Games Convention

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Messemännchen ist seit 1964 das Maskottchen der Leipziger Messe
Die Games Convention ist Europas größte Spielefachmesse (Eigenbezeichnung). Sie findet jährlich in Leipzig statt. Erstmals gibt es 2007 eine ganze Halle für Eltern, Lehrer, Erzieher, Kinder - die GC Family. In der Halle 5 am Stand C 02 ist vom 23.-26.8.2007 die ZUM vertreten und mit ihr auch das ZUM-Wiki.

Inhaltsverzeichnis

Herzlich willkommen am Stand der ZUM!

Links daneben (Stand C04) befindet sich die Lehrer Lounge, die von der ZUM mit betreut wird.

Gespräch in der Lehrerlounge: Margit Fischbach und Mandy Schütze mit Baby Franz, Uwe Kohnle, Karl-Friedrich Fischbach, Klaus Dautel

Gc-family 2007.jpg Der Stand der ZUM auf der Cames Convention 2007 Messe4.jpg


Weitere Eindrücke

MesseLeipzig2.jpg R kretschmann.jpg Leipzig k.jpg

MesseLeipzig1.jpg Messe2.jpg


Was hat die ZUM von der Präsenz auf der Games Convention?

Meinungen

Noia 64 apps kontour.png   Meinung

Eine Auswertung des Erfolgs der ZUM-Präsentation auf der Games Convention kann endgültig noch nicht erfolgen. Es muss abgewartet werden, was sich aus den dort geknüpften Kontakten entwickelt. Die Bewertung kann nach verschiedenen Kriterien vorgenommen werden:

1. Die Games Convention als internes Meeting von Mitarbeitern der ZUM

Die Mitarbeiter der ZUM kennen sich meist nur lesender Weise. Es ist immer ein Erlebnis Mitglieder des virtuellen Vereins leibhaftig kennen zu lernen. Wir werten es als einen Erfolg, dass sich so viele an der Verteidigung des ZUM-Standes und der Betreuung der LehrerLounge beteiligt haben. Ohne Frage war der Aspekt des persönlichen Kennenlernens sehr positiv und die Gespräche untereinander werden Einfluss auf die weitere Entwicklung von ZUM.DE nehmen. Interessant ist, dass die meisten angereisten Mitglieder in E-Mails nach der Messe diese als eine interessante und lohnende Erfahrung bezeichnet haben.

2. Mediale Aufmerksamkeit

Hier sind wir nicht so sicher, wie viel Aufmerksamkeit die Presse dem GC-family Bereich und insbesondere der ZUM entgegengebracht hat. Es gab des Öfteren mit Einzelnen von uns Presse-, Radio- und Fernsehinterviews, aber, so abgeschnitten wie wir waren, fehlt uns die Kontrolle darüber, was dann tatsächlich geschrieben und gesendet wurde. Wir haben zur Zeit konkret nur von dem Artikel auf doit.de Kenntnis, würden uns aber über Mitteilungen über andere Erwähnungen der ZUM, von denen die Leser hier vielleicht Kenntnis haben, freuen.

3. Kontakt mit unseren Zielgruppen Lehrern, Eltern und Schülern

Die Kontakte mit dem "Laufpublikum" auf der GC waren eher spärlich. Es war ganz klar erkennbar, dass Schüler spielen wollten und kaum Interesse am Stand der ZUM entwickelten. Es waren auch nicht sonderlich viele Eltern an den Inhalten der ZUM interessiert, so dass dies allein nicht unsere Präsenz gerechtfertigt hätte. Intensivere Kontakte gab es mit einigen Lehrern und vor allem auch mit Studenten und Referendaren.

4. Kontakte mit anderen Ausstellern im GC-family-Bereich

Hierauf ruhen am ehesten unsere Hoffnungen auf eine letztendlich positive Messebilanz. Die geknüpften Kontakte müssen jetzt gepflegt und aktiviert werden. Erwähnenswert ist vielleicht, dass aufgrund der Messekontakte Mitarbeiter der Zentralen Geschäftsstelle der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes nach Merzhausen anreisen werden. Von der Polizei erstellte, hervorragende Materialien zur Gewaltprävention in Schulen waren von uns am ZUM-Stand verteilt worden, sie fanden reißenden Absatz. Nun geht es um die Aufnahme solcher Materialien auf die ZUM.DE PLattform. Des Weiteren wurden Kontakte mit Verlagen geknüpft und Projekte angeplant. Wir werden sehen, was sich entwickelt.

5. Die Arbeitsbedingungen für die Standverteidiger und die Vortragenden

Diese Erfahrung mussten wir machen: Messepräsenz ist Knochenarbeit, ein wenig hatten wir das schon erwartet, allerdings war der Lärm in der Halle 5 (obwohl noch wesentlich gedämpfter als in den eigentlichen Spielhöllen, oft so, dass schon das Zwiegespräch schwierig war. Die Bedingungen für unsere Redner waren katastrophal. Die Vorträge fanden keineswegs in einem abgetrennten Raum statt, sondern mitten im Messetrubel. Es wurde wohl erwartet, dass die Redner gegen den Lärm anbrüllen sollten.

Vorläufiges persönliches Fazit: Stark durchwachsen, da sehr anstrengend. Fazit für die ZUM als Verein: Positiv, da sicherlich einiges angestoßen wurde, was dem Verein langfristig nutzen wird.--KFF 20:05, 30. Aug. 2007 (CEST)


Bitte ändere den Inhalt dieses Beitrags nicht. Denn er gibt eine persönliche Meinung wieder.

Mediale Aufmerksamkeit

"Auf Europas größter Messe für Computer- und Videospiele, der Games Convention in Leipzig, stellten vom 22. bis 26. August Aussteller aus 31 Ländern ihre Neuerscheinungen und Projekte vor. Mit dabei war auch das Unternehmen Trinigy aus dem Landkreis Reutlingen, das weltweit zu den Top-Anbietern von 3D-Grafiktechnologie für Spieleentwickler zählt."
"[...] Auch im Ausstellungsbereich „GC Family“, sind zwei Projekte aus dem Südwesten mit von der Partie: Die Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet (ZUM) aus Merzhausen betreut die „GC Lehrer-Lounge“ und hält umfassende Tipps fürs Lernen und Lehren mit neuen Medien bereit. [...]"
"Auf der Games Convention leidet das Thema Computerspiele und Schule an der Killerspiele-Debatte
Auf Europas größter [extern] Spielemesse in Leipzig hat diesmal der Bildungsbereich eine eigene Halle abgekommen. Auf einem "Lehrertag" zeigte sich dann, warum Computer- und Videospiele bei Lehrern keine guten Karten haben. Nicht zuletzt die Gewaltdebatte, die ein ZDF-Politmagazin pünktlich zu Messe anheizte, spielt eine wichtige Rolle. Aber auch das Angebot von geeigneten Spielen für den Unterricht ist gering."
"[...] Neben dem schwachen Angebot an geeigneten Titel für ältere Schüler, bringt Margit Fischbach einen weiteren Aspekt ein, warum Computerspiele an Bildungsstätten wenig als Lernmedium genutzt werden. Sie hat vor zehn Jahren die Zentralstelle für Unterrichtsmedien ([extern] ZUM) ins Leben gerufen, die mittlerweile mit einem umfassenden Angebot ihrem Namen gerecht wird. Es sind nicht nur die oft alten Lehrer, die selber noch nicht am Rechner oder Konsole gespielt haben oder eine schlechte Rechnerausstattung der Schule – vielmehr, so die Oberstudienrätin, sei es schlicht eine Zeitfrage: Für ein Computerspiel brauche man eine Menge Zeit, die habe man im Unterricht nicht."
"Unter dem Motto "Spielend lernen und Spielen lernen" präsentiert sich "GC family" in diesem Jahr noch größer und informativer. Vom 23. bis 26. August berät der Sonderbereich für Medienkompetenz und kindgerechte Medien auf der Games Convention (GC) Eltern, Lehrer und Kinder über sämtliche Fragen des interaktiven Lernens. Neu in diesem Jahr: Erstmals bekommt "GC family" eine eigene Messehalle (Halle 5). Damit reagiert die Leipziger Messe auf die weiter wachsende Ausstellerzahl."
[...]
"Am Messe-Donnerstag veranstaltet die Leipziger Messe deshalb einen exklusiven Lehrertag. Lehrkräfte aller Fachrichtungen und Bildungseinrichtungen sind eingeladen, sich über aktuelle Lern- und Lehrpotenziale moderner Medien zu informieren. So bietet die Aktion "Lehrer für Lehrer" in Zusammenarbeit mit der Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V. (ZUM) die Möglichkeit, mit medienerfahrenen Pädagogen ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig bietet sich die Gelegenheit, bereits bewährte Multimedia-Konzepte aus dem Unterrichtsalltag praktisch kennen zu lernen."
"Daneben finden für interessierte Besucher zahlreiche Fortbildungs- und Schulungsveranstaltungen statt. Partner wie die Universität Leipzig, die Bundeszentrale für politische Bildung, das Dt. Kinderhilfswerk oder die Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet (ZUM) stellen extra dafür Referenten zur Verfügung. GC family ist seit 2004 für Lehrkräfte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen offiziell als Fortbildungsveranstaltung anerkannt."
"Dieses Jahr soll es auch einen Schwerpunkt Bildung geben. Was bedeutet das? ... Wenn Kinder, Eltern und Lehrer beim Thema Bildung zusammenkommen, bewegen wir etwas. Und das wollen wir. Darum bauen wir jetzt die neue Bildungsebene auf. Mit der Zentrale für Unterrichtsmedien werden zwar vor allem Lehrer und Erzieher angesprochen, aber das Programm ist für jeden interessant, der mehr über Hintergründe wissen will. Schule und Neue Medien, sicheres Surfen im Internet, Medienbewertung, Lernen online – wir haben damit ein großes Themenspektrum."
"Lehrkräfte aller Fachrichtungen und Bildungseinrichtungen sind eingeladen, sich über aktuelle Lern- und Lehrpotenziale moderner Medien zu informieren. So bietet die Aktion "Lehrer für Lehrer" in Zusammenarbeit mit der Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V. (ZUM) die Möglichkeit, mit medienerfahrenen Pädagogen ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig bietet sich die Gelegenheit, bereits bewährte Multimedia-Konzepte aus dem Unterrichtsalltag praktisch kennen zu lernen. "
"Wichtige Themen werden unterhaltsam auf der GC family-Showbühne präsentiert, GC Guides führen kleine Besuchergruppen kostenlos durch alle Messehallen und erläutern Inhalte und Einsatzgebiete praxisnah an den Produkten und bei einem riesigen Hallenspiel, das alle Ausstellerstände verbindet, können die Besucher sogar wertvolle Preise gewinnen. Daneben finden für interessierte Besucher zahlreiche Fortbildungs- und Schulungsveranstaltungen statt. Partner wie die Universität Leipzig, die Bundeszentrale für politische Bildung, das Dt. Kinderhilfswerk oder die Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet (ZUM) stellen extra dafür Referenten zur Verfügung. "
"Am Messe-Donnerstag veranstaltet die Leipziger Messe deshalb einen exklusiven Lehrertag. Lehrkräfte aller Fachrichtungen und Bildungseinrichtungen sind eingeladen, sich über aktuelle Lern- und Lehrpotenziale moderner Medien zu informieren. So bietet die Aktion "Lehrer für Lehrer" in Zusammenarbeit mit der Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V. (ZUM) die Möglichkeit, mit medienerfahrenen Pädagogen ins Gespräch zu kommen. Gleichzeitig bietet sich die Gelegenheit, bereits bewährte Multimedia-Konzepte aus dem Unterrichtsalltag praktisch kennen zu lernen. "

Die Games Convention online

Siehe auch