Arbeiten mit X(Plore)

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Grundsätzliche Absicht

Das Ziel ist es, die Schüler in die Lage zu versetzen, eigene Rechnungen durchzuführen und mit Hilfe des Computers selbst zu überprüfen. Interessant sind für uns vor allem das automatische Lösen von Gleichungen, die Visualisierung von Graphen und die numerische Berechnung von Flächeninhalten, d.h. Integralrechnung. Auch Ableitungsregeln können damit schön geübt werden.

Auswahl des CAS

Natürlich gibt es mächtigere CAS (Computer-Algebra-Systeme), die noch sehr viel mehr können und bessere Hilfefunktionen und Beispiele besitzen. Aber sie würden entweder relativ viel kosten oder eine umfangreiche Installation und aufwändige Anwendung zur Folge haben, zumal Linux noch lange nicht auf allen Schüler-PCs läuft.

Daher habe ich mich nach langer Suche und Abwägung für X(Plore) entschieden.

Legitimation durch den Urheber Prof. Meredith

Prof. Meredith von der San Franzisco State University war so freundlich, uns am Gymnasium auf dem Asterstein die freie Nutzung seiner Software X(Plore) [[1]] zu gestatten.

Als Bedingung bittet er im Gegenzug, dass wir ihm dann eine Email schicken, in der geschrieben steht, welche Schülergruppe welchen Alters welche Anwendung von X(Plore) nutzt.

Deshalb kann ich jedem Schüler des Gymnasiums auf dem Asterstein eine CD mit dem Programm X(Plore) zukommen lassen, wenn er es möchte.

Beispiele zum Lernen mit X(Plore)

Im ersten Beispiel erkennt man die Syntax zum Zeichnen von Graphen und zum Berechnen von Schnittpunkten zweier Funktionsgraphen, sowie die Berechnung des Flächeninhaltes der von zwei Graphen von f und g ( hier: f(x)=x³-3x², g(x)=0,6 x ) eingeschlossen wird: Syntax: Fläche berechnen mit X(Plore)