Jean Paul

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean Paul (Bild von 1797/98)

Jean Paul (* 21. März 1763 in Wunsiedel; † 14. November 1825 in Bayreuth; eigentlich Johann Paul Friedrich Richter) war ein deutscher Schriftsteller.

Wichtige Werke

  • Die unsichtbare Loge. Eine Biographie. (Roman), 1793
  • Leben des vergnügten Schulmeisterlein Maria Wutz in Auenthal. Eine Art Idylle.[1], 1793. Neuausgabe: Insel Verlag, Frankfurt am Main 1995. ISBN 978-3-458-33385-2 (insel taschenbuch 1685)
  • Hesperus oder 45 Hundposttage. Eine Biographie. (Roman), 1795
  • Leben des Quintus Fixlein, aus funfzehn Zettelkästen gezogen; nebst einem Mustheil und einigen Jus de tablette. Erzählung, 1796
  • Siebenkäs. Blumen-, Frucht- und Dornenstücke oder Ehestand, Tod und Hochzeit des Armenadvokaten F. St. Siebenkäs im Reichsmarktflecken Kuhschnappel.[2] Roman, 1796–97. Neuausgabe: Insel Verlag, Frankfurt am Main 1987. ISBN 978-3-458-32680-9 (insel taschenbuch 980)
  • Titan Roman, 1800–03. Neuausgabe: Insel Verlag, Frankfurt am Main 1983. ISBN 978-3-458-32371-6 (insel taschenbuch 671)
  • Des Luftschiffers Giannozzo Seebuch (Erzählung im 2. Anhangsbändchen zu Titan) 1801; Neuausgabe: Insel Verlag, Frankfurt am Main 2007. ISBN 978-3-458-19291-6 (Insel Bücherei 1291)
  • Vorschule der Ästhetik, nebst einigen Vorlesungen in Leipzig über die Parteien der Zeit., 1804; Neuausgabe: Hrsg. v. Wolfhart Henckmann. Meiner, Hamburg 1990. ISBN 978-3-7873-0950-4
  • Flegeljahre. Eine Biographie. (Roman), 1804–05. Neuausgabe: Fischer Taschenbuch, Frankfurt am Main 2008. ISBN 978-3-596-90094-7
  • Selberlebensbeschreibung. Autobiographie. Fragment, posthum, 1826

Anmerkungen

  1. Leben des vergnügten Schulmeisterlein Maria Wutz in Auenthal (Erzählung)Wikipedia-logo.png
  2. SiebenkäsWikipedia-logo.png

Linkliste