zusammenfassung)

Johann Gottfried Seume wurde am 29.01.1763 in Poserna bei Weißenfels geboren. Er war das erste von insgesamt fünf Kindern des wohlhabenden Bauern Andreas Seume und seiner Frau Regina Christina.

Nachdem Umzug nach Knautkleeberg im Jahre 1770 wird der Vater Gast- und Landwirt. Während einer Hungersnot im Jahre 1771 verarmt die wohlhabende Familie. Nachdem Tod des Vaters im Jahre 1776 gerät die Familie in noch größere Not. Da die Familie nicht die finanziellen Möglichkeiten für die schulische Ausbildung des begabten Johann G. Seume hat, übernimmt der Graf Wilhelm von Hohental die Kosten. Seume geht von 1771bis 1779 in Leipzig und Bonn zur Schule.1779 beginnt er widerwillig sein Theologiestudium in Leipzig.1781 bricht er sein Studium ab und flieht. Er wird allerdings von hessischen Werbern eingefangen und wird unfreiwillig als ein hessisch/ englischem Soldaten nach Amerika deportiert. 1783 kehrt er zurück, wird aber nun von Preußen eingefangen und verschleppt. Er arbeitet als Hauslehrer bei einem preußischen General, somit konnte er auch sein Jura-, Philosophie-, Philologie- und Geschichtsstudium in Leipzig ermöglichen. 1792 beendet er sein Studium und wird freiwillig Leutnant in russischen Diensten. 1796 tritt er aus den russischen Diensten aus. Er arbeitet nun als Korrektor und Lektor bei dem Verleger und Buchhändler Georg Joachim Göschen in Grimma bei Leipzig. Allerdings bereitet ihm diese Arbeit keine Freude, er entscheidet sich im Jahre 1801 zu kündigen. Im selben Jahr unternimmt er seine legendäre Wanderung nach Syrakus, die bis Ende August 1802 dauerte. Nach dieser Reise unternimmt er nur noch kleine Reisen und Wanderungen. 1808 erkrankt Seume schwer und gerät zudem in finanzieller Not.

13.06.1810 stirbt schließlich Seume in Teplitz.

Wichtig über sein Leben ist noch hinzufügen, dass Seume ein enttäuschter Liebhaber war. Ein weiterer Punkt ist, dass Seume bis zur Reise nach Syrakus, immer gefangen war und die Reise sein erster freier Entschluss war.

Zitat: "Meine meisten Schicksale lagen in den Verhältnissen meines Lebens; und der letzte Gang nach Sizilien war vielleicht der erste ganz freie Entschluss von einiger Bedeutung“.

Seine Werke:

-1801 Gedichte -1802 Spaziergang nach Syrakus -1802 Apokryphen -1805 Mein Sommer -1813 Mein Leben

Seine Freunde:

Seume war mit den Dichtern Gleim, Wieland und Schiller, mit den Malern Schnorr und Carolsfeld und mit den Verleger Göschen, bei dem er auch als Lektor und Korrektor gearbeitet hat, befreundet. Seine Freunde sahen ihn als schroffen, wunderlichen, aufrechten und wahrheitsliebenden Deutschen und Aufklärer. Er war ein treuer Freund, zäher Wanderer und kompetenten Sprachlehrer (Französisch, Englisch, Latein und Griechisch).

Charakteristische Eigenschaften: -kritischer Reiseschreiber -unangepasster Querdenker -ein Republikaner -Mann aus dem Volk, fordert Freiheit, Gleichheit und Recht für alle -Visionär, der seine Ideale vertritt

Wanderung nach Syrakus: (06.12.1801-Ende August 1802)

Die tatsächlichen Anlässe, Gründe und Hintergründe seiner Reise sind unbekannt. Man weiß nur, dass diese Bildungsreise der erste ganz freie Entschluss von Seume war. Zudem bevorzugte er nach Syrakus zu wandern als mit der Kutsche wie seine Vorgänger, z.B. Goethe zu fahren. Somit konnte er die Landschaft genießen und nichts verpassen. Allerdings war er enttäuscht über das Unwesen der Regierung und der „Möncherei“, welches in Italien herrscht.

Durch folgende Städte ist er gewandert:

-Deutschland: Grimma, Dresden -Tschechien: Prag -Österreich: Wien, Graz -Slowenien: Ljubljanen -Italien: Triest, Venedig, Bologna, Rimini, Ankona, Spoleto, Rom, Neapel, Palermo, Agrigent, Syrakus