Lehr- und Lernmittelfreiheit

aus ZUM-Wiki, dem Wiki für Lehr- und Lerninhalte auf ZUM.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lehr- und Lernmittelfreiheit soll Bildung unabhängig vom Elerneinkommen ermöglichen. Salopp formuliert klären die Bestimmungen zur Lehr- und Lernmittelfreiheit wer die Kosten für Schülbücher, Arbeitsheften, Stiften, Blöcken und anderen Materialien trägt.

Inhaltsverzeichnis

Situation in Deutschland, Österreich und der Schweiz

In Deutschland, Österreich und der Schweiz besteht eine weitgehende Lehr- und Lernmittelfreiheit, wobei es durchaus deutliche bundeslandspezifische Unterschiede gibt. In einigen Ländern genießt die Lehr- und Lernmittelfreiheit Verfassungsrang, in anderen Ländern sind mehr oder minder viele Lehr- und Lernmittel von den Eltern selbst zu tragen. Zumeist gehören hierzu neben der Sportbekleidung auch Verbrauschsmaterialien, wie Stifte und Hefte oder andere Dinge des täglichen Bedarfs. Vor einigen Jahren hat die Diskussion um das Büchergeld hohe Wellen geschlagen.

Deutschland

Schulbücher werden in der Regel von den Schulen in einem Leihsystem an die Schüler weitergegeben, teilweise wird ein Büchergeld erhoben.

Österreich

Im Rahmen der jährlich durchgeführten Schulbuchaktion werden die Mehrzahl der Schüler mit der Mehrzahl der nötigen Bücher kostenlos ausgestattet.


Siehe auch


Weblinks