MLK

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
< Gymnasium Gerabronn‎ | 2010‎ | Ethik‎ | K1
Wechseln zu: Navigation, Suche
Martin Luther King (1964)

Inhaltsverzeichnis

Martin Luther King

Martin Luther King (geb. 15.01.1929) war einer der charismatischsten Führer der Bürgerrechtsbewegung. Er ware eine Symbolfigur für den Widerstand gegen die Unterdrückung der Schwarzen. Mit seinem Engagement hat er einen erfolgreichen Kampf gegen jede Art rassistischer Diskriminierung geführt.

Sein Leben

Martin Luther King wurde am 15.01.1929 in Atlanta, Georgia geboren. Martin machte früh Erfahrungen mit der Rassentrennung in Amerika und wollte sich die Unterdrückung, genau wie sein Vater (Pfarrer und Vorsitzender einer Bürgerrechtsorganisation), nicht gefallen lassen. Er begann mit dem gewaltfreien Kampf gegen die Unterdrückung der Schwarzen. Durch seine charismatische Art und Redegewandtheit schaffte es Martin Luther King schnell Menschen von seinem Gedanken der Gleichberechtigung der Schwarzen zu überzeugen. Seine Reden, wie zum Beispiel "I have a dream", fanden immer mehr Zuhörer, was einen enormen Druck auf den amerikanischen Staat aufbaute. Am 19. Juni 1964 wurde die gesetzliche Rassentrennung in Amerika verboten. Im selben Jahr erhielt Martin Luther King den Friedensnobelpreis.

Das Attentat

Martin Luther King wurde am 4. April 1968 in Memphis, Tennessee erschossen. Der weiße entflohene Häftling, James Earl Ray, wurde wegen des Mordes an King festgenommen. Ray erklärte sich für schuldig und wurde 1969 zu 99 Jahren Gefängnis verurteilt. Später widerlegte er seine Aussage, bis heute konnte man das Attentat nicht vollständig aufklären.

Nachleben

1983 wurde der dritte Montag im Januar zu Ehren Martin Luther Kings zum Nationalfeiertag "Martin-Luther-King-Tag" erklärt. Sein Geburtshaus und sein Grab in Atlanta gehören heute zu den nationalen Denkmälern der Vereinigten Staaten. Bei der Wahl der „größten Amerikaner aller Zeiten“ bei einem US-amerikanischen Kabelfernsehsender belegte Martin Luther King den dritten Platz. Er wird häufig mit Abraham Lincoln verglichen. Beide machten sich stark für die Menschenrechte und Chancengleichheit.

Quellen

Kommentare

Mir gefällt der Beitrag im großen und ganzen sehr gut, da er knapp und verständlich erläutert, wer Martin Luther King war und was er für andere getan hat. Ich hätte mir noch einen reflexiven Kommentar oder Fazit als Schluss oder Zusammenfassung gewünscht. Aber alles in Allem hast du deine Arbeit gut gemacht. (SC)