Gesellschaftslehre

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite sollten wir überarbeiten. Denn diese Seite ist grundsätzlich bedeutsam, aber jetzt schon längere Zeit nicht weiter bearbeitet worden oder nicht mehr auf einem aktuellen Stand.

Um diese "Pflanze" (Seite) wieder besser zur Geltung kommen zu lassen, sollte sie grundlegend überarbeitet werden.

Begründung: die Realität der unterschiedlichen Fächer in den verschiedenen Bundesländern lässt sich kaum dauerhaft treffend abbilden; Seite deutlich reduzieren. --Karl Kirst (Diskussion) 23:20, 28. Dez. 2017 (CET)


Gesellschaftslehre (GL) ist in Nordrhein-Westfalen ein Unterrichtsfach, das die Inhalte mehrerer Fächer, nämlich Erdkunde, Geschichte und Sozialwissenschaften, in sich vereint.

Gleiche und ähnliche Fächer wie Gesellschaftslehre (NRW) gibt es in verschiedenen Bundesländern unter unterschiedlichen Bezeichnungen für das Unterrichtsfach und mit variierenden Zusammenschlüssen von Unterrichtsfächern. Neben der Integration unterrichtlicher Inhalte aus mehreren Fächern gibt es auch Fächerverbünde.

Inhaltsverzeichnis

Gesellschaftslehre und verwandte Fächer

Baden-Württemberg

In Baden-Württemberg gibt es seit dem Schuljahr 2004/2005 Fächerverbünde, darunter diese:

Die Fächer bleiben als eigenständige Fächer erhalten, sollen aber im Unterricht aufeinander abgestimmt werden.

Bremen

Welt-Umweltkunde umfasst die Fächer Geschichte, Geografie und Gemeinschaftskunde und wird in der 5. und 6. Klasse in allen Schulformen und in der 7. bis 10. Klasse in der Hauptschule unterrichtet.

Hessen

In den hessischen integrierten Gesamtschulen wird von Klasse 5-10 im Fach Gesellschaftslehre Erdkunde, Geschichte und Sozialkunde gemischt unterrichtet. Es gilt an Gesamtschulen als Hauptfach und wird dreistündig unterrichtet.

Gesellschaftslehre in der schulformübergreifenden (integrierten) Gesamtschule

Nordrhein-Westfalen: Gesellschaftslehre (NRW)

Gesellschaftslehre = Erdkunde + Geschichte + Sozialwissenschaften
Siehe auch unter

Gesellschaftslehre an Gesamtschulen:

Gesellschaftslehre an Gesamtschulen in Nordrhein-Westfalen ist ein Unterrichtsfach der Sekundarstufe I, das Inhalte der traditionellen Fächer Geschichte, Erdkunde und Sozialwissenschaften umfasst. - Es liegen bisher keine verbindlichen Richtlinien für dieses Fach vor.

Gesellschaftslehre an Fachoberschulen (Berufskolleg):

Rheinland-Pfalz

Unterrichtsmaterial der ZUM zur Sozialkunde in Rheinland-Pfalz findet man unter: ZUM.de (Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e. V.) Sozialkunde und Gemeinschaftskunde in Rheinland-Pfalz (Jörg Griesar)

Gesellschaftslehre in Nordrhein-Westfalen

Das Fach Gesellschaftslehre (GL) in Nordrhein-Westfalen gibt es nur in der Sekundarstufe I an den Gesamtschulen. In der Sekundarstufe II werden dieselben Unterrichtsfächer wie am Gymnasium unterrichtet, also Erdkunde, Geschichte und Sozialwissenschaften.

Gesellschaftslehre in der Oberstufe

In der Sekundarstufe II werden auch an den Gesamtschulen in Nordrhein-Westfalen im Fachbereich Gesellschaftslehre dieselben Fächer wie an den Oberstufen der Gymnasien unterrichtet, also Erdkunde, Geschichte und Sozialwissenschaften.

Siehe:

Schulinterne Lehrpläne

Da es noch keine Richtlinien für das Fach Gesellschaftslehre in Nordrhein-Westfalen gibt, erarbeiten die Schulen jeweils eigene Curricula (Fachlehrpläne, Partituren ...).

Hier sind einige Curricula aufgeführt, um einen gegenseitigen Vergleich und damit Anregungen und Gedankenaustausch zu ermöglichen:

Gesellschaftslehre an einzelnen Schulen

Richtlinien

Richtlinien für das Fach Gesellschaftslehre werden in NRW von den unterrichtenden Kolleginnen seit langer Zeit gewünscht und erwartet. Verschiedene Entwürfe gab es durchaus, sie fanden jedoch keine letztendliche Billigung durch die Genehmigungsbehörde.

Dadurch ergab sich eine schwierige Situation auf vielen Ebenen. Nicht nur den Lehrerinnen fehlt eine konkrete Orientierung, sondern auch Schulbuchverlage und die Lehrerausbildung ist betroffen. In dieser Lage machte sich in NRW die 'normative Kraft des Faktischen' am meisten breit: lokale Konzepte entwickelten sich aus Not oder der Überzeugung, dass ein integratives oder additives Konzept besser sei. Oder man orientiert sich knurrend an den vorhandenen Schulbüchern.

Noia 64 apps kontour.png   Meinung

Merke: Beim Warten auf etwas, was nicht kommt, geht der vernünftige Mensch dann nach dem Motto 'Gib Aussichtsloses auf!'- Sowiso


Bitte ändere den Inhalt dieses Beitrags nicht. Denn er gibt eine persönliche Meinung wieder.

Lehrwerke

Gesellschaft bewusst

Gesellschaft bewusst ist ein Lehrwerk aus dem Westermann Verlag.

Das IGL-Buch

Das IGL-Buch ist ein Lehrwerk aus dem Klett Verlag.

Weiterführende Links

Fachportale

Materialien

Siehe auch