Smartphones

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Rolle der Smartphones beim Projekt

Eigentlich geht es um iPhones, denn i.d. R. steht unter Ihren Mails: „Von meinem iPhone gesendet“

Was ist zu sagen?

  • Meine Mails erreichen Sie also über das Smartphone in Ihrer aktuellen Lebenssituation und nicht am Schreibtisch, d.h. Sie lesen die Nachricht auf dem Schulhof, beim Shoppen oder auf einer Party…und verdrängen sie häufig und naheliegenderweise gleich wieder.
  • Das Smartphone ist optimiert für Messenger-Systeme wie WhatsApp, aber unser Dialog besteht üblicherweise nicht aus Kurz-Nachrichten. Mit Mail kann (und könnte) man sich schon komplexer ausdrücken…
  • Durch das flüchtige Lesen kommt es häufig zu Missverständnissen, und ich kann die gleiche Botschaft mehrmals schicken bis sie endlich verstanden wird.
  • Die sog. Netiquette…Sie müssen sich vorstellen: Ich sitze ja am Schreibtisch, und Ihre Botschaft erscheint groß auf meinem Bildschirm; eine Anrede mit „Hallo Herr …“ ist dann schon vorteilhaft, wenn Menschen etwas zusammen erarbeiten; ich selber leite die erste Mail am Tag zum Thema immer mit einer Anrede ein; falls dann noch eine zweite folgt, kann man die Anrede ja weglassen.
  • Die Art und Weise wie manche Smartphones Mail verwalten, führt auch häufig zu „Empfangsstörungen“ Ihrerseits, wie folgende Botschaft verdeutlicht: „Wie sich herausstellte sammelten sich ihre emails unter einer bereits gelesenden an und wurden mir so nicht als neue angezeigt…“.

Fazit also u.a.:

Ich empfinde es als konstruktiver, wenn Sie den Dialog mit mir in Ruhe und am Schreibtisch über den PC führen