Wikibu

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
(Weitergeleitet von Benutzer:Fontane44/Wikibu)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wikibu ist ein Computerprogramm, das mit quantitativen Methoden Hilfen zur Bewertung von Wikipedia-Artikeln zu geben versucht. Es greift dabei im Wesentlichen auf folgende Kriterien zurück:

  1. Anzahl Besucher: Je häufiger ein Wikipedia-Artikel besucht wird, desto wahrscheinlicher dürften Fehler von den Besuchenden korrigiert werden.
  2. Anzahl Autoren: Je mehr Autorinnen und Autoren an einem Artikel mitarbeiten, desto wahrscheinlicher dürften verschiedene Sichtweisen einfließen. Die Anzahl Autoren entnimmt Wikibu der Versionsgeschichte des Artikels aus den letzten 1000 Änderungen.
  3. Anzahl Verweise: Je öfter ein Artikel auf anderen Wikipedia-Artikeln verlinkt ist, desto relevanter dürfte sein Inhalt sein.
  4. Anzahl Quellennachweise: Dank Quellennachweisen kann nachvollzogen werden, woher die Informationen stammen.
  5. Momentan stark bearbeitet: Wurde ein Artikel in den letzten Tagen häufig bearbeitet, ist es angezeigt, in der Versionsgeschichte die Änderungen nachzuschauen. Wikibu macht durch einen Warnhinweis darauf aufmerksam.
  6. Momentan intensiv diskutiert: Wird ein Artikel gerade stark diskutiert, könnten Informationen umstritten sein. Schauen Sie auf der Diskussionsseite nach, worüber diskutiert wird. Wikibu macht durch einen Warnhinweis darauf aufmerksam.
  7. Wikipedia-interne Qualitätsauszeichnungen

Kritik

Die Verfasser des Programms weisen selbst auf eine wichtige Schwachstelle hin: „Wikibu wertet Artikel in der Wikipedia nur nach statistischen und nicht nach inhaltlichen Kriterien aus. Wikibu kann deshalb eine sorgfältige inhaltliche Prüfung von Artikeln nicht ersetzen.“ [1]

Zwar gibt es einige Argumente, die für die Relevanz solcher quantitativen Kriterien sprechen,[2] doch andererseits auch gewichtige Gegenargumente.

Noia 64 apps kontour.png   Meinung

"Wikibu" ist sicherlich ein interessantes Tool - die Bewertungskriterien halte ich persönlich allerdings für ziemlich fragwürdig: so ist m. E. insbesondere die "Anzahl der Besucher" (Häufigkeit der Artikel-Abfragen: Wikipedia article traffic statistics) nicht geeignet, um daraus Rückschlüsse auf die Qualität eines Artikels zu ziehen.

... ist mit 7/10 Wikibu-Punkten absolut überbewertet, denn es wird - wie ein Blick in die Versionsgeschichte von „Existenzminimum“ zeigt - von Seiten diverser Admins (G. Schuler spricht in diesem Kontext vom "Chatmob") im Prinzip seit Jahren eine notwendige Überarbeitung blockiert.

--Sandra Burger 10:22, 13. Mai 2010 (UTC)

Vgl. auch die Kritik von Thomas Emden-Weinert (Benutzer:Thomasew):
[...] Ob aus diesen Informationen - wie von den vielen leuchtend-gelben Sternchen am linken Seitenrand suggeriert - allerdings Rückschlüsse auf Qualität und Verlässlichkeit des einzelnen, gerade angezeigten Artikels gezogen werden können, bleibt mehr als fraglich. In den 'Hinweise zur Unterrichtsgestaltung für Lehrpersonen' wird zudem gar anhand von Wikipedia-Artikeln gearbeitet, zu denen augenscheinlich kein weiteres, von Wikipedia unabhängiges Informationsmaterial gereicht oder benötigt wird. Eine derartige system-immanente Bewertung bleibt inhaltlich auf der Ebene dessen, 'was man sieht', stehen, auch wenn nun soziale Komponenten oder Aspekte der Wissensstruktur in Wikipedia mithinzugezogen werden, die bislang nicht oder nur schwer zugänglich waren. Tatsächlich mag bezweifelt werden, ob eine Quellenkritik ohne Quellen, die nicht selbst Webseiten sind, das gesunde Misstrauen wachsen lässt, das hier (wie überall im Netz) wünschenwert ist. [...] Besonders ärgerlich ist das "Gesamtrating" eines Wikipedia-Artikels, die sogenannten "Wikibu-Punkte". Es ist zu fordern, diese sofort abzuschaffen, denn zum einen verführen sie m.E. SchülerInnen dazu, sich eben damit zufriedenzugeben - während die Lehrkraft ja gerade erreichen will, dass die Schüler genauer hinsehen. [...]

Thomas Emden-Weinert (wikipedia-quellenkritik.de, 29.04.2010): Hinweise zur Unterrichtsgestaltung


Bitte ändere den Inhalt dieses Beitrags nicht. Denn er gibt eine persönliche Meinung wieder.


Anmerkungen

  1. http://www.wikibu.ch/about.php
  2. Andreas Brändle: Zu wenige Köche verderben den Brei (2005) zum statistischen Zusammenhang zwischen Quantität und Qualität (vgl. auch wikipedia-quellenkritik.de)


Linkliste