ZUM-Unterrichten - Logo.png
Viele Inhalte sind umgezogen ins neue ZUM-Unterrichten.

Digitale Medien im Ethikunterricht

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Digitale Medien im Ethikunterricht (bzw. Computer im Ethikunterricht) umfasst Ideen, auf welche Weise der Computer (bzw. Anwendungssoftware) im Ethikunterricht eingesetzt werden kann. Dabei soll eine Sammlung von Einsatzmöglichkeiten, jeweils auf Fach- und dazugehörige ITG-Inhalte bezogen, entstehen.

Einsatzmöglichkeiten

Siehe

Fachinhalte ITG-Inhalte Anwendungssoftware Beschreibung
Kategorischer Imperativ/„Goldene Regel“
  • einfache Verfahren zur Erfassung, Darstellung und Auswertung von Daten einsetzen
Tabellenkalkulationssystem Klasse führt eine Umfrage zum Thema durch und arbeitet anschließend mithilfe eines Tabellenkalkulationssystems: Erfassen, darstellen und auswerten der Daten.
Soziale Gerechtigkeit
  • Informationen in digitalen Dokumenten mit eingefügten Objekten darstellen
Mindmap-Programm Einstieg in das Thema. Brainstorming zu Beginn der Stunde. Sammlung und Darstellung von Schülerbeiträgen, die anschließend in digitaler Form zur Verfügung stehen.
Die drei Weltreligionen unseres Kulturkreises (Judentum, Christentum, Islam), deren geschichtlicher Hintergrund und die Bedeutung der Religion für den einzelnen Menschen und die Gesellschaft
  • Informationen in Präsentations-Dokumenten mit eingefügten Objekten darstellen
  • Informationen aus unterschiedlichen Quellen beschaffen, mit sinnvollen Suchstrategien und Hilfsmitteln recherchieren sowie die Brauchbarkeit der Ergebnisse beurteilen
Präsentationssystem Die Klasse wird in Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe beschafft sich selbstständig Informationen zu ihrem Thema und erstellt am Ende ein Präsentation, die der Klasse vorgestellt wird.
Sinn des Lebens
  • in vernetzten Umgebungen arbeiten, Daten austauschen und gemeinsam an digitalen Dokumenten arbeiten
  • sich mit sinnvollen Beiträgen an einer Diskussion in einem Chat-Room beteiligen
Webbrowser Lehrer richtet einen Expertenchat zum Thema ein. Lädt z.B. einen Pfarrer o.ä. ein. Virtuelle Sitzung von zu Hause aus oder in der Schule. Schülerinnen und Schüler können Fragen stellen und mit dem Experten diskutieren.
Umgang mit Pluralität
  • in vernetzten Umgebungen arbeiten
  • E-Mails versenden und elementare Funktionalitäten von Mail-Anwendungen nutzen
E-Mail-Client Schülerinnen und Schüler bekommen E-Mail-Partner aus anderen Ländern und kommunizieren mit ihnen über einen längeren Zeitraum hinsichtlich deren Kultur, Tagesablauf, etc. Anschließend findet eine Diskussion innerhalb der Klasse hinsichtlich der respektvollen und unvoreingenommenen Begegnung mit Menschen unterschiedlicher Lebensgestaltung, Wertorientierung, Weltanschauung und Religion statt.
Förderung der Identitätsentwicklung der Kinder und Jugendlichen
  • grundlegende, vielfältige informationstechnische Anwendungen selbstständig und zweckorientiert einsetzen
  • Informationen in Text-Dokumenten mit eingefügten Objekten darstellen
  • Daten und Sachverhalte anschaulich darstellen
Textverarbeitung Schülerinnen und Schüler informieren sich über das Thema im Internet und halten ihre Rechercheergebnisse mit Fazit oder Reflexion in einem Textdokument fest, gestalten dieses anschaulich. Am Ende werden die erstellten Blätter ausgedruckt und im Klassenzimmer aufgehängt.
verschiedene siehe auf der Seite zu Social Media bzw. Wikis und Weblogs im Ethikunterricht

Weblinks

Siehe auch