Benutzerdefinierte Zahlenformate in Excel

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Anleitung ist so gestaltet, dass alle Beispiele mit der Tastatur nachvollzogen werden können. Damit ist gewährleistet, dass auch blinde und sehbehinderte Anwender, die die Maus nicht benutzen, damit arbeiten können. Sehende Anwender müssen natürlich nicht zwingend so arbeiten, sondern können die beschriebenen Wege auch mit der Maus gehen.

Inhaltsverzeichnis

Was sind benutzerdefinierte Zahlenformate

Individuelle, benutzerdefinierte Zahlenformate lassen sich im Menü Format - Zellen formatieren auf der Registerkarte Zahlen festlegen, und zwar ist dafür die Kategorie Benutzerdefiniert vorgesehen. Hier kann man Zahlenformate aus einer fertigen Auswahl auswählen, hat aber darüber hinaus die Möglichkeit, selbst Zahlenformate zu definieren. Dies ist zum Beispiel nötig, wenn Zahlen führende Nullen erhalten sollen oder aber eine bestimmte Benennung hinzugefügt werden soll.

Man findet die Kategorie Benutzerdefiniert als letzte in der Liste der Kategorien, gelangt also mit Cursor unten oder auch ganz schnell mit der Ende-Taste in diese Kategorie. Springt man dann mit der Tab-Taste weiter, hat man zwei Möglichkeiten


  • Man springt mit einer weiteren Tab-Taste in die Liste der vorgefertigten benutzerdefinierten Zahlenformate und sucht sich dort das passende aus.
  • Man bleibt im Eingabefeld Typ und gibt nun selbst Excel eine Anweisung, welches Zahlenformat zu definieren ist.


Blättert man ein wenig in der Liste der vorgeschlagenen Zahlenformate, stellt man fest, dass das Lesen recht mühsam ist, weil man keine eigentlichen Zahlen, sondern mehr verschlüsselte Zeichen vorfindet, deren Bedeutung wir jetzt klären wollen.


Zahlenformate mit Platzhaltern schreiben

Um Zahlenformate zu definieren, verwendet man in Excel sog. Platzhalter, deren Bedeutung man kennen muss.

Der Platzhalter #

Der Platzhalter Nummernzeichen ist ein optionaler Platzhalter, er fällt weg, wenn er nicht benötigt wird, das heißt: Hat die zu formatierende Zahl weniger Stellen als Platzhalter im Zahlenformat angegeben sind, werden diese Stellen nicht aufgefüllt.


Der Platzhalter 0

Der Platzhalter 0 ist ein Muss-Platzhalter, das heißt, die Null erscheint auf alle Fälle, wenn sie nicht durch eine andere Ziffer ersetzt wird. Hat die zu formatierende Zahl weniger Stellen als Platzhalter im Zahlenformat angegeben sind, so wird mit führenden Nullen aufgefüllt.

Mit Hilfe dieser Platzhalter gibt man nun im Eingabefeld Typ ein Muster für das gewünschte Zahlenformat ein. Das klingt alles recht verwirrend, meinen sie? Ja, wahrscheinlich schon, aber vielleicht schauen Sie sich die nachfolgenden Beispiele einmal an, dann wird es schnell klarer:


Beispiele für benutzerdefinierte Zahlenformate

eingegebener Wert benutzerdef. Zahlenformat angezeigtes Ergebnis
13 00 13
13 00000 00013
13 ##### 13
13 ###,00 13,00
13,45678 ###,00 13,46
1305679 ### ##,00 1305679,00
13 ##,## 13,00
0,13 ##,## 0,13


Ist klar geworden, wie es funktioniert? Wenn nicht, wechseln Sie einfach nach Excel und versuchen Sie dort, die obigen Beispiele praktisch auszuführen. Das hilft bestimmt! Jetzt müssen wir nur noch klären, wie man Benennungen an Zahlen anfügt.

Benennungen in benutzerdefinierten Zahlenformaten

Die gewünschte Benennung hängen Sie ganz einfach - nach einem Leerschritt, den verlangt die DIN 5008 - an Ihr Zahlenformat an. Damit Excel merkt, dass es sich um einen reinen Textzusatz handelt, der beim Rechnen vernachlässigt werden soll, setzen Sie die Benennung in Anführungszeichen.


eingegebener Wert benutzerdef. Zahlenformat angezeigtes Ergebnis
13 00,00 "Stück" 13,00 Stück
13,32245 #0,0 "m" 13,3 m

Regeln für benutzerdefinierte Zahlenformate

Wenn Sie sich die Beispiele in Ruhe angesehen haben, werden Sie sicher die Regeln nachvollziehen können, die sich daraus ableiten lassen:

  • Der meistens verwendete Platzhalter ist #, der in fast allen Fällen das richtige Ergebnis liefert.
  • Man verwendet 0 als Platzhalter, wenn aus irgendeinem Grund mit führenden Nullen aufgefüllt werden soll.
  • Die 0 wird auch verwendet als letzte Stelle vor dem Komma, um Ergebnisse wie ,25 zu vermeiden.
  • Die empfiehlt sich auch für alle Kommastellen, um Ergebnisse wie 13, zu vermeiden.