Diskussion:Phun

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simulation oder reale Physik?

Mal etwas provokativ gefragt: Ist es nicht sinnvoller, mit realen Objekten zu experimentieren, statt mit Simulationen die Realität nachzubauen? Ich habe mal einen ganz grausigen Vortrag erlebt, in dem jemand voller Begeisterung davon berichet hat, wie seine Schüler physikalische Zusammenhänge entdeckt haben, die sie zuvor selbst in die Simulation investiert haben. Wo ist also die Grenze des sinnvollen Einsatzes? Gruß Stephan --Stephan Griebel 19:17, 7. Mai 2009 (UTC)

Da geb' ich dir recht. Gruß j--Uptojoe 19:22, 7. Mai 2009 (UTC)
Hi! Es gibt durchaus Situationen wo Simulationen sinnvoll sind:
  • Wenn die Experimente zu kompliziert, aufwendig oder gefährlich werden und dennoch Interesse an dem Thema besteht, z.B. Bewegungsabläufe wie Meteoriteneinschläge oder den Swing-by Effekt in der Raumfahrt.
  • Man könnte eine Simulation mit einem Realexperiment vergleichen. Da kommen u.U. interessante Unterschiede heraus, zum Beispiel wenn Reibungseffekte in einer Simulation unberücksichtigt beleiben. Es gilt dann die Ursachen zu finden.
  • Es ist möglich schnell und unkompliziert Variable zu verändern und damit erkundschaften wie sich gezielte Veränderungen auf den Versuch auswirken könnten. Das enge Zeitkorsett in der Schule verhindert manchmal in einem Realexperiment mit den Variablen rumzuspielen.

Aber generell gebe ich Euch recht, dass man nicht Realexperimente einfach durch Simulationen ersetzten sollte. Es kommt immer darauf an, wo ich den Schwerpunkt im Unterricht gesetzt habe. Eine andere, meiner Meinung nach, interessante Variante sind die Modellbildungssysteme, mit denen werden die Schüler zum denken provoziert. Man kann sagen, das Modellbildungssysteme eine Erweiterung von einfachen Simulationen darstellen, da man sich bei der Modellierung Gedanken über die Zusammenhänge machen muss. Frage beantwortet? Gruß Thorsten--ThS01 19:56, 7. Mai 2009 (UTC)

für meinen Teil schon! danke! Gruß j--Uptojoe 20:05, 7. Mai 2009 (UTC)
Ja danke, macht Sinn. Gruß --Stephan Griebel 20:27, 7. Mai 2009 (UTC)

Klar ... reales vor virtuelles Expierment (bei Chemikern ja auch) ... aber warum nicht herumspielen zum Lust bekommen ... oder eben Sachen ausprobieren lassen. Könnte man den Schülern nicht Hausaufgaben geben, dass sie etwas ausprobieren sollen und dann wird das in der Schule besprochen oder erklärt. --BirgitLachner