Richtlinien und Lehrpläne für Informatik

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier sind Richtlinien und Lehrpläne für den Informatik-Unterricht aufgelistet. - Raum wäre auch für inhaltliche Auseinandersetzungen mit den darin formulierten Anforderungen.

Inhaltsverzeichnis

Baden-Württemberg

2016

"Das Lernen mit Medien und das Lernen über Medien müssen ... in den Fokus der unterrichtlichen Tätigkeit rücken, um ein selbstbestimmtes und reflektiertes Medienwissen und Medienhandeln der Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen.
Der Basiskurs Medienbildung leistet in Klasse 5 einen ersten Beitrag, um dieses Bildungsziel zu erreichen. Hier werden Grundlagen der Medienbildung gelegt, auf die in den Fächern aufgebaut wird. Zudem ergänzt und erleichtert der Basiskurs die fächerintegrative Umsetzung der Leitperspektive Medienbildung im Bildungsplan." (Aus den "Leitgedanken zum Kompetenzerwerb")
Der "Basiskurs Medienbildung" ersetzt die "Bildungsstandards Informationstechnologische Grundausbildung (ITG)" von 2004, siehe unten.
Zu diesen Kompetenzbereichen gibt es "Beispielcurricula":
Information und Wissen
Produktion und Präsentation
Kommunikation und Kooperation
Mediengesellschaft
Grundlagen digitaler Medienarbeit

2004/12

Bayern

Dort auch Handreichungen zu den einzelnen Jahrgangsstufen als pdf.

Berlin

  • Rahmenlehrplan für die gymnasiale Oberstufe - Informatik Sek2 informatik.pdf

Hamburg

Rahmenplan Wahlpflichtfach Informatik: NEUNSTUFIGES GYMNASIUM SEKUNDARSTUFE I
Rahmenplan Wahlpflichtfach Informatik: ACHTSTUFIGES GYMNASIUM JAHRGANGSSTUFEN 8 BIS 10
Integrierte Gesamtschule und Gymnasiale Oberstufe

Nordrhein-Westfalen

Rheinland-Pfalz

Sachsen

Schleswig-Holstein

Thüringen

gilt für Klasse 11/12, Grund- und Leistungskurs
gilt für Klassen 8/9, an Schulen mit LK Informatik auch Kl. 10

Sonstige Curricula/Empfehlungen

Siehe auch