Individuelle Förderung

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
(Weitergeleitet von Innere Differenzierung)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Individualisierung und Differenzierung sind zwei häufig verwendete Begriffe, die im Zusammenhang mit einem zeitgemäßen Unterricht verwendet werden, und damit Grundfragen des Konzepts der individuellen Förderung ansprechen.

Inhaltsverzeichnis

Heterogenität von Lerngruppen

Es wird nicht mehr prioritär darauf geachtet, dass Schüler nach Begabung in Klassen und Gruppen kategorisiert werden.

2008 befasste sich das Institut III der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln im Rahmen eines Symposiums mit dem Thema „Heterogenität von Lerngruppen – Eine Herausforderung an die Schulpädagogik“. Online finden sich neben dem Programm auch Berichte zu den einzelnen Vorträgen. (Website)

Bis zum Alter von 9 Jahren (Grundschule) bereits jetzt Heterogenität. Das Problem ist, dass sich bereits 9-jährige Kinder dann für einen bestimmten Bildungsweg qualifizieren müssen. Viele Experten meinen, dies sei zu früh.

Strategien zur Umsetzung

Selbstständigkeit, Problemlöse-, Kommunikations- und Teamfähigkeit sind wesentliche Bildungsziele.

Besonderes Augenmerk gilt der Vermittlung der Bedeutsamkeit von angebotenen Lernsituationen, gegebenenfalls mit Beteiligung der Schüler/innen, damit sie den Sinn des Lernens eigenständig für sich übernehmen.

Binnendifferenzierung

Binnendifferenzierung (auch Innere Differenzierung) bezeichnet in der Pädagogik eine im Gegensatz zur Äußeren Differenzierung individuelle Förderung einzelner Lernender innerhalb der bestehenden Lerngruppe. In der Schule kann dies beispielsweise durch Projektarbeiten oder ein vielfältiges Themenangebot geschehen. Eine weitere Möglichkeit der Inneren Differenzierung stellt der Wochenplanunterricht dar, der vor allem in der Grundschule weite Verbreitung gefunden hat.

W-Logo.gif Binnendifferenzierung, Wikipedia – Die freie Enzyklopädie, 10.06.2010 - Der Text ist unter der Lizenz „Creative Commons Attribution/Share Alike“ verfügbar; zusätzliche Bedingungen können anwendbar sein. Siehe die Nutzungsbedingungen für Einzelheiten. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Kritik

Viele Pädagogen vertreten noch heute die Ansicht, das von Johann HeckerWikipedia-logo.png (* 2. November 1707 in Werden an der Ruhr (heute zu Essen); † 24. Juni 1768 in Berlin) eingeführte Prinzip, "Schüler vergleichbarer Befähigung gemeinsam zu unterrichten, um die Effizienz des Unterrichts zu verbessern"[1] habe auch heute noch nichts von seinem Wert verloren, so weit nicht bei eigenverantwortlichem Lernen (Freiarbeit) jeder in seinem eigenen Tempo arbeiten könne.

Vielfalt lernen

Logo "Vielfalt lernen"

Neben inzwischen zahlreichen Seiten auf verschiedenen Bildungsservern gibt es inzwischen unter dem Motto "Vielfalt lernen" ein Wiki in der Wiki-Family und eine Gruppe in der ZUM-Unity sowie einen Blog, die sich speziell dem Thema individuelle Förderung widmen:

Literatur

  • Differenzieren und individualisieren. Hrsg. von Ingrid Ahlring. O. O.: Westermann [2004]. ISBN ???
  • M. Trautmann und B. Wischer: Das Konzept der Inneren Differenzierung - eine vergleichende Analyse der Diskussion der 1970er Jahre mit dem aktuellen Heterogenitätsdiskurs. In: Perspektiven der Didaktik. Hrsg. von Meyer, Prenzel und Hellekamps. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft Sonderheft 9, 2008, S. 159-172.
  • Manfred Bönsch: Intelligente Unterrichtsstrukturen. O. O.: Blatmannsweiler ³2008.
  • Frank Schumann (Benutzer:FSchumannCOM): "Individuelles Fördern mit Köpfchen - Heterogenität produktiv nutzen". Behandelt werden Fragen und Themen wie: "Was sind Kompetenzen?", "Kompetenzorientierte Diagnostik im Mathematikunterricht.", "Was sind Kompetenzraster?", "Wie können ausgewählte Kompetenzen aus dem überfachlichen Bereich in das Kompetenzraster implementiert werden?", "Die strategischen Kompetenzbereiche des Mathematikunterrichts und ihre Anforderungsbereiche.", "Selbstständiges Lernen durch Lernumgebungen organisieren.", "Fragen des Autors zum Umgang mit Kompetenzrastern." u.v.a.m. Erschienen bei Math-College - Privates Institut für Schulmathematik, Wertheim 2010. [Artikel PDF], [Zusatzdateien ZIP],
  • Frank Schumann, Den Kompetenzerwerb individualisieren – Entdecken und Verstehen - Wochenplanarbeit – Wochenpläne 1 bis 7, 2013/2014 (Benutzer:FSchumannCOM): Überarbeitung und Erweiterung der bereits im Mai 2006 beim Math-College – Privates Institut für Schulmathematik – erschienenen “Übungsserie der Woche, Teil 1 bis Teil 7. Der Grund für eine Anpassung ergab sich aus der Problematik, dass für einzelne Schülerinnen und Schüler die vorgegebene Arbeitszeit im Unterricht für die Bewältigung der Aufgaben nicht ausreichte. Durch die Einführung Neuer Medien und Technologien und die Verlagerung des “Lehrervortrages” in die häusliche Arbeitszeit mittels Lernvideos, animierter Gif-Dateien und GeoGebra-Arbeitsblätter etc. konnte die effektive Lern- und Übungszeit der Schülerinnen und Schüler im Unterricht maximiert werden.

Anmerkungen

  1. Christopher Clark: Preußen, 2007, S.165

Linkliste

Binnendifferenzierung
Binnendifferenzierung im Mathematikunterricht

Siehe auch