07-11

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
< Gymnasium Gerabronn‎ | 2010‎ | Ethik‎ | K1
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

19.07.2011

Um 13:35 Uhr begrüßte Frau Schütze die Klasse zum Ethikunterricht. Es fehlten S.D., N.H. und V.D..

Themen der Stunde:

  • Rückgabe der Wiki-Noten
  • Planung der Kochstunde
  • Kurzer Film + Aufgaben

Rückgabe der Wiki-Noten

Frau Schütze teilte jedem einen Zettel mit seiner Wiki-Noten, mündlichen Note und seiner Gesamtnote (Halbjahr) aus.

Formel zur Errechnung der Gesamtnote:

   6*(mdl. Note+Wiki-Note)+4*(KA-Note)
                   10

Planung der Kochstunde am 26.07.2011 bei Frau Schütze

Frau Schütze erklärte und zeichnete einen Lageplan ihres Hauses, da die Kochstunde am kommenden Dienstag bei Frau Schütze stattfindet. Anschließend wurden an der Tafel Gerichtvorschläge für die Kochstunde gesammelt.

Kochvorschläge:

  • Kartoffel-Tortilla
  • Chicorée-Kartoffel-Gratin (30min)
  • Gefüllte Zucchini
  • Kartäuserklöße+Tomatensalat (30min)
  • Muhi-Menü
  • Gemüsebratlinge
  • Ratatouille
  • Frühlingsrollen
  • Wraps
  • Pellkartoffeln mit Käsequark
  • Tomaten-Mozzarella-Bruschetta

Max H. präsentierte die Vorschläge und leitete die Abstimmung. Muhi und Max konnten mit ihren Gerichten überzeugen und somit wird am Dienstag, dem 26.07.2011 Muhi´s-Menü und Tomaten-Mozzarella-Bruschetta von Max gekocht. Beide Gewinner zeigten sich glücklich und stolz, dass sie mit ihren Vorschlägen überzeugen konnten. M.T. erklärte sich bereit, sich alleine um die Zutaten für sein Gericht zu kümmern. Die Zutaten für das Gericht von M.H. wurden wie folgt verteilt.

Verteilung der Zutaten von Max´s-Menü:

  • Andrej+Lisa => Baguette
  • Frau Schütze => Mozzarella, Knoblauch und Öl
  • Lia+Jara => Tomaten

Kurzer Film + Standpunktrede + Diskussion

Kurz vor der Pause schauten wir uns den Anfang (17min) von dem Film GOOD FOOD/BAD FOOD an. Die Aufgabe zu dem Film lautete ein Thesenpapier zur Landwirtschaft zu erstellen. Der Film handelt von der Entwicklung der Landwirtschaft in der Dritten Welt. Sie wird von vielen als Landwirtschaft des Krieges (1. Weltkrieg) beschrieben, da die übrig gebliebenen Gifte des Krieges für die Landwirtschaft genutzt wurden. Die Folge war eine große Veränderung in der Landwirtschaft. In der Dritten Welt sieht man die Grüne-Revolution sehr kritisch, da sie sehr negative Auswirkunge auf Mensch und Umwelt hat. Wissenschaftler haben unterschiedliche These erstellt, was für folgen die Revolution hat.

Thesen zur Grünen-Revolution:

  • Zerstört die Natur und Artenvielfalt
  • Männer übernehmen die Arbeit der Frauen (Entmachtung der Frau)
  • Bauern begehen Selbstmord (Indien: 200.000 Bauern in 10 Jahren) => Suizidlandwirtschaft
  • Landflucht auf Grund von Massenproduktion (Kleinbauern -> Großbauern)

Nach dem Film 5 Minuten-Pause (14:24 Uhr). Fortsetzung der Stunde um 14:31 Uhr. Aufgabe: Erstelle eine Standpunktrede aus einer der Thesen aus dem Film.

Unterbrechung: Gespräch über mündliches Abi in dem Fach Ethik.

Ergebnis: Frau Schütze rät davon eher ab => sehr anspruchsvoll

Bich´s Standpunktrede:

Nach langen hin und her findet Frau Schütze endlich jemanden der sich für die Standpunktrede bereit erklärt. Bich hält ihre Standpunktrede und ist der Meinung, dass man die heutige Landwirtschaft auf keinen Fall als Suizidwirtschaft bezeichnen kann. Da wir der Entwicklung in der Landwirtschaft vieles zu verdanken haben und die im Film genannten Thesen nur auf einzelne Gebiete zutreffen.

Diskussion

A.R.: Die Suizidrate der Bauern in Indien ist keine These sondern ein Fakt. Aber die Selbstmordrate hat nicht nur was mit der Entwicklung der Landwirtschaft zu tun, sondern auch mit der Entwicklung von Indien (Bevölkerungswachstum, höhere Standarts,...). Frau Schütze´s abschließendes Kommentar: Der Anfang des Filmes soll schockieren. Man kann diese Thesen nur für bestimmte Bereiche sehen und nicht für die komplette Landwirtschaft.

Verantwortungsethik:

Letzte Woche hatten wir das Thema Verantwortung. Passend zu dem Thema Verantwortung haben wir diese Woche Texte aus der Sicht von Hans Jonas gelesen.

Hans Jonas: "Dies ist nicht zeitgemäß, Schäden werden noch in 3Mio. Jahrend da sein und haben einen riesigen noch nicht bekannten Umfang. Wir brauchen eine neue Ethik um es zu begreifen."

Auf die Zukunft hin denken!

 Die moderne Technik verleiht unseren Handlungen eine Reichweite und Macht, wie sie allen vorangegangenen Zeitaltern unbekannt war.

Neue Imperative

 "Handle nicht so, dass du die Welt zerstörst."

Um 15:04 Uhr verabschiedet Frau Schütze die Klasse und verweist auf die kommende Kochstunde.