Johann Wolfgang von Goethe

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
(Weitergeleitet von Goethe)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thema im Deutsch-Abitur


Nordrhein-Westfalen (2014 - 2016)

Inhaltsverzeichnis

2010

"Gut, dass Philipp Stölzl „Shakespeare in Love“ gesehen hat. Sein Film „Goethe!“ ist der erste über das Leben des Dichterfürsten. Er erzählt von der Geburt des Dichters als Popstar aus dem Geist des Sturm und Drang."
"[...] Wie das „unschuldige Gemisch von Wahrheit und Lügen“, als das Goethe seinen „Werther“ schamlos bezeichnete, ist auch „Goethe“ klug auf gewisse Effekte hin berechnet. Den Schülern, die bald in Heerscharen in diesen Film getrieben werden, steht nun vielleicht kein neues „Werther-Fieber“, aber doch eine freudige Überraschung bevor: Auch Goethe war einmal jung." Von Hubert Spiegel (Faz-net 13. Oktober 2010)
"Philipp Stölzls "Goethe!" zeigt den Dichter in seiner Sturm-und-Drang-Phase. Der Film rockt zwar nicht, aber er swingt sehr schön, findet Inge Kutter." (ZEIT, 12. Oktober 2010)

2009

»Die waren schon dicke miteinander«
"Ihre Freundschaft mussten sich Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller erst erkämpfen. Als Duo waren sie dann unschlagbar. Ein Gespräch mit Rüdiger Safranski, der zum 250. Geburtstag von Schiller ein Buch über die berühmteste Dichterfreundschaft geschrieben hat. " (© DIE ZEIT, 13.08.2009 Nr. 34)

Mitte Ende August (Kinofilm)

→ Filme
  • 30. Juli 2009 : Filmstart Mitte Ende August - ein Film basierend auf J.W.Goethes Roman "Die Wahlverwandtschaften"
"Hanna und Thomas lieben sich, passen aber nicht so richtig zusammen. Ist sie fürsorglich und denkt immer zu viel nach, denkt er wenig nach und nimmt kaum Rücksicht. Die beiden fahren zu ihrem neuen Haus auf dem Land, wollen es renovieren und einrichten. Da kommt plötzlich Thomas' Bruder vorbei, ein erfolgreicher Architekt und gerade von Frau und Kind verlassen, und dann auch noch die junge Augustine zu Besuch, Hannas Patenkind. Augustine verführt Thomas, während Hanna und ihr Schwager sich näher kommen." (www.kino.de Juli 2009)
"Der innovative deutsche Regisseur Sebastian SchipperWikipedia-logo.png bebildert ein simples und gleichermaßen komplexes Thema: die Unberechenbarkeit zwischenmenschlicher Gefühle. Mit einem Haus im Grünen, zwei Männern und zwei Frauen lehnt er seinen dritten Spielfilm, nach „Absolute Giganten“ und „Ein Freund von mir“, an Goethes „Wahlverwandtschaften“ an, begibt sich aber auf nicht gar so tragisches Terrain wie der 1809 veröffentlichte Roman." - Bewertung: überzeugend (www.computerbild.de)
""Wahlverwandtschaft" - ein geflügeltes Wort. Den Titel seines Romans "Die Wahlverwandtschaften" entlehnte Johann Wolfgang von Goethe aus der Chemie, wo er das anziehende und abstoßende Verhalten von Naturelementen beschreibt - und er übertrug ihn auf die Figuren seines Buches, in dem ein Paar durch zwei Besucher aus dem Gleichgewicht gerät. Eine moderne Adaption hat nun Schipper versucht, indem er die Fragen des 1809 erschienenen Goethebuches auf ein Paar unserer Zeit überträgt." (www.ndrkultur.de)

Goethes Leben (im Internet)

  • Im Rahmen der Sendereihe Giganten brachte das ZDF am 9. April 2007 ein Goethe-Porträt
Die dazu gehörige ZDF-Website bietet eine "Chronik des Dichterfürsten - Das Leben Johann Wolfgang von Goethes in Zahlen" sowie "Literatur und Links - Wissens- und Lesenswertes zu Johann Wolfgang von Goethe"
  • Anlässlich seines 175. Todestages am 22. März 2007 hat die Internetredaktion des Deutschen Taschenbuch Verlags (dtv) ein Goethe Special zusammengestellt.
  • Das Goethezeitportal entsteht am Institut für Deutsche Philologie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München:
"Das Goethezeitportal ist ein Internetfenster, das Informationen zur bedeutendsten Phase der deutschen Geistesgeschichte bereitstellt: zur Goethezeit von ca. 1770 bis 1830. In der Auswahl und Bündelung der Informationen soll es zu einem umfassenden Informationszentrum über die Kultur zwischen 1770 und 1830 ausgebaut werden." (www.goethezeitportal.de)
Darin zu finden eine online-Goethe-Biografie:
Dieter Borchmeyer »DuMont Schnellkurs Goethe«
Inhalt: Am Großen Hirschgraben: Frankfurter Kindheits- und Jugendjahre / „Klein Paris“: Studium in Leipzig / Sturm und Drang: Straßburg – Frankfurt – Wetzlar / Goethe in Weimar / Wiedergeburt in Italien / Klassische Dramatik / Goethe nach der Italienischen Reise / Goethes Allianz mit Schiller / Der späte Goethe /Chronologie zu Goethe

Werke

Zu folgenden Werken gibt es Artikel im ZUM-Wiki:

Goethe und ...

Goethe in der Schule

  • Goethes Werke im WWW Weimarer (Sophien-)Ausgabe mit Ergänzungen. Volltext mit Abbildungen und Suchmöglichkeiten. Nur gegen Subskription zugänglich.
Dokumentation einiger Unterrichtseinheiten zu Goethe-Werken, z.B. Götz, Werther, Faust, Iphigenie ... Erstellt von Klaus Dautel.

Unterrichtsmaterial

Sekundärliteratur

  • Bernhardt, Rüdiger: Johann Wolfgang von Goethe, Das lyrische Schaffen. Königs Erläuterungen Spezial. Hollfeld: Bange Verlag, 2008, ISBN 978-3-8044-3053-2

Goethe-Schulen

Schulen, die den Namen Goethes tragen gibt es in großer Zahl: Z.B. in Düsseldorf, Dortmund, Regensburg, Gaggenau, Karlsruhe, Bad Ems, Hamburg ... Ein Klick bei Google eröffnet ein weites Betätigungsfeld für Goethe-Projekte in der Schule

Goethe-Institutionen

Ein Besuch wert ist das Goethe-Haus! Tipp: An der Haustüre klingeln und dann schauen, wie es weitergeht (mit Sound!). Ein kleines Sprach-Adventure, das zwar nichts mit J.W.v.Goethe zu tun hat, aber mit Deutschland und den Deutschen!
ein Projekt des Kompetenzzentrums für elektronische Erschließungs- und Publikationsverfahren in den Geisteswissenschaften an der Universität Trier
"Das Hauptthema, Goethes Leben und Werk, findet der Besucher des Museums mit rund 1000 ausgestellten Zeugnissen in chronologischer Folge durch 11 Räume vor Augen geführt. Die Erstausgaben der einzelnen Werke des Dichters liegen in Vitrinen, umgeben von Entwurfsblättern und Briefen aus ihrer Entstehungszeit. Städtebilder und Landschaften zeigen die Orte, an denen Goethes Werke entstanden sind; Bildnisse des Dichters und seiner Freunde ergänzen die chronologische Folge."
"Die Goethe-Gesellschaft ist eine wissenschaftlich-literarische Gesellschaft internationalen Charakters. Sie zählt etwa 4000 Mitglieder in 50 Ländern der Welt. Gemäß ihrer Satzung will sie im In- und Ausland "zu vertiefter Kenntnis Goethes beitragen, seine Bedeutung für die moderne Welt aufzeigen und der ihm gewidmeten Forschung Anregungen geben"."

Goethes Wohnhaus

Am 28. August wäre Goethe 261 Jahre alt geworden. Aber vielleicht ist er auch gar nicht tot. Ein Rundgang durch sein Haus in Weimar.

Triviales

Menschen in aller Welt sollten für eine Umfrage die besten deutschen Bücher benennen. Goethe rangiert bloß auf Position sieben - gleich zwei Mal überrundet von Michael Ende. Schockierend! [...] Wie, fragen nun Kritiker, konnte es passieren, dass Goethe auf einer solchen Liste nur auf Rang 7 kam? Mit dem „Faust“? Überrundet von Michael Endes „Die unendliche Geschichte“, Bernhard Schlinks „Der Vorleser“, Otfried Preußlers „Krabat“, Thomas Manns „Buddenbrooks“, Patrick SüskindsDas Parfüm“ und Michael Endes „Momo“? [...]

Siehe auch