Diskussion:Materialien aus Mathematik-Seminaren/SI/Ähnlichkeitsbeziehungen bei Körpern

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

- Ich finde es gut, dass auf die allgemeinen Bestimmungen eingegangen wird. (--Sboehner 16:19, 23. Nov. 2010 (UTC))

- Problematisch finde ich, dass das Interesse nicht geweckt wird. Es wird kein Bezug zur Realität gegeben. Warum sollten die Schüler einfach so einen Körper vergrößern wollen? (--Sboehner 16:19, 23. Nov. 2010 (UTC))

- Die Schüler können relativ selbstständig an die Aufgabe ran gehen, da ein Grundwissen in Archimedes 3D gegeben sein sollte. (--Sboehner 16:19, 23. Nov. 2010 (UTC))

- Gut ist, die Gegenüberstellung von digitalen Medien zur Handarbeit. Dadurch wird eine Verknüpfung zwischen Kopf - und Handarbeit geliefert. (--Sboehner 16:19, 23. Nov. 2010 (UTC))

Die Aufgabe:

- Beim Konstruieren des geometrischen Körpers, hier einem Würfel, kann man auf Probleme stoßen, wenn man den Würfel so legt, dass die Gerade durch zwei Punkte des Körpers geht. Hier muss dann für jeden Punkt eine eigene Gerade konstruiert werden, auch wenn sie überlappen. (--Sboehner 16:19, 23. Nov. 2010 (UTC))

- Wenn man das zweite Mal die Parallelogramme erzeugt, dann wäre es besser die Seiten des alten Würfels umzufärben. Da die neuen Parallelogrammseiten immer sofort grün angezeigt werden. (--Sboehner 16:19, 23. Nov. 2010 (UTC)) Antwort: Wurde frühzeitig bei der eigenen Konstruktion eingefügt.--Iludwig2 15:53, 30. Nov. 2010 (UTC)

- Beim Multiplizieren der Punkte (und deren einzelnen Koordinaten) entstehen Abweichungen zu den gewünschten Zahlen. Somit wären die Körper nicht ähnlich. Dies kann verhindert werden, wenn das Streckzentrum und die ersten Punkte des kleine Würfels fixiert werden.(--Sboehner 16:27, 23. Nov. 2010 (UTC)) Antwort: Ist bei der eigenen Konstruktion eingefügt worden.--Iludwig2 15:53, 30. Nov. 2010 (UTC)

- Aufwändig beim Vergrößern oder verkleinern ist, dass man jede einzelne Koordinate des Punktes mit dem Faktor multilizieren muss. Schöner wäre es, wenn man einfach vor den Punkt *k schreiben könnte. (--Sboehner 16:34, 23. Nov. 2010 (UTC)) Antwort: Kann man durch einen Schieberegler erreichen (wird bald als Lösungsvorschlag und Bild nachgefügt) --Iludwig2 16:58, 23. Nov. 2010 (UTC) Anmerkung Ist eingefügt.--Iludwig2 15:53, 30. Nov. 2010 (UTC)


- Man kann es gut auf die Vergrößerung von anderen Körpern anwenden. Da ein Würfel ja sehr schwer zu konstruieren ist, könnte man zum Beispiel auch einen Tetraeder konstruieren, der hat nur 4 Ecken.(--Sboehner 16:44, 23. Nov. 2010 (UTC)) Antwort: Aufgabe wurde umgemüntzt, so dass ein Tetraeder zu sehen ist. Allerdings sollte normalerweise (in der Schule) die Konstruktion solcher Punkte für Schüler und Schülerinnen in dem Zusammenhang klar sein und somit können sie selber wählen, was für einen Körper sie benutzen.--Iludwig2 15:53, 30. Nov. 2010 (UTC)