Übersicht Stunde

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unterrichtsstunde zu Emotionsregulation Lernbereich 3: Emotional belastende Situationen bewältigen

Inhaltsverzeichnis

Übergreifende Bildungs- und Erziehungsziele

Die Entstehung von Emotionen erklären. Anhand von Aggression den Prozess der Emotionsregulation erläutern. Durch gezielte Selbstreflexion die eigenen Aggressionen in sozial akzeptierte Bahnen lenken. Durch ein Selbstbehauptungstraining eignen die SuS sich Strategien und Techniken an um in sozialen Situationen mit negativen Emotionen adäquat umzugehen.

Zeitrahmen: 90 Mintuen Basisstunde zur Emotionsregulation, 4 Zeitstunden Selbstbehauptungstraining

Kompetenzerwartungen/Inhalt

Die SuS erläutern anhand von Aggressionen in privaten (und ggf. schulischen) Situationen den Prozess der Emotionsregulation auf der Grundlage eines theoretischen Modells. Durch gezielte Selbstreflexion lenken sie ihre Aggression in sozial akzeptierten Bahnen im Rahmen eines Emotions- und Selbstbehauptungstrainings eignen sie sich Strategien und Techniken an, um in sozialen Situationen mit negativen Emotionen adäquat umzugehen.

Emotion- und Handlungsregulation: Prozessmodell der Emotionsregulation nach Gross/Thompson am Beispiel von aggressiven Erleben und Verhalten.

Selbstbehauptungstraining.

Quellen/Literaturangaben

Hinweise zum Unterricht

Für das durchzuführende Selbstbehauptungstraining ist eine 12-stündige Schulung der Lehrkräfte durch das Team von „pack ma’s“ sinnvoll/vorauszusetzen.