Kriminalliteratur

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinfo
Unterrichtsideen
Diese Seite enthält Unterrichtsideen, die du ausprobieren oder hier diskutieren kannst.

Jugend-buch.jpg
Diese Seite befasst sich mit
Kinder- und Jugendliteratur (KJL).

gut
Diese Seite ist ein Beispiel für eine
gute Seite
für den Unterricht bzw. zum Lernen
.

Der Kriminalroman gehört zu einem literarischen Genre, das ein Verbrechen im Hinblick auf Motiv, Ausführung, Täter sowie Aufdeckung und Aburteilung eines Täters behandelt.

Inhaltsverzeichnis

Genre-Beschreibung

Kriminalroman, erzählende Prosagattung, die in unterschiedlicher Akzentuierung von Verbrechen und ihrer Aufklärung handelt und dabei an standardisierte Erzählmuster gebunden ist. Ihr Reiz liegt nicht zuletzt gerade in der Variation dieser Muster und Strukturen. Die gewaltige Ausweitung der Produktion in der Gegenwart, die auch die audiovisuellen Formen betrifft, führt häufig zu Verbindungen mit verwandten Genres wie der Abenteuer-, Agenten- und Spionagegeschichte und verstärkt den Zug zur Trivialisierung eines wachsenden Segments der Gattung. Zugleich hat der K. mit Schauplätzen im alten Ägypten oder Rom, im Mittelalter oder im 19. und frühen 20. Jh. die historische Dimension entdeckt.

Grundsätzlich lassen sich zwei Typen des K.s unterscheiden: der analytische Detektivroman und der K. im engeren Sinn. Beim Detektivroman steht das Verbrechen (in der Regel ein oder mehrere Morde) am Anfang, die Rekonstruktion des Tathergangs und die Überführung des Täters / der Täterin erfolgt im Verlauf des Erzählens. Eine herausgehobene Rolle kommt dabei der Gestalt des Detektivs (Privatdetektiv, intellektuell überlegener Amateur, Polizist) und immer mehr auch der Detektivin zu, die es mit einer sozial meist homogenen Gruppe von Verdächtigen und Zeugen zu tun hat, aus deren Mitte der Täter stammt. Bei dem anderen Typus des K.s sind Täter und Tathergang schon von Anfang an oder jedenfalls bereits recht früh bekannt; er muss seine Wirkung, seinen Spannungsreiz aus anderen Momenten – wie z. B. der Täterpsychologie oder der Aufklärung des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen oder politischen Hintergrunds – beziehen. Der erste Typ überwiegt zahlenmäßig und wird mit dem zweiten heute dem Oberbegriff K. subsumiert. [...]


Volker Meid: Sachwörterbuch zur Deutschen Literatur, Reclam jun. Stuttgart 2000 CD-ROM-Ausgabe S. 592

Charakteristisch für den Krimi als literarische Gattung sind ein begrenzter Personenkreis, eine spezifische Erzählstruktur, sein Realismus in Bezug auf den Handlungsort und die gesellschaftliche Situation, seine Erzählhaltung und seine Leserintention.

Günter Lange u.a.: Textarten - didaktisch, eine Hilfe für den Literaturunterricht, Schneider Verlag 1998 S. 70

Grundbausteine und Strukturen

FRAGE: Was gehört zu einer Kriminalgeschichte unbedingt dazu?

          GRUNDBAUSTEINE DER KRIMINALLITERATUR 

  +-------+-----+-------+-------+ 
  | TÄTER | TAT | OPFER | MOTIV | 
  +-------+-----+-------+-------+ 
          +----------+-------------+------------+---------------+ 
          | DETEKTIV | VERDÄCHTIGE | AUFDECKUNG | VERURTEILUNG  | 
          +----------+-------------+------------+---------------+ 

           DARAUS ERGEBEN SICH ZWEI STRUKTUREN: 
 
  DETEKTIVGESCHICHTE          oder            KRIMINALGESCHICHTE 
  ------------------                          ------------------ 
  - Entdeckung des Verbrechens              im allgemeinen wird der 
  - Auftreten des Detektivs (HELD?!)        Weg des Täters zur Tat 
  - Ermittlung der Verdächtigen                     gezeigt 
  - Suche nach dem Motiv                    Der Leser erfährt die 
  - Überführung des Täters                   Tatmotive und zeigt 
  - Rekonstruktion der Tat                   event. Verständnis 
 
     +-----------------------+               +--------------------+ 
     |    TAT -> TÄTER       |               |   TÄTER -> TAT     | 
     | Protagonist: Detektiv |               | Protagonist: Täter | 
     +-----------------------+               +--------------------+ 
 

Klassisch - modern

                Klassischer       -      Moderner Detektivroman

Detektiv: 
     betreibt Kriminalistik als           Fälle sind materielle Existenzgrundlage
       Zeitvertreib
     Helfer der Polizei, immer            arbeitet oft gegen die Polizei
      auf Seiten der Staatsmacht
     gesellschaftlich angesehene          oft gesellschaftl. Außenseiter
       Persönlichkeit
     löst seine Fälle durch logisches     Spurenverfolgung (Schnüffeln),
       Denkvermögen und geniale            Informationsbeschaffung, Psychologie
        Intuition

Ort   hermetisch von Außenwelt abge-      meist moderne Großstadt
      schlossener Kreis von Verdächtigen  fast unbegrenzter Kreis von
      (Landhaus, Insel, Zug, Dampfer)        Verdächtigen

Sprache  konventionell -                  der als komplex dargestellten
         keine Experimente                Wirklichkeit entsprechend

Täter  bestimmte Personen sind            keine Tabus: Sympathisierung meist
      tabuisiert, z.B. kaum Ange-          mit Unter- und Mittelschicht
      hörige der Oberschicht              Träger der Gesellschaft sollen als 
                                           korrupt entlarvt werden
                                          Misstrauen gegenüber den Mächtigen

Intention  Unterhaltung                   Gesellschaftskritik
           Rätsellösen                    Fraglichkeit von Recht und Ordnung

Vertreter 
  Der KLASSISCHE Detektiv: 
  E.A.Poes Dupin, A. C.Doyles Sherlock Holmes
  Agatha Christies Miss Marple und Hercules Poirot 
  D.L.Sayers' Lord Peter Whimsey und Chestertons Father Brown
  G. Simenons Kommissar Maigret

	                                 Der moderne GR0SSSTADTSCHNÜFFLER: 
                                         Raymond Chandlers Phil Marlowe
                                         Dashiell Hammets Sam Spade

(Quelle: deutsch - betrifft uns 4/88) 

Einen Sonderfall des Kriminalromans bildet der UNENTDECKTE Täter:
           z.B.  Patricia Highsmith's Mister Ripley
 

Der erste Kriminalfall?

Stift.gif   Aufgabe

1. BUCH MOSES, 4 : ... Abel wurde ein Schäfer, Kain aber wurde ein Ackermann.
Es begab sich aber nach etlicher Zeit, daß Kain dem HERRN Opfer brachte von den Früchten des Feldes. Und auch Abel brachte von den Erstlingen seiner Herde und von ihrem Fett.
Und der HERR sah gnädig an Abel und sein Opfer, aber Kain und sein Opfer sah er nicht gnädig an.
Da ergrimmte Kain sehr und senkte finster seinen Blick.
Da sprach der HERR zu Kain: Warum ergrimmst du? Und warum senkst du deinen Blick? Wenn du fromm bist, so kannst du frei den Blick erheben. Bist du aber nicht fromm, so lauert die Sünde vor der Tür, und nach dir hat sie Verlangen; du aber herrsche über sie.
Da sprach Kain zu seinem Bruder Abel: Laß uns aufs Feld gehen.
Und es begab sich, als sie auf dem Felde waren, erhob sich Kain wider seinen Bruder und schlug ihn tot.
Da sprach der HERR zu Kain: Wo ist dein Bruder Abel? Er sprach: Ich weiß nicht; soll ich meines Bruders Hüter sein?
ER aber sprach: Was hast du getan? Die Stimme des Blutes deines Bruders schreit zu mir von der Erde. Und nun: Verflucht seist du auf der Erde ... Wenn du den Acker bebauen wirst, soll er dir hinfort seinen Ertrag nicht geben. Unstet und flüchtig sollst du sein auf Erden.

Arbeitsfragen
  1. Welche Elemente des literarischen Genres >Kriminalliteratur< findest Du in dieser Geschichte wieder?
  2. Wo siehst Du Unterschiede zu Dir bekannten Kriminalgeschichten?
  3. Verändere die Geschichte so, dass eine Detektivgeschichte daraus wird.

Krimis in der Schule

Stift.gif   Aufgabe

"Ein Kriminalroman ist ein Spiel. Ein Spiel zwischen den einzelnen Figuren Spiel zwischen Autor und Leser. Auf den ersten Blick scheint der Autor sehr im Vorteil. Er teilt die Karten aus und wacht eifersüchtig darüber, dass sein Partner nur eine ganz bestimmte Auswahl in die Hand bekommt. Aber gerade darum, gerade weil er wie ein lieber Gott die Lose schütteln und austeilen darf, sollte es ihm eine Pflicht sein, seine Leser beim Spiel nicht zu betrügen und gewisse Gesetze einzuhalten, ohne die jeder Kriminalroman zu einem unfairen Schwindel wird. Eine Tafel der Gebote und Verbote habe ich darum zusammengestellt, und ich vertraue sie den Lesern meines neuen Romans hiermit an, damit sie während des Spieles, zu dem wir uns jetzt zusammensetzen, auch prüfen können, ob fair gespielt wir oder nicht."

Vorschlag: Benutzen Sie diese Zehn Gebote als Richtschnur zur Beurteilung von Kriminalliteratur. Gehen Sie kritisch damit um, denn der 5. Februar 1937 liegt schon ein paar Jahrzehnte zurück. Hier eine Kürzestfassung. Versuchen Sie zunächst mit Ihren Schülern, das mit den Geboten Gemeinte zu konkretisieren, bevor Sie den vollständigen Text einführen.

"1. Alle rätselhaften Ereignisse, die im Verlauf des Romans geschehen, müssen am Schluss erklärt und aufgelöst werden. [...]

2. Die Ereignisse, die vor dem Leser ausgebreitet werden, dürfen nicht nur dazu erfunden sein, den Leser irrezuführen. [...]

3. Der Erzähler soll nicht um jeden Preis originell sein wollen. [...]

4. Der Täter soll ein Mensch sein, gewiss ein böser Mensch (im allgemeinen), aber immerhin ein Mensch. [...]

5. Auch der Detektiv soll ein Mensch sein, gewiss ein geschickter und findiger Mensch, aber immerhin ein Mensch. [...]

6. Ein Kriminalroman soll den Kampf zwischen den listen Taten eines Verbrechers und den klugen, planmäßigen Überlegungen des Detektivs darstellen, der ihm auf seine Schliche kommt. [...]

7. Der Täter muss in dem Geflecht der Handlungen und Personen an der richtigen Stelle stehen. Der Leser muss ihn kennen, aber er darf ihn nicht er-kennen. [...]

8. Nicht alles, was geschieht, kann in einem Kriminalroman gezeigt werden. [...]

9. Der Autor soll seinen Leser nicht ermüden. [...]

10. Es ist wünschenswert, dass der Leser die entscheidenden Ereignisse wirklich vorgeführt bekommt und miterlebt. [...]"

Krimis im Fachunterricht

Deutsch

Deutsch als Fremdsprache

Englisch

  • E.A.Poe: The Murders in the Rue Morgue, The Purloined Letter

KJL-Krimis

  • Mats Wahl und sein Kommissar Fors - Aktuelle Kriminalfälle aus Schweden für Leser ab 13 Jahren, veröffentlicht und vorgestellt bei dtv-junior (z.T. auch mit Unterrichtsmaterial zum Download)
"Manchen Hörspiel-Fans ist sicherlich schon aufgefallen, dass immer wieder Fehler bei den Hörspielen passiert sind. Hier findest du eine Liste der Bekanntesten." (www.tkkg-fehler.de.vu)
  • Die drei ??? - Fanprojekt zu den drei Detektiven aus Rocky Beach.
"Für neue Besucher auf dieser Seite bieten wir eine kleine Tour durch Rocky Beach an. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und Stöbern." (www.rocky-beach.com)
Kein Buch, sondern eine optisch sehr anregend gemachte Site, die zum Stöbern anregt, allerdings auch Geld einbringen soll. Aus dem Impressum: "www.detektiv-klub.de ist das deutschsprachige Internet-Angebot für Kids und Jugendliche des UNDERGROUND Junior-Detektiv-Klub. Unsere Internet-Seiten sind speziell für Kids und Jugendliche konzipiert. Informative, spielerische und kommunikative Elemente bieten einen sicheren Rahmen, in dem Sie Ihre Kids und Jugendliche unbesorgt surfen lassen können. Bei Fragen steht Ihnen unser UNDERGROUND-Team jederzeit Rede und Antwort."

Fernseh-Krimi

Tatort

"Seit mehr als 35 Jahren ist der "Tatort" aus den deutschen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken. Immer sonntags um 20.15 Uhr sitzen die Krimifans auf der heimischen Couch und verfolgen die spannenden Fälle von Batic und Leitmayr, Kommissarin Charlotte Lindholm oder gehen mit Kommissarin Lena Odenthal auf Mörderjagd. In derzeit 600 Folgen haben über 70 Kommissare/Teams ermittelt. Der erste Tatort war übrigens "Taxi nach Leipzig" und wurde am 29. November 1970 ausgestrahlt." (www.daserste.de)
"Willkommen zur inoffziellen Tatort Fan Homepage der wohl besten Krimiserie vom Zusammenschluss der Sendeanstallten ARD, BR, HR, MDR, ORF, SB, SF, SFB, SWF, SR, WDR. Ich hoffe ihnen hier einen überblick über Sendungen und Sendetermine zu verschaffen. Bis bald im Tatort Forum." (Gerald Mann)
Eine noch im Aufbau befindliche Seite (Sept.07)

Regio-Krimi

Regio-Krimis spielen in einer bestimmten Region und heben das Lokalkolorit hervor. Die Figuren sprechen den Dialekt der Gegend und die Orte findet man dort und sonst nirgends. Nur die Verbrechen sind überall gleich. Mord, Totschlag, Raub, Erpressung, Korruption und Entführung findet man in den Dortmund-Krimis, wie in den Insel-Krimis, oder den Münster-Krimis. Der deutsche Regional-Krimi wurde in den achtziger Jahren in Nordrhein-Westfalen geboren. Von dort kamen die Revier-, Köln- und Eifel-Krimis.

Die Kriminalliteratur Eine Zusammenfassung von Cuba Collinson)

Eifelkrimi

" Noch vor 10 Jahren hätte die Vision, dass die Eifel einmal Deutschlands Krimilandschaft Nr. 1 werden würde Achselzucken, Gelächter oder gar ein vielsagendes Tippen an die Stirn ausgelöst. Doch was ist passiert? Der Eifelkrimi – beginnend mit Berndorfs „Eifel-Blues“ 1989 – macht Karriere und wird deutschlandweit zur Marke und die Eifel damit zum Krimischauplatz schlechthin. Mittlerweile betätigen sich ca. 50 Autorinnen und Autoren in diesem Genre und lassen in dieser beschaulichen, einzigartigen Landschaft morden, betrügen, rauben und kidnappen."

Tannöd

→ Andrea Maria Schenkel

Radiokrimi

  • Der Radiotatort - die Fälle, Einsatzorte, Sendetermine. Auch zum (nachträglich) Anhören und Downloaden.
"Der "ARD Radio Tatort" ist eine neue Hörfunk-Krimireihe, die am 16. Januar 2008 zum ersten Mal "on air" geht. Gesendet werden spannende und unterhaltende Originalhörspiele prominenter deutschsprachiger Autorinnen und Autoren. Zu hören sind die jeweils 55-minütigen Produktionen einmal monatlich innerhalb von sechs Tagen ARD-weit auf den jeweiligen Krimi-Plätzen der beteiligten Sender. Dafür entwickelten die Hörspielabteilungen aller neun ARD-Landesrundfunkanstalten neun verschiedene Krimikonzepte, in deren Mittelpunkt stets ein Ermittlerteam aus der Region steht."( Aus den FAQ von web.ard.de/radiotatort)
  • www.radiotatort.de Die Internetseiten der Multi-Media-Marketing GbR zum Hörfunkereignis des Jahres 2008

Didaktisches

"Entdecken und erkunden Sie Krimis! Der Kriminalroman ist eine Erzählform, die immer neue Orte, Stoffe, Themen und Probleme aufnimmt und verarbeiten kann - und damit auch unterschiedliche Lesebedürfnisse befriedigt. Die Beiträge dieser Ausgabe befassen sich mit "traditionellen" Krimi-Kulturen und solchen, in denen der Krimi im Gefolge historischer Umwälzungen auftritt."
Aus dem Inhalt:
  1. Beobachtungen zum neueren französischen Kriminalroman
  2. Zur natürlichen Unordnung der italienischen Dinge
  3. Nicht nur Schuld und Sühne
Inhaltsvezeichnis und Kurzfassungen zum Download

Linkliste

Krimi-Preise und Bestenlisten

Krimiliteratur Aufhaenger.jpg
"Mit dem deutschen Literaturpreis für Autorinnen und Autoren zeichnet Radio Bremen herausragende Werke der Kriminalliteratur aus. Der Preis wird jährlich im Rahmen des mehrtägigen Bremer Krimifestivals "Prime Time Crime Time" verliehen. Das Preisgeld ist mit 2.500 Euro dotiert. Der Preis wird im Wechsel deutschsprachigen und ausländischen Autoren verliehen."
" Rund 700 neue Kriminalromane erscheinen pro Jahr in Deutschland. Selbst ausgefuchste Leser verlieren angesichts dieser Masse den Überblick. Orientierung bietet die KrimiWelt - Bestenliste von DIE WELT, ARTE und NordwestRadio. Monat für Monat, erstmals für den April 2005, werden auf der Liste die zehn spannendsten, am besten geschriebenen und thematisch ausgefallensten Kriminalromane vorgestellt." (www.arte.tv)
"ie Auswahl der aufgeführten Krimiautoren beruht auf unseren Rubriken "What's new?" (neue Titel auf der Bestenliste), "Zurufe der Jury" (Rezensionen der Jury-Mitglieder zu auf der KrimiWelt-Bestenliste plazierten Werken) und dem "Krimitagebuch" von Tobias Gohlis, in dem er über Begegnungen mit Autoren berichtet. Außerdem bieten wir weiterführende Links zu den Autoren und ihren Werken." (www.arte.tv)
"...ist der älteste deutsche Krimipreis. Seit 1985 zeichnet eine Jury aus Krimi-Kritikern, Literaturwissenschaftlern und Krimi-Buchhändlern die besten Kriminalromane des Jahres aus. Mit dem Deutschen Krimi Preis - vergeben in den Kategorien National und International - werden jeweils drei Romane gewürdigt, die "inhaltlich originell und literarisch gekonnt dem Genre neue Impulse verleihen." Der Deutsche Krimi Preis ist undotiert und wird - ungewöhnlich in der Szene der Literaturpreise - in der Regel nicht öffentlich verliehen, sondern lediglich der Öffentlichkeit bekannt gegeben."
"Zur Erinnerung an ihren "Schutzpatron" verleiht das SYNDIKAT jedes Jahr im Rahmen der CRIMINALE den GLAUSER-Autorenpreis deutsche Kriminalliteratur, dotiert mit 5000 Euro (bis 2001: 10.000 Mark) in kleinen, nicht fortlaufend nummerierten Scheinen, für den besten deutschsprachigen Kriminalroman des vergangenen Jahres, sowie einen "Ehrenglauser" für das Gesamtschaffen einer Person, die sich in besonderem Maße um den deutschen Kriminalroman verdient gemacht hat." (www.das-syndikat.com)

Übersichten

"In dem vorliegenden Lexikon sind die Lebens und Werkdaten von mehr als 300 deutschsprachigen Kriminalschriftstellern dokumentiert. Der Schwerpunkt liegt dabei bei den zeitgenössischen Autoren, mit deren Romanen, Hörspielen und Fernsehfilmen der Leser, Hörer und Zuschauer im Zuge der Inflation der Kriminalstoffe täglich Kontakt hat, wenn er sich für das Genre interessiert. [...] Das LEXIKON DER DEUTSCHEN KRIMIAUTOREN schafft hier einen ersten Überblick über die KrimiSchriftsteller/innen im deutschsprachigen Raum. Das BOCHUMER KRIMI ARCHIV hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Daten über KrimiAutoren gesammelt, die nun in Form dieses Internet-Lexikons erstmals der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden."
"Im Jahr 1990 hat das Bochumer Krimi-Archiv in einer großen Rundfrage bei Krimi-Kritikern, Krimi-Buchhändlern und Krimi-Autoren nach den ihrer Meinung besten Kriminalromanen gefragt. Das Ergebnis ist die folgende Liste der 119 besten Kriminalromane aller Zeiten."
"Welche gesellschaftlichen Begleitumstände waren es, die den Siegeszug des Kriminalromans ermöglichten? Wieso blühte diese beliebte Gattung eigentlich erst im Laufe des 18. Jahrhunderts auf? Auf diesen Seiten unternehmen wir den Versuch, Antworten auf diese und weitere Fragen zu geben und die Geschichte der Kriminalliteratur kurz zusammenzufassen. Aufgrund der riesigen Bandbreite des Themas können natürlich nicht alle Aspekte ausreichend berücksichtigt werden. Sollten Sie an weiteren Informationen interessiert sein, schauen Sie doch einfach in unsere ausführliche Sekundärliteraturliste. Unser Glossar bietet Ihnen außerdem einen guten ersten Überblick über immer wiederkehrende Begriffe aus der Welt des Kriminalromans." (www.detektivroman.de)
"Dieses Literaturportal beschäftigt sich mit skandinavischer Kriminalliteratur. Sie finden hier zahlreiche Informationen zu verschiedenen Autoren, Buchvorstellungen, Leserrezensionen, exklusive Schriftstellerinterviews, Lese- und Hörproben, Bibliografien und vieles mehr." (www.schwedenkrimi.de)
"Hier findet Ihr nicht nur etliche Buchbesprechungen, auch über Kinderkrimis, sondern auch noch einiges mehr. Hinter den Tätern verbergen sich deutsche Krimiautoren, die sich selbst vorstellen, in eigenen verfassten Biographien und in Interviews. Sie haben für uns auch Leseproben bereits erschienener Bücher, sowie einen Vorgeschmack auf das, was noch kommen wird." (www.krimiseum.de)

Siehe auch