Freinet-Pädagogik

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Célestin Freinet gilt als Begründer der sogenannten Freinet-Pädagogik. Er rief diese 1920 in Frankreich ins Leben. Freinet-Pädagogik etabliert sich auch in Deutschland immer stärker.

Inhaltsverzeichnis

Grundgedanken

Freinet-Pädagogik legt Wert auf die freie Enfaltung der Persönlichkeit, die einhergeht mit Demokratie, Selbstverantwortung, Zusammenarbeit, Verantwortlichkeit untereinander und einem kritischen Auseinandersetzen mit der Umwelt.

Verwirklicht werden diese Leitgedanken durch das Abschaffen eines vom Lehrer gelenkten Unterrichts. Die Schüler bestimmen selbst, was sie lernen wollen. Unterstützt wird das durch Gründung einer sogenannten Klassenkooperative. Entscheidungen werden im Klassenrat (Vollversammlung aller Schüler der Klasse) getroffen - der Lehrer hat eine Stimme im Klassenrat - wie jeder Schüler.

Im Klassenrat werden schwerpunktmäßig die Lernvorhaben der Schüler und deren Organisation besprochen als auch Lösungen für Konflikte und Probleme im Schulalltag gefunden.

Weblinks

Freinet-Seiten im Internet

Weitere Weblinks

Siehe auch