Didaktische Reduktion

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Begriff Didaktische Reduktion bedeutet, dass komplexe bzw. umfangreiche Inhalte für den Unterricht im Umfang reduziert und einfacher dargeboten werden.

Warum?

Didaktische Reduktion ist notwendig, um einen Unterrichtsstoff den unterrichtlichen Gegebenheiten anzupassen:

  • Es steht nur eine begrenzte Zeit für die Behandlung eines Sachverhalts zur Verfügung.
  • Die Lernvoraussetzung sowie das Alter der Lerngruppe müssen berücksichtigt werden.
  • Das Erkenntnisinteresse richtet sich im schulischen Unterricht in der Regel auf einen Teilaspekt eines Themas bzw. auf dessen Grundstrukturen. Es geht selten darum, ein Thema im wissenschaftlichen Sinne umfassend zu durchdringen (wofür - siehe oben - ja auch nur äußerst selten die hierfür nötige Zeit zur Verfügung steht).

Definition

Didaktische Reduktion

Bei der Didaktischen Reduktion handelt es sich um eine qualitative und quantitative Beschränkung des Lernstoffes auf die wesentlichen Elemente. Ziel der Reduktion ist es, Sachverhalte überschaubar und begreifbar darzustellen.


Didaktische Reduktion - bei e-teaching.org, 24.03.2009

Weblinks