GadApedia

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
GadApedia.jpg
Diese Seite gehört zur GadApedia.

Liebe Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer!

Glücklicherweise erhaltet Ihr im hochtechnisierten Zeitalter des Internets die Gelegenheit, Euch selbst mit Informationen und Wissen und Fähigkeiten zu versorgen. Deshalb sind von Euren Mitschülern und mir ( Dr. Balk ) Themenbereiche zusammengestellt worden, mit denen Ihr bei Bedarf üben könnt.

Zu jedem einzelnen Thema gibt es nach inhaltlicher Darstellung noch Aufgaben mit Lösungen und Aufgaben ohne Lösungen.

Denkt bitte daran, dass auch eine solche Sammlung keinen Nachhilfelehrer ersetzen kann, falls Ihr grundlegende Verständnisprobleme habt, denn der Nachhilfelehrer kann ja viel genauer auf Euch individuell eingehen als jede wissensvermittelnde Internetseite, die es auf der Welt gibt.

Die Schüler, die das jeweilige Thema aufbereitet haben, gelten als Spezialisten für ihr Thema, und Ihr könnt sie ( wenn es ihnen nicht zu viel wird ) zu ihrem Thema fragen.

Wer mag, darf seinen echten Namen zu seinem Kürzel veröffentlichen.

z.B.:J.H. ist: Janina Hürter.


Natürlich ist dieses GadApedia nicht nur für Mathematik geeignet, sondern auch für andere Fächer. Bis zur Übernahme der Verantwortung durch andere Lehrer ist es aber am einfachsten, wenn ich die Seiten aller Lehrer des Gymnasiums auf dem Asterstein, die das GadApedia bilden, betreue.

Bitte beachten Sie auch für Grundschulen die Seite http://userpages.uni-koblenz.de/~stbalk/ in der ich weitere Materialien anbiete.


Inhaltsverzeichnis

Präambel

Wie könnte man Schülern die Möglichkeit geben, selbst als Spezialist Lehrer für andere Schüler zu sein? Das ist mit diesem Wiki möglich, und ich bin sehr dankbar dafür. Die Motivation, sich ein Fachgebiet zu erarbeiten, ist dann in zweifacher Hinsicht anders als im gewöhnlichen Unterricht: Der präsentierende Schüler trägt ein hohes Maß an Verantwortung und muss bei Nachfragen tieferen Sachverstand zeigen; er lernt, um seinen Mitschülern etwas zu zeigen. Aus der Sicht seiner Mitschüler kann mit abgestuften Lernhilfen binnendifferenziert gelernt werden, und alles vor dem Hintergrundwissen, dass es schon machbar ist, schliesslich hat der lehrende Mitschüler es ja auch geschafft.

Vision

Das wäre doch wunderbar, wenn sich alle Gruppen zusammenschließen und ihren Fähigkeiten entsprechend beteiligen würden. Woran? An dem, was sie interessiert, an dem, was ihnen dazu die Werkzeuge in die Hand gibt. Die Forschung, um Erkenntnisse zu gewinnen. Die Bildung, um Inhalt und Sinnhaftigkeit miteinander zu verknüpfen. Natürlich habe ich eine konkrete Vision, wie so etwas aussehen könnte. Aber anstatt diese im Detail darzulegen, ist es viel spannender, Eure Visionen zu erfahren. Letztlich geht es dabei immer um Ziele und Wünsche. Sinngemäß sagte jemand: Was braucht man, um ein Schiff zu bauen, Holz, Teer, Seile, Tuch, Werkzeuge, Matrosen, Schiffsbauer? Nein. Eine Vision, wie schön und interessant es an unbekannten, neuen Ufern ist!

Schüler lernen von Schülern! Dieses Ziel ist Teil einer Vision; sie ist realisierbar. Sie taucht immer wieder auf, und wir wollen sie verwirklichen. Zum Einstig ist hier ein kleiner Text aus dem schönen Buch "Ich schaffs!" von Ben Furman nachzulesen:

Aktuelles

Brandneu: Wir wollen versuchen, GeoGebra in Html5-Dokumente zu integrieren. Dadurch läßt sich wahrscheinlich im Zusammenspiel mit MNS+ erreichen, dass die Schüler ein GeoGebra-Profil erhalten, d.h. dass man abspeichern kann, welcher Schüler welche GeoGebra-Aufgabe bereits ( wie ) erfolgreich gemeistert hat. Das soll es möglich machen, dass jeder Schüler in seinem Lerntempo entsprechend gefördert wird.


1) a) Die Software "Algodoo" ist nun kostenlos! Ich habe beantragt, dass sie bei uns am GadA durch MNS+ parkettiert wird. Das wäre ein echter Gewinn für alle Schüler ( und auch viele Lehrer ). Die Lehrerversionen haben wir für jeweils 30 Euro pro Computerraum offiziell erworben, das ist schon einige Zeit her, und es funktioniert wunderbar auf dem Whiteboard! Lasst es Euch von Euren Physiklehrern einmal vorführen, oder von Schülern der Klasse 8c oder von denen der Mathe-Sprungkraft-AG! --DrStephanBalk 21:54, 6. Mai 2013 (CEST)

1) b) Unser neuester Mathe-Beitrag ist die Fassformel von Kepler für Parabelflächen.

2) Die Software "Toon Talk" ist nun kostenlos! Damit kann man schon als Grundschüler spielerisch lernen, wie man programmiert. Es ist wirklich hervorragend gemacht, und damit komme ich meiner gewünschten Objekt-Operator-Handhabung von Mathematik durch Schüler ein ganzes Stück näher. Probieren Sie es mal aus! Es macht viel Spaß, auch das Zusehen ist lustig, wenn die programmierten Roboter sich Zahlen nehmen, diese von einer Maus zusammenhämmern lassen, und das Ergebnis an einer bestimmten Stelle verstauen, um dann ihre Arbeit an einer weiteren Zahl vornehmen. Realisiert sind sogar höhere Programmiertechniken, die bis zum Abitur in Informatik heranreichen, wirklich sehr erstaunlich und empfehlenswert. Der Link ist: http://www.toontalk.com/ und von dort aus kommt man dann zum Download: http://www.toontalk.com/English/free.htm Es hat 126 MByte und läuft auch unter den Anweisungen im obigen Link unter Windows7. Meine Einschätzung: TOP! 98 von 100 Punkten! Natürlich habe ich gleich eine Weiterentwicklung dieses Programmes bzw. der Programmidee im Kopf, die dann noch besser für die Mathematik an Gymnasien passt, aber die muss ich erst noch zuendeentwickeln, bevor ich sie hier veröffentliche. Wenn jemand bei der Entwicklung mitmachen möchte, ist er gerne dazu eingeladen. Melden Sie sich in diesem Fall einfach bei der ZUM-unity an http://unity.zum.de/ und mailen Sie mir von dort aus innerhalb von ZUM. Eltern und Schüler, die das toontalk einfach nur benutzen wollen, können dies gerne tun und ich würde mich über eine Resonanz freuen, wie es Ihnen gefallen hat.

3) Die Firma CREE hat eine warm-weiße LED als Prototyp entwickelt, die 10 mal effektiver ist als eine normale Glühbirne und mehr als doppelt so effektiv wie eine Energiesparbirne!

Im Detail: Mit 8,7W und 1330 Lumen ergeben sich 152 Lumen pro Watt und das bei einer Farbtemperatur von 2800K, also ein angenehmes, warm-weißes Licht, dazu mit einem hohen Farbwiedergabeindex CRI91.

Es geht nun darum, möglichst schnell entsprechende LEDs herzustellen, zu vertreiben, zu kaufen und einzusetzen! Das ist eine Lampe, die so viel Energie einsparen kann, dass wir von einer Revolution im Bereich der Lichttechnik sprechen können. Energiesparen - das ist die beste Lösung der Energieprobleme. Zudem enthalten diese LEDs auch keine giftigen Quecksilberstoffe und halten viel länger als z.B. Halogenbirnchen.

Die Umsetzung haben wir probehalber mit einem Satz aus 4*4=16 solcher LEDs begonnen, die als Ersatz für einen Overheadprojektor-Halogenleuchtkörper dienen sollen.

Wir haben IKEA Koblenz überzeugt, LEDs in ihrer Beleuchtungstechnik an einer Stelle einzusetzen. Ein großer Erfolg. Hoffentlich übertragen sie das Konzept auf alle IKEA-Filialen in Deutschland!

Übrigens könnte man auch im Restaurant der Abtei Maria-Laach auf LEDs umstellen. Wer von Ihnen ebenfalls Beleuchtungen mit mindestens 20 Halogenbirnen entdeckt hat, melde sich bitte bei mir ( da lohnt es sich am meisten ), damit wir gemeinsam in eine energiesparende Zukunft investieren können.

Die Details zur Effektivität verschiedener Leuchtmittel findet man hier auch für den Unterricht vorbereitet: Quelle: http://www.elv.de/1300-Lumen,-152-LumenW-Cree-Prototyp-der-Lampe-des-21-Jahrhunderts/x.aspx/cid_727/detail_359 ( Stand: 27.8.2011 )

Schülerfragen

Aus dem Gedicht "Dem Leben zuliebe" von Pierre Stutz:

...
Dem Leben zuliebe schwierige Fragen aushalten
leise vertrauend miteinander in die Antworten hineinwachsen
Dem Leben zuliebe den Grenzsituationen nicht ausweichen
hoffnungsvoll erahnen wie wir daran wachsen und reifen können

Auch Rainer Maria Rilke schrieb:

Jetzt lebe die Fragen!
Vielleicht wirst Du allmählich,
ohne es zu bemerken,
eines fernen Tages
in die Antworten hineinwachsen.

Jeder Schüler am GadA hat (08/2010) die Gelegenheit, zu jedem Fach je eine Frage, die ihn interessiert, zu stellen. Wenn die Frage anständig ist, findet sie sich hier wieder. Die Antwort auf seine Frage soll ebenfalls von Schülern gefunden oder erarbeitet werden. Somit kann das Prinzip "Schüler für Schüler" verwirklicht werden. Natürlich brauche ich ( Dr. Balk ) einige Zeit, bis ich alle Fragen eingestellt habe. Ich hoffe sehr, dass Ihr Schüler Euch an die Regeln gehalten habt, und Eure Frage zu der Klassenstufe einsortiert habt, in der Ihr NACH den Sommerferien seid. Eine nachträgliche Umsortierung werde ich nicht vornehmen.

Mathematik-Themen

Satz des Pythagoras

Geradengleichungen


Flächen und Volumina von elementaren zweidim. und dreidim. Körpern

Zwei Gleichungen mit zwei Unbekannten lösen

Durchschnitt bilden, Schwerpunkt

Ausmultiplizieren, Pascal'sches Dreieck, binomische Formeln


  • Brachistochronen Die schnellste Bahn für eine Kugel von A nach B. Wettbewerb.

Physik-Themen:

Nun baue ich etwas zur Elektrostatik und Elektrodynamik auf. Natürlich gibt es einiges dazu schon fertig im Internet, aber selbst gemacht ist es vielleicht doch besser angepasst an die Bedürfnisse der Schüler. Ich habe mich entschieden, Algodoo als Hauptprogramm für Physik zu nutzen! Es ist frei erhältlich und so habe ich es für unsere Schule für alle Computer parkettieren lassen.

Latein-Themen

Biologie-Themen

Chemie-Themen

Erdkunde-Themen

Englisch-Themen

Französisch-Themen

Bildende Kunst-Themen

Religion-Themen

Deutsch-Themen

Geschichte-Themen

Sozialkunde-Themen

Sport-Themen

Informatik-Themen

Multimedia: Book of Skills


Freie Software und Demoversionen

Hinweise und Tips für die Anfertigung von Facharbeiten

→ Facharbeiten

Stufe 11 Methodenlernen: Details für Lehrer

SV Schülervertretung

wissenswertes zur Arbeit der SV, deren Aufgaben und Anliegen, kann hier notiert werden, so dass es nicht verlorengeht, wenn Schüler von der Schule gehen.

Eltern

Dann wenden Sie sich einfach an mich ( Dr. Balk ) z.B. können Sie sich auf meiner Diskussionsseite kontaktieren oder eine Nachricht an mich ins Lehrerzimmer schicken.

Anstand und Benehmen

Problemlösungsstrategien

Lernmethoden

Forschung

Quiz-Aufgaben für Grundschüler

Kontakte mit Hochschulen

Empfehlungen für die Bibliothek

Bemerkungen:

Vorhaben:

Verbesserungsvorschläge:

ZUM unterstützen

Einfach über den Link http://www.zum.de/amazon.html bei amazon einkaufen.

Bildung: Freie Materialien (Vernetzung in Deutschland)

Open Educational Resources (OER) für Schulen in Deutschland - Whitepaper zu Grundlagen, Akteuren und Entwicklungsstand im März 2012 http://goo.gl/14Ikv Diese 39-seitige Info ist von [[Mirjam Bretschneider]], [[Felix Schaumburg]] und [[Jöran Muuß-Merholz ]] zum Educamp2012 bereit gestellt worden.

Curiosity:

Nur für Administration:


Bei manchen Computern funktioniert das "Verstecken" nicht.

z.B.: e) Die Lösungsmenge ist

\mathbb L = \{ 0; 4  \}

Ich versuche herauszufinden, unter welchen Bedingungen es nicht funktioniert. Inzwischen arbeite ich mit Javascript-Buttons, die das gleiche leisten und die ich selbst programmiere.

Wunderbar, das popup-Tool funktioniert auch für Latex-Mathe-Anteile. Gut. So kann ich die Seiten, die ich schon mit dem Verstecken gemacht habe, auf das popup-Tool umbauen.


Und es gibt einen Computerraum bei uns, in dessen Computern kein Java aktiviert ist, und so laufen die Geogebra-Anteile dort nicht. Hoffentlich geht es dann mit MNS+.

- - - - - - - - -

So, ich habe noch einmal die Bestandsaufnahme für Geogebra und den Toggler gemacht.
Es ist wirklich so, dass Geogebra Java braucht. Dass Geogebra auf den Schulrechnern nicht
läuft, liegt nicht an Javascript, denn ich testete auch Javascript allein, und das klappt
( siehe unten Schnittpunkt_zweier_Geraden ). 
Der Toggler funktioniert auf den Schulrechnern ebenfalls nicht.
Im Detail:

http://wiki.zum.de/GadApedia/Quadratische_Gleichungen_l%C3%B6sen/Scheitelpunkt_finden
ist der javascript-Toggler enthalten. Er liefert einen Fehler auf der Seite, d.h.
das Toggeln funktioniert nicht auf den Schulcomputern. 


http://wiki.zum.de/GadApedia/Schnittpunkt_zweier_Geraden
Javascript wird auch dort ausgeführt, aber es funktioniert.
Dass der Toggler nicht funktioniert, liegt also nicht an der grundsätzlichen
Nichtausführbarkeit von Javascript. Deshalb verwende ich vorerst den Toggler
nicht mehr. 
 

Wenn man Geogebra einbaut, braucht der Schüler-PC Java:
http://wiki.zum.de/GadApedia/Die_beste_Stadt
Der Internet-Explorer meldet folgenden Fehler:
"Die angezeigte Seite verwendet Java. Weitere Informationen 
über Java-Unterstützung finden Sie auf der Mircrosoft-Website."
--DrStephanBalk 10:02, 17. Feb. 2010 (UTC)

- - - - - - - - - Ich habe etwas gefunden, von dem Sie und das ganze ZUM in höchstem Maße profitieren könnten:

 www.walterzorn.de/dragdrop/dragdrop.htm 

Diese Seite von Walter Zorn sieht so vielversprechend aus, dass ich glatt gewillt bin, mich darin einzuarbeiten, zumal die Verschiebung transparenter Objekte neue Möglichkeiten ergibt, die ich nicht so schnell aufschreiben kann, wie sie in meinem Kopf entstehen. Die wichtigsten davon sind Ergänzungsbilder, und Bilder, auf denen durch Überlagerung etwas entsteht, was auf den einzelnen Bildern noch nicht sichtbar war und ein besonderer AH! -Effekt zustande kommt. Faszinierend! Ich bin sogar bereit, einen persönlichen Obulus zu entrichten für Herrn Zorn, weil es so toll ist. Ob das Ganze aber innerhalb von ZUM klappt, weiss ich nicht. Vielleicht können sich Herr Kirst und Herr Burgermeister mit Herrn Zorn kurzschliessen? Vielleicht genügt es Herrn Zorn, den Hinweis auf seine Software in ZUM einzugliedern, aber ich wäre, wie gesagt, auch bereit, etwas dafür aus eigener Tasche zu bezahlen. Wie auch immer: Das ist richtig klasse. Am allerbesten wäre es, wenn Herr Zorn auch bei ZUM mitarbeiten könnte. Dann hätten wir einen überaus fähigen Programmierer mit im Boot!

Die Wikipedia-Syntax ist erläutert unter: http://handbook.wikidot.com/de:wiki-syntax davon klappt hier aber nicht alles, deshalb nehme ich lieber: http://wiki.zum.de/Hilfe:LaTeX

Prezi

und

Verlauf im Überblick ab Ostern 2009

--DrStephanBalk 15:55, 18. Sep. 2009 (UTC)

Wie unterdrückt man den linken Teil des Geogebrafensters mit den Ordnern
-abhängige Objekte
-unabhängige Objekte ?
ohne die Export-funktion von geogebra zu benutzen?
Ich habe es herausgefunden: Noch in Geogebra kann man das Algebra-Fenster schließen. Die danach als ggb-Datei abgespeicherte Datei ergibt im Upload im ZUM-Wiki die GeoGebra-Anwendung ohne Algebra-Fenster wie gewünscht.

Ar bedeutet: ist noch in Arbeit.

Alle Unterseiten