Glazialmorphologie

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Söll an der Grenze zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg

In der letzten Stunde vor den Ferien haben wir herausgefunden, wie der "Alte Schwede" aus Südschweden nach Hamburg gekommen ist.

Heute werden wir herausfinden, wie bestimmte Löcher, sogenannte Sölle entstehen konnten. Tipp: Es hat ebenfalls mit den Gletschern zu tun.

Was ist ein Söll?

Ein Söll ist ein kleine Senke (Geographen sprechen auch von einer Hohlform) in einer glazial geprägten (durch Gletscher geformten) Landschaft. Genau genommen bezeichnet der Begriff Söll nur den Teich, der sich häufig in derartigen Hohlformen bildet. Der Begriff wird aber häufig auch für die Hohlform an sich verwendet - so wie wir es hier machen.


Nuvola Stift.png   Aufgabe 1
  1. Entwickelt gemeinsam eine Hypothese, wie ein Söll (Hohlform) entstehen kann! Stützt Eure Hypothese auf das Wissen, was Ihr bereits über Gletscher besitzt und nutz die Informationen aus den folgenden 3 Grafiken!
    Wenn Ihr nicht weiter wisst, könnt Ihr Euch eine weitere Grafik als Hilfe holen.
  2. Erstellt eine anschauliche Skizze anhand derer Ihr Eure Hypothese erläutern könnt!
Zeit: 20 Minuten


Nuvola Stift.png   Aufgabe 2
  1. Überprüfe, ob die Hypothese Deiner Gruppe mit den Informationen aus der Hlfekarte kompatibel ist!
  2. Passe die Hypothese ggf. an die Informationen an!
  3. Formuliere die Hypothese schriftlich!

Ziele

  • den Einfluss von Gletschern auf die heutige Form der norddeutschen Tiefebene beschreiben
  • die Entstehung der glazialen Serie erläutern


Weiteres Material