Elternsprechtage

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Elternsprechtagen bietet sich die Möglichkeit mit Eltern über Entwicklungsperspektiven ihrer Kinder im konkreten Fach zu sprechen.

Vorbereitung

Man sollte mitnehmen:

  • Notenbuch
  • Klassenbuch
  • Lehrbücher, die im Unterricht eingesetzt werden (nur dann, wenn diese nicht schon (in der Regel) als bekannt vorausgesetzt werden können und wenn es voraussichtlich sinnvoll oder notwendig sein wird, auf diese konkret zu verweisen)

Als Klassenlehrer bzw. Klassenlehrerin sollte man zusätzlich die Ergebnislisten der Klassenarbeiten mitnehmen, wenn es eine solche Übersicht gibt. Ansonsten genügt in der Regel eine Übersicht über den aktuellen Notenstand, wie er anhand der zuvor eingegebenen Quartalsnoten dokumentiert wird.

Äußerst hilfreich ist es, wenn Klassenlehrkräfte sich zuvor bei den Fachlehrkräften über das Arbeits- und Sozialverhalten der einzelnen Schüler und Schülerinnen informieren. Dies kann neben persönlichen Gesprächen auch über stichwortartige Notizen auf Klassenlisten erfolgen.

Noten und Verhalten im Vordergrund

In der Praxis stehen die Frage nach den schulischen Leistungen sowie das Verhalten des Schülers bzw. der Schülerin im Mittelpunkt eines Elterngesprächs am Elternsprechtag.

Literatur