Gudrun Pausewang

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zur Autorin

1928 in Wichstadtl, Ostböhmen, geboren,
Nach Kriegsende Flucht nach Westdeutschland.
Gymnasium in Wiesbaden, Studium am Pädagogischen Institut in Weilburg und Lehrtätigkeit an Volksschulen
Anfang 1956 vom Auswärtigen Amt an die deutsche Auslandsschule in Temuco/Chile entsandt
1961 an eine deutsche Schule in Maracaibo/Venezuela übergewechselt
1963 Rückkehr für vier Jahre nach Deutschland
1968 noch einmal fünf Jahre in Kolumbien.
1970 beginnt Gudrun Pausewang auch für Kinder zu schreiben: z.B. "Die Not der Familie Caldera", "Die letzten Kinder von Schewenborn", "Die Wolke".
Seitdem vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem "Gustav-Heinemann-Friedenspreis" 1984, dem "Buxtehuder Bullen" 1977 und 1984 und dem "Deutschen Jugendliteraturpreis" 1988 für das Buch "Die Wolke".
"Gudrun Pausewang schrieb in den achtziger Jahren über den Atomkrieg, den Super-GAU und Auschwitz, um die Jugend zu ernsthaften Menschen zu erziehen. Mit der Generation Golf hat sie nicht gerechnet. Ein Besuch bei der Bestseller-Autorin"

Die Wolke

→ Die Wolke

Siehe auch