Zukunftskompetenz

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Immer, wenn wir einen Menschen aus dem Leben in Armut erlösen, verteidigen wir Menschenrechte. Und immer wenn wir versagen, verraten wir Menschenrechte.


Kofi Annan, ehemaliger UN-Generalsekretär
Emblem of the United NationsWikipedia-logo.png

Inhaltsverzeichnis

Globale Probleme der Menschheit (Schlüsselprobleme)

→ Lehrpläne
  • Empfehlung der Kultusministerkonferenz zur Stärkung der mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bildung:
[...] Konsequenzen für bildungspolitische Ziele

Die Bildungspolitik sieht es als eines ihrer dringlichen Ziele an, das Interesse an naturwissenschaftlich-technischer Bildung sowie entsprechende Begabungen frühzeitig zu wecken und kontinuierlich zu fördern. Junge Menschen sollen lernen, verantwortungsvoll mit Natur und Umwelt, Kultur und Technik umzugehen. Sie sollen die naturwissenschaftliche Dimension unseres Daseins erkennen, sie sollen mithelfen, Probleme der Menschheit wie Klimawandel, Energieknappheit und Bedrohung natürlicher Lebensgrundlagen zu lösen; sie sollen begreifen, warum in unserer Zeit die Frage nach der Verantwortung des Wissenschaftlers aktueller ist denn je. Dazu benötigen sie fundierte naturwissenschaftliche Kompetenzen. [...]


Empfehlung der Kultusministerkonferenz zur Stärkung der mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Bildung (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 07.05.2009) • Seite 2 von 6 der PDF-Datei

Ziel des Geschichtsunterrichts in dieser Schlussphase ist eine substanzielle Festigung, Strukturierung und dimensionale Erweiterung des Geschichtsbewusstseins der Schülerinnen und Schüler. Dies geschieht in Form einer historischen Reflexion bereits erarbeiteter Kenntnisse und Einsichten und einer Ergänzung und Vertiefung derselben. [...]

Erstes Schlüsselproblem - die Friedensfrage

...

Zweites Schlüsselproblem - die Umweltfrage

→ Klimawandel
Didaktische Relevanz des Themenfelds "Boden"

Geoengineering - Gefahr für Mensch und Planet

Der alternative Nobelpreisträger Pat MooneyWikipedia-logo.png sieht im Geoengineering die größte Gefahr für Mensch und Planet. Die Auswirkungen beschreibt er in dem Buch "Next BANG!" [...] GeoengineeringWikipedia-logo.png. Das bedeutet die absichtliche Manipulation der großen planetaren Ökosysteme, um den Klimawandel aufzuhalten. [...] Der Weltklimarat IPCCWikipedia-logo.png hat auf die unkalkulierbaren Risiken hingewiesen. Mooney, seine Organisation ETC Group und andere NGOs haben 2008 die Mitglieder der UN-Biodiversitätskonvention zur Verabschiedung eines Moratoriums gebracht. [...]

Drittes Schlüsselproblem - die 'Soziale Frage' (bzw.: die gesellschaftlich produzierte Ungleichheit

→ Soziale Frage als politische Frage

Unterricht

Nachhaltige Entwicklung wird definiert als: Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu riskieren, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können.(Brundtland Kommission, 1987) [...]

Publikationen

Bildungsportale

Um die Welt für unsere Kinder und Enkelkinder lebenswert zu gestalten, müssen wir lernen, nachhaltig zu denken und zu handeln. Nur so finden wir Lösungen für Herausforderungen wie den Klimawandel oder Armut. Die Vereinten Nationen haben deshalb die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005-2014) ausgerufen. Diese Bildungsoffensive trägt nachhaltiges Denken und Handeln in Schulen, andere Bildungseinrichtungen und setzt das Thema ganz oben auf die politische Agenda.

Lernsoftware

Material

Bundeszentrale für politische Bildung

Deutsch

Erziehung zum FriedenWikipedia-logo.png
  1. Kurt Tucholsky:
    1. Deutsche Kinder in Paris
      [...] Da tritt ein Redner auf die kleine Tribüne und spricht: zu den Kindern deutsch, zu den Eltern französisch. »Habt ihr euch wohl gefühlt?« Und alle Kinder im Chor: »Oui!« [...]
    2. Der Erbfeind projekt.gutenberg.de
    3. Die brennende Lampe
    4. Heimat

Politik und Sozialwissenschaften

Zeitschrift: POLITIK & UNTERRICHT (4 – 2008)
[...] Der Begriff »Nachhaltigkeit«Wikipedia-logo.png hat in den letzten Jahren eine erstaunliche Karriere durchlebt und sich zu einem fast inflationär gebrauchten Schlagwort entwickelt. Wer sich damit beschäftigen will, sollte immer genau definieren, was denn mit »nachhaltig« gemeint ist. Wenn nämlich alles, was »edel, hilfreich und gut« ist, unter diesem Schlagwort subsumiert wird, verliert es an Trennschärfe und wird zu einer beliebig austauschbaren Floskel. [...]
  • Niedersächsischer Bildungsserver (NiBiS): Die Eine Welt Linkliste

Wirtschaft

→ Wirtschaftsethik
[...] Wer die sozialen Nach- und die ökonomischen Vorteile [...] <von Menschen>
heute im Rahmen einer Kosten-Nutzen-Analyse gegeneinander aufrechnet, [...]
hat mit der Fundamentalnorm unserer Verfassung („Die Würde des Menschen ist unantastbar“Wikipedia-logo.png) gebrochen,
und genau das ist der Kern eines jeden Rassismus. [...]

Prof. Dr. Christoph Butterwegge (FR vom 29.08.2010): Rechtspopulismus pur

→ Rechtsradikalismus#Aktuelles

Der Buchautor Jörn Klare über die zunehmende Ökonomisierung des Lebens: [...] „Ich hatte die Rede vom „Wert eines statistischen Lebens", kurz WSLWikipedia-logo.png, gehört und ahnte, dass es dabei um Kosten-Nutzen-Rechnungen geht.“ [...] „Einen <Ökonomen> habe ich mit dem Bericht des Weltklimarates konfrontiert, in dem sich die wahnsinnige Behauptung findet, das Leben des Bewohners eines Industriestaates habe den 15-fachen Wert des Lebens eines Bangladeschis. „Klar ist das zynisch“, sagte er dazu. „Aber es ist richtig gerechnet, also stimmt es.“ [...] „Philipp MißfeldersWikipedia-logo.png Plädoyer, Menschen über 85 keine künstliche Hüfte mehr zu finanzieren, war nur der Auftakt. Es wird immer mehr darauf ankommen, den Sieg der ÖkonomieWikipedia-logo.png zu verhindern – mit der Verteidigung von Werten, die nicht berechenbar sind.“

Ethik

Das Drama um die drei verstorbenen Frühgeborenen in der Mainzer Universitätsklinik enthüllt die Systemfehler einer von Personalnot und Sparzwängen ausgezehrten Medizin. [...] Fallpauschalen, Diseasemanagement, Controlling, Benchmarking, Cost-Benefit und Cost-Utility scheinen die Wegmarken einer fortgeschrittenen Ökonomisierung der modernen Medizin darzustellen. Moderne Ärzte stehen unter dem Diktat planwirtschaftlichen Vorgaben, die sie nach wirtschaftlichen Prinzipien erfüllen sollen – eine irrsinnige Quadratur des Kreises, die nicht gelingen kann.
→ Bioethik
Beilage zur Wochenzeitschrift "Das Parlament" (17. Februar 2003) - Aus Politik und Zeitgeschichte B 8/2003
Editorial • Als die Vereinten Nationen 1981 das „Internationale Jahr der Behinderten“ ausriefen, kam es bei der Eröffnungsveranstaltung am 24. Januar in der Dortmunder Westfalenhalle zu einem Eklat: Eine „Aktionsgemeinschaft gegen das UNO-Jahr“ blockierte mit aneinandergeketteten Rollstühlen die Eröffnung durch den damaligen Bundespräsidenten Karl Carstens, weil man sich „fremdbestimmt“ fühlte. 2003 hat die Europäische Union das „Europäische Jahr der Menschen mit Behinderungen“ ausgerufen. Steht den Veranstaltern bei der nationalen Eröffnungsveranstaltung am 21. Februar in Magdeburg wieder ein Eklat bevor? Dies scheint unwahrscheinlich, da die Bundesregierung die Veranstaltung von den Betroffenen nach dem Motto „Nichts über uns ohne uns!“ selbst organisieren lässt. Die zu diesem Zweck eingerichtete „Nationale Koordinierungsstelle“ versteht Behindertenpolitik auch nicht als sozialpolitische Veranstaltung für eine Minderheit, sondern als Menschen- und Bürgerrechtspolitik in einem globalen Sinne. [...]
Archivpädagogische Anregungen für die gymnasiale Oberstufe.
[...] Didaktische Überlegungen • Die für den Unterricht in der gymnasialen Oberstufe gedachten Materialien können in den Fächern Geschichte, Evangelische und Katholische Religionslehre sowie in Ethik, eventuell auch als Begleitmaterial zur Lektüre im Fach Deutsch verwendet werden. Auf eine historische Darstellung der „Euthanasie“-ThematikWikipedia-logo.png wird hier verzichtet. Vielmehr werden im Sinn didaktischer Reduktion ausgewählte Quellen vorgelegt, die modellhaft verschiedene Aspekte des „Euthanasie“-Komplexes abdecken. Dadurch ergeben sich Einblicke in die Herrschaftsstruktur des Nationalsozialismus. Exemplarisch sollen dabei Konfliktsituationen und die Reaktion der davon Betroffenen herausgearbeitet werden. Gerade konkretes und detailbezogenes Beschreiben der Situation fördert ein differenziertes Urteilen über das Handeln Einzelner im totalitären StaatWikipedia-logo.png. [...]

Religion

Willkommen in einem doch nicht gar so säkularen Land. Der britische Premierminister David Cameron zum ersten offiziellen Besuch eines PapstesWikipedia-logo.png auf der Insel.

Medien / Filme

→ Erde#Medien → Faszination Erde
→ Armut#Armut in der Welt → We feed the world

Musik

  1. Michael JacksonWikipedia-logo.png:
    1. We Are the World (Text + Video)
    2. Earth Song (Text + Video)
  2. John LennonWikipedia-logo.png:
    1. Imagine (Text + Video)

Prüfungsaufgaben

Aufgabe 1: Wirtschaftsstrukturen im Wandel ("Industrielle Revolution")
Aufgabe 2: EntwicklungspolitikWikipedia-logo.png und Entwicklungszusammenarbeit
Aufgabe 1: Energy makes the world go round → Energieverbrauch (Entwicklungstendenzen) / Fossile Energieträger / Energiekonzepte
Aufgabe 2: Ausgewählte geographische Merkmale der Republik Südafrika

Leistungsfach Geschichte

  1. Abiturprüfung 2000 - PDF-Datei (24 Seiten) + Hinweise zur Korrektur + Hinweise zur Bewertung
    Aufgabe 1: Deutscher Nationalismus und Nationalstaatsentwicklung im 19. und 20. Jahrhundert
    Aufgabe 2: Industrielle RevolutionSozioökonomische Veränderungen
    Aufgabe 3: Demokratie und Menschenrechte
  2. Abiturprüfung 2002 - PDF-Datei (10 Seiten)
    Aufgabe 1: Friedenspolitik
    Aufgabe 2: Grundlagen der Moderne

Denkanstöße

Wohlstandsdenken und Naturverbrauch

[...] Allen Problemen gemeinsam ist, dass sie in der Summe und in ihrer Wechselwirkung das Wohlergehen der Menschheit und unserer Umwelt bedrohen: Unser Wohlstandsdenken und das daraus resultierende Handeln und Tun mündet in einen Konsumrausch, der einen Naturverbrauch nie gekannten Ausmaßes angenommen hat (und ständig weiter steigt). [...]
→ Energie

Die EINE Welt

Anschreiben von P. Eberhard v. Gemmingen (Radio VatikanWikipedia-logo.png) sowie Wettbewerbsbeiträge von Schülern.
→ Soziale Frage als politische Frage

Wie wollen und wie können wir zusammen leben?

[...] Die Frage nach dem ‚Wie wollen und wie können wir zusammen leben?‘ ist in Klafkis SchriftenWikipedia-logo.png eine stets präsente. Er stellt sie unter dem Blickwinkel der Zukunftsorientierung, d.h. er sucht in der Gegenwart die zentralen Probleme der Menschheit, von deren Lösung ihr Überleben abhänge und versucht – ganz Erziehungswissenschaftler –, Möglichkeiten zu entwickeln, die das Potenzial einer Problemlösung in sich tragen.
Betrachten wir die aktuelle politische Diskussion in diesem Land, fällt recht schnell auf, dass die Frage nach der Ausgestaltung des Zusammenlebens keine wirklich relevante mehr ist. An ihre Stelle rückt die Frage der Finanzierbarkeit. Statt: Wie wollen wir zusammen leben?, heißt es nun: Was können wir finanzieren? – als könnte beides nicht getrennt gedacht werden. Nur wenn es der Ökonomie gut geht, so der heutige Tenor, kann es den Menschen gut gehen. Dies ist ein Satz, dem kaum mehr widersprochen wird. Warum lässt sich ‚Wenn es den Menschen gut geht, geht es der Ökonomie gut‘ heute nichtmals mehr denken, geschweige denn artikulieren?
Selbst Kindern in der Grundschule ist das Finanzierbarkeitsdenken längst vertraut. So antwortete ein Junge in der 4. Klasse auf die Frage, was denn Politiker machen würden: „... darüber nachzudenken, ähm, wofür sie dann Geld ausgeben sollen, weil, Deutschland ähm, ist ja nicht so ein ganz reiches Land und kann für alles Geld ausgeben. Die haben so viel Schulden.“ [...]

* Detlef Pech: Dauerzitation ohne Konsequenz. Oder: Sachunterricht ist Politische Bildung. (PDF-Datei; 4 Seiten)

Eine (essayistische) Annäherung an Wolfgang Klafkis Allgemeinbildungsbegriff im Sachunterrichtsdiskurs auf der Höhe der Zeit.
→ Ökonomie - Ökologie#Denkanstöße

Generationengerechtigkeit?

→ Gerechtigkeit
[...] Bekanntlich können sich nur die Reichen einen magersüchtigen Staat leisten. Denn sie schicken ihre Kinder auf Privatschulen und (ausländische) Eliteuniversitäten, kaufen sich selbst alles, was ihr Leben verschönert, und sind auf öffentliche Schwimmbäder, Bibliotheken oder andere kommunale Einrichtungen, die zunehmend geschlossen werden, gar nicht angewiesen. Alle übrigen Bevölkerungsschichten benötigen jedoch staatliche beziehungsweise kommunale Leistungen und kommen ohne öffentliche InfrastrukturWikipedia-logo.png nicht aus. Wohlfahrtseinrichtungen, Kunst, Kultur, (Weiter-)Bildung, Wissenschaft und Forschung dürfen nicht von kommerziellen Interessen oder der Spendierfreude privater Unternehmer, Mäzene und Sponsoren abhängig werden. Genau das droht, wenn der Staat in neoliberaler Manier kaputtsaniert wird.

Frieden und Versöhnung

Erstmals erhält kein Prominenter den Hessischen FriedenspreisWikipedia-logo.png, sondern ein relativ unbekannter Mann. Der Beitrag des Palästinensers Ismail Khatib für den Frieden in Nahost hat die Herzen der Jurymitglieder bewegt. Der gelernte Automechaniker Ismail Khatib hatte 2005 unter tragischen Umständen seinen Sohn Ahmed verloren. Der Elfjährige war von israelischen Soldaten erschossen worden, die ihn für einen Angreifer hielten, weil er mit einem Plastikgewehr spielte. Khatib und seine Frau entschlossen sich, Organe des toten Kindes zu spenden, um das Leben israelischer Kinder zu retten. In dem Film „Das Herz von Jenin“Wikipedia-logo.png, der mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnet wurde, hat ein breites Publikum Khatibs Schicksal kennengelernt. [...]

Siehe auch

Linkliste