Johari-Fenster

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Johari-Fenster
(Darstellung und Bezeichnung der Felder weicht je nach Literatur ab)

Bei Vorträgen und beim Sprechen vor Gruppen (z.B. einer Schulklasse) sind nicht selten sog. blinde Flecken vorhanden, die durch erfolgreiches Feedback ins Bewusstsein geführt werden können. Blinde Flecken sind Eigenschaften, die dem Vortragenden nicht bekannt sind, jedoch durch die Zuschauer wahrgenommen werden.

Das Johari-Fenster ist nach dem amerikanischen Psychologen Joseph Luft und Hary Ingham benannt. Es weist auf vier Felder der Selbst- und Fremdwahrnehmung hin.

Johari-Fenster im Feedback-Verfahren

Bei Feedback-Verfahren ist das Aufspüren dieser blinden Flecken von elementarer Bedeutung. Erst durch die Spiegelung dieser unbewussten Verhaltensweisen werden diese bewusst gemacht und können verändert werden.

Linkliste

  • Weitere detailliertere Informationen finden sich auf der Homepage von Knill + Knill.

Siehe auch